NEWS // Fan

Zurück

Donnerstag 11.01.2018

8. Cattiva-Hallenturnier am Samstag

Gemeinsam für den guten Zweck

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: In der „Alten Waage“ findet die bereits achte Auflage des Cattiva-Hallenturniers statt. Ab 10 Uhr ist jeder herzlich eingeladen, sich das mittlerweile größte Hallenturnier Braunschweigs anzuschauen. Wie immer werden sämtliche Einnahmen gespendet. "Es ist immer wieder faszinierend, dass so viele Leute für den guten Zweck in die Halle kommen", so Organisator Benjamin Riefenberg. "Ich bin sicher, dass wir auch dieses Jahr wieder einen super Tag erleben werden."

Dass die Veranstaltung einmal solche Dimensionen annehmen würde, war 2011 nicht abzusehen. Damals rief die Ultragruppe Cattiva das Turnier ins Leben: "Wir haben uns auch schon vorher sozial engagiert. Als wir dann aus unserem Bekanntenkreis von Jannes erfahren haben, einem Jungen, der von Geburt an schwerstbehindert ist, wollten wir uns engagieren. Das haben wir zum Anlass genommen, das erste Turnier zu veranstalten", so Riefenberg. Mittlerweile ist Patenkind Jannes 13 Jahre alt und wird wie bereits in den Vorjahren das erste Spiel des Turniers anpfeifen. "Das ist immer etwas ganz besonderes. Natürlich kann Jannes wegen des Lärms und der Strapazen nicht die ganze Zeit in der Halle sein, aber zur Siegerehrung kommt er meistens nochmal wieder."

Über 100.000 Euro in sieben Jahren

Durch die Spenden, die das Turnier in den vergangenen Jahren generiert hat, konnte Jannes einiges ermöglicht werden. Nach zwei Delphintherapien soll dieses Jahr die dritte folgen - auch eine Lauftherapie, von der Krankenkasse abgelehnt, wurde Jannes durch die Einnahmen der Veranstaltung ermöglicht. "Bei den sieben Turnieren haben wir über 100.000 Euro eingenommen", berichtet Cattiva-Vorsänger Riefenberg. "Wir haben uns dann dazu entschlossen, noch weitere Zwecke zu unterstützen." Dieses Jahr geht ein Teil der Einnahmen etwa an "Herzkind e.V.". Die Initiative engagiert sich für Familien, deren Kinder mit einem Herzfehler zur Welt kamen. Außerdem soll "Weihnachten für alle" unterstützt werden: Das Projekt kümmert sich um Wohnungslose und Hilfsbedürftige und plant die Gründung eines Vereins.

Fans aus Basel und Magdeburg dabei

Rund 20 Mannschaften werden am Samstag wieder um den Wanderpokal spielen. Von richtig guten Fußballern bis hin zu Hobbykickern ist alles dabei. Die Teams kommen jedoch nicht nur aus der Eintracht-Fanszene, sondern ebenso aus Basel und Magdeburg. "Die Jungs aus Basel sind von Beginn an dabei, dieses Jahr kommen sie sogar mit einem Bus und treten gleich mit zwei Mannschaften an. Das Turnier ist in der dortigen Fanszene sehr bekannt. Der Kontakt zu Magdeburg ist natürlich auch sehr gut, sie nehmen dieses Jahr auch mit einem Team teil", erklärt Riefenberg. Es freut ihn natürlich, dass das Turnier auch bei den befreundeten Fangruppen ein Pflichttermin ist. "Es ist schließlich nicht selbstverständlich, teilweise über 650 Kilometer nur für diese Veranstaltung zurückzulegen."

"Unglaublich, dass rund 1.000 Menschen zusammen kommen"

Das, was das Turnier ausmacht, so Riefenberg, sei dessen Charakter: "Es ist einfach immer wieder unglaublich, dass rund 1.000 Menschen durch die Leidenschaft oder Fanfreundschaft zur Eintracht für den guten Zweck zusammen kommen. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob man Ultra oder normaler Fan ist - alle tauschen sich aus und haben einen tollen Tag zusammen. Zudem kommt am Ende einfach richtig viel Geld zusammen, das wir dann spenden können."

Auslosung bereits am Freitagabend

Los geht das Programm bereits am Freitagabend: Um 19 Uhr beginnt die Live-Auslosung der Gruppen im FanHaus – für Verpflegung ist natürlich auch dort gesorgt. Einlass ist am Samstag ab 10 Uhr, das erste Spiel in der Sporthalle „Alte Waage“ wird dann um 11 Uhr angepfiffen. Das Finale wird um ca. 19 Uhr stattfinden, bis 21 Uhr soll der Abend schließlich ausklingen. Der Eintritt beträgt drei Euro + Spende.

nach oben