NEWS // Eintracht sozial

Zurück

Donnerstag 15.09.2016

Brücken bauen

Fußballturnier für den guten Zweck mit bestem Wetter

Unter dem Motto "Brücken Bauen" rollte am 15. September 2016 bereits zum zwölften Mal in Folge der Ball für den guten Zweck. Auch die Löwen waren wie jedes Jahr mit einem Team aktiv.

Insgesamt spielten elf Teams um den "Harald Tenzer Pokal". Der Verein Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, steht im Mittelpunkt des Turniers. Harald Tenzer, ehemaliger Eintracht-Präsident und Initiator des Turniers, möchte den Jungen und Mädchen helfen, „wieder Boden unter den Füßen zu bekommen". Das jährlich stattfindende Turnier ist dabei nur ein Teil vielfältiger Aktionen, die in der Region an diesem Tag durchgeführt werden.

Gespielt wurde auf zwei Kleinfeldern in zwei Gruppen, die gegeneinander antreten mussten. Organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow, dem Liegenschaftsreferent der Löwen sowie Brunswiek Marketing. Mit dabei war erneut  Florian Meyer. Der Ex-FIFA-Schiedsrichter hat jedoch seine Pfeife an den Nagel gehängt, so dass er die Teams ausschließlich von der Außenlinie beobachtete. 

Für das Eintracht-Team traten neben dem Sportlichen Leiter des NLZ Oliver Heine die Ex-Profis Markus Unger und Kosta Rodriguez, die Eintracht-Geschäftsstellen-Mitarbeiter Bastian Böhm, Wolfram Benz, Arne Wülpern, Mike Schmidt sowie der neue NLZ-Chefscout Thomas Klemm und U23-Betreuer Olaf Henning an.

Weitere Teilnehmer waren die Berufsfeuerwehr, das Institut für persönliche Hilfen, die Bereitschaftspolizei, die Polizeidirektion, BEL NET, die Evangelische Stiftung NeuErkerode, die Firma Alstom, die Braunschweigische Landessparkasse und die Öffentliche Versicherung Braunschweig. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von Cura e.V.

Alstom erneut das Maß aller Dinge 

Das Team der Eintracht kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, verlor dort allerdings ganz knapp mit 0:1 gegen das Team der Landessparkasse. Serien-Turniersieger Alstom gab sich auch dieses Jahr keine Blöße und zog erneut ins Finale ein. Auch im Endspiel bewahrte Alstom die weiße Weste, besiegte die Landessparkasse deutlich mit 3:0 und sicherte sich so den erneuten Turniersieg.

Im Anschluss an das sportliche Geschehen trafen sich alle Teilnehmer in der Löwen Lounge zur Siegerehrung. Bevor es zu anregenden Gesprächen bei leckerem Essen und Getränken kam, durfte ein gemeinsames Gruppenfoto natürlich nicht fehlen.

nach oben