NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 29.10.2017

Breitkreuz: "Ein gewonnener Punkt"

Die Nachspielzeit zur Partie bei Dynamo

Das Unwetter zog über Dresden und sorgte dafür, dass sich der Anpfiff um zweieinhalb Stunden auf 16 Uhr verschob. Am Ende einer umkämpften Begegnung, in der die Hausherren zunächst in Führung gingen und die Löwen in Durchgang zwei ausglichen, stand es 1:1 und die Blau-Gelben bringen einen verdienten Punkt mit zurück an die Hamburger Straße.

Gustav Valsvik

"Ich freue mich riesig über mein erstes Tor für die Löwen. Das Gefühl ist richtig gut. Schon meine erste Chance hätte ich natürlich gerne reingemacht. Umso schöner, dass es dann im zweiten Anlauf geklappt hat. Es war eine gute Ecke und ich habe gedacht, dass ich diesen Ball jetzt einfach reinmachen muss. Wir wollen natürlich immer drei Punkte. Heute war es allerdings ein schweres Auswärtsspiel und da ist der eine Zähler okay.“

Niko Kijewski

"Wir nehmen den Punkt auf jeden Fall gerne mit. Wir wussten vorher, dass es ein schweres Duell wird – auch wegen der Kulisse. Wir standen kompakt, haben den Rückstand gedreht, eine gute Moral bewiesen und sind deshalb zufrieden.“

Max Sauer

"Es war die erwartete Herausforderung. Wir haben unsere Vorgaben aber gut umgesetzt. Nach dem Rückstand haben wir nicht den Kopf in den Sand gesteckt, sondern weiter kontrolliert verteidigt und auf unsere Chancen gewartet. Unterm Strich denke ich, dass das Unentschieden so in Ordnung geht.“

Steve Breitkreuz

"Wir haben in der ersten Halbzeit das System umgestellt, danach lief es besser bei uns. Unser Tor fällt nach einer Standardsituation, wir hatten allerdings auch aus dem Spiel heraus genug Chancen. Hut ab vor unserer läuferischen und kämpferischen Leistung sowie vor der Moral des Teams. Ich finde, dass das heute für uns auf jeden Fall ein gewonnener Punkt ist.“ 

Torsten Lieberknecht

"Es ist ein leistungsgerechtes Unentschieden. Beide Mannschaften hatten Chancen auf den Sieg. Nach dem Rückstand haben die Jungs eine gute Reaktion gezeigt. Dresden kam stark auf, wir haben richtig darauf reagiert. Gustav hat die Hereingabe von Khelifi stark vollendet, wir freuen uns alle für ihn. Für uns ist das Ergebnis heute okay.“

Uwe Neuhaus

"Ich habe eine identische Ansicht wie Torsten. Wir hatten eine gute Anfangsphase und haben bei der Eintracht in der Defensive für Probleme gesorgt. Deshalb sind wir auch verdient in Führung gegangen. Auf die Umstellungen konnten wir allerdings nicht richtig reagieren. Am Ende ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem jetzt beide leben müssen.“

 

Foto: © Robert Michael Photo

nach oben