NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 15.09.2017

Boland: "Ein gerechtes Unentschieden"

Die Nachspielzeit zum 1:1 bei den Eisernen

Die Löwen trennen sich mit 1:1 von Union Berlin. Wieder 1:1 möchte man sagen. Doch auswärts gegen ein starkes Team aus der Hauptstadt geht dieses Ergebnis aus der Sicht der Blau-Gelben in Ordnung. Beide Mannschaften hatten Chancen auf den Sieg, am Ende erkämpfen sich beide Seiten einen Zähler.

Mirko Boland

"Das war eine Partie mit ordentlich Tempo und intensiven Zweikämpfen – so kennt man das aber hier bei Union.. Unter dem Strich müssen wir mit dem Punkt leben, weil wir nach der Pause den Rückstand kassiert haben und unsere Kontersituationen nicht verwerten konnten. Union hat viel Druck gemacht und wir hatten ordentlich Laufarbeit zu verrichten. Es ist ein leistungsgerechtes Unentschieden."

Ken Reichel

"Wenn man sich die ersten Minuten der Partie ansieht, war hier sicherlich auch mehr für uns drin. Beim Rückstand ist Union eiskalt, wir kommen aber gut zurück und gleichen verdient aus. Wenn man berücksichtigt, wo wir hier gespielt haben, ist das ein ordentlicher Punkt. Die gezeigte Leistung gibt uns Auftrieb für die kommenden Aufgaben in der Englischen Woche.“

Christoffer Nyman

"Beim Tor habe ich mich richtig gestreckt, den Ball dann noch erwischt und reingemacht. Es war eine sehr intensive Begegnung mit vielen Zweikämpfen. Ich denke, dass dieses 1:1-Unentschieden hier in Berlin ein guter Start in die Englische Woche ist.“

Salim Khelifi

"Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und hatten Chancen, die drei Punkte einzufahren. Union war aber auch ein sehr starker Gegner und am Ende ist das Unentschieden wohl gerecht.“

Louis Samson

"Das war hier eine Super-Stimmung. Auch unsere Fans haben uns unterstützt, das ist immer sehr wichtig. Wir sind im Zentrum viel gelaufen aber das ist normal. Beide Mannschaften haben sich den Punkt verdient. Nach dem Rückstand haben wir alles nach vorne geworfen und das 1:1 erzwungen.“

Torsten Lieberknecht

"Wir wussten, dass uns hier eine Herausforderung erwartet. Das Ergebnis ärgert uns ein wenig, da wir noch gute Kontersituationen hatten. Auf das Gegentor haben die Jungs gut reagiert. Es war ein Privileg, an einem Freitagabend in solch einem Stadion zu spielen – ein Lob an beide Fanlager. Wir hätten natürlich gerne den Dreier eingefahren, nehmen aber den Punkt mit.“

Jens Keller

"Ab der 20. Minute haben wir meiner Meinung nach das Spiel beherrscht. Das Gegentor können wir klar besser verteidigen, das darf so niemals passieren. Wir haben Druck gemacht und der Dreier für uns wäre nicht unverdient gewesen. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt.“

nach oben