NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 23.09.2016

Eintracht besiegt Düsseldorf

Löwen gewinnen 2:1 gegen die Fortuna

Zum Ende der Englischen Woche empfingen die Löwen die Fortuna aus Düsseldorf. Vor 21.555 Zuschauern im EINTRACHT-STADION brachten zwei Treffer innerhalb kürzester Zeit von Domi Kumbela (30.) und Ken Reichel (33. ) Eintracht in Führung. Im zweiten Durchgang investierten die Gäste aus Düsseldorf zwar mehr, aber es reichte nur noch für den Anschlusstreffer durch Jerome Kisewetter (78.). Am Ende gewannen die Blau-Gelben eine umkämpfte Partie mit 2:1.

Ausgangslage

Trotz der 0:2-Niederlage in Stuttgart vergangenen Dienstag stellen die 15 Punkte der Braunschweiger den bisher zweitbesten Zweitligastart der Vereinshistorie dar. Saisonübergreifend verloren die Düsseldorfer nur eine der letzten acht Partien. Unter der Woche besiegte Fortuna den VfL Bochum mit 3:0. Die Bilanz der direkten Aufeinandertreffen beider Mannschaften spricht ebenfalls für die Gäste. In zehn Partien im Unterhaus gewann Düsseldorf vier Spiele, vier Mal trennte man sich unentschieden und zwei Mal verließen die Blau-Gelben als Sieger den Platz. Heute wollen die Löwen die Tabellenführung verteidigen und zurück auf die Siegerstraße finden.

Aufstellung

Löwen-Coach Torsten Lieberknecht veränderte seine Anfangself im Vergleich zur ersten Saisonniederlage gegen den VfB Stuttgart auf drei Positionen. Für Jan Hochscheidt, Mirko Boland und Joseph Baffo durften Marcel Correia, Patrick Schönfeld und Christoffer Nyman von Beginn an ran. Auf der anderen Seite tauschte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel lediglich einmal. Oliver Fink musste verletzungsbedingt durch Bellinghausen ersetzt werden.

Highlights

5. Minute: Die Düsseldorfer wirken in den ersten Minuten frischer, sicherlich auch ein Verdienst des 3:0-Heimerfolgs gegen den VfL Bochum.

14. Minute: Nach zwei Fortuna-Ecken kann die Eintracht kontern. Über Hernandez, Nyman, Schönfeld und Kumbela kommt der Ball zu Omladic, der es zunächst probiert. Der abgeblockte Schuss landet bei Reichel, der das Leder aus der zweiten Reihe drüber schießt. Schade.

21. Minute: Riesending für die Eintracht, weil der Angriff schnörkelos und schnell ausgespielt wird. Letztlich spielt Schönfeld einen öffnenden Pass auf Hernandez, der Koch zum Tänzchen bittet und dann mit links abschließt. Rensing klärt auf Kosten einer Ecke.

30. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
TOOOOOR! Kumba macht das 1:0!! Madlung muss sich da fragen, was diese Aktion sollte. Ohne Not holt er Hernandez kurz vor dem Strafraum von den Beinen. Omladic bringt den Freistoß genau auf den Kopf von Kumbela, dessen Versuch erst geblockt wird. Doch im Nachschuss schiebt der Stürmer zu seinem fünften Saisontor ein. Der Tempel bebt.


33. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
TOOOOR! 2:0 durch Ken Reichel!! Und wieder klingelt es im Kasten der Düsseldorfer, und was war das für ein Strahl vom linken Verteidiger? Omladics Flanke wird aus dem Sechzehner geköpft, doch der Ball kommt ideal zu Reichel, der das Leder per Volleyschuss in die Maschen hämmert. Sensationell!

Halbzeitfazit: Verdiente Führung für Blau-Gelb. Zwar starteten die Gäste etwas frischer, doch die Eintracht eroberte immer mehr Spielanteile. Nach dem 0:1 begannen die Rheinländer zu schwimmen, was Reichel nur kurze Zeit später zum 2:0 ausnutzen konnte. Nun ist Halbzeit, dann heißt es nochmal 45 Minuten powern.

52. Minute: Erstmals kann sich Fejzic im Spiel auszeichnen. Ayhan bringt einen Freistoß gefühlvoll nach innen, dort verlängert Hennings den Ball auf das Tor. Unser Keeper ist da und klärt den Ball aus dem Eck. Weiter 2:0.

68. Minute: Puh, das war eng. Nach einer Ecke für die Fortuna kommt der Ball im zweiten Versuch zu Madlung, der das Spielgerät per Hacke (!) auf das Tor schießt. Fejzic steht gut und bekommt das Leder an den Körper und begräbt es anschließend unter sich.

73. Minute: Düsseldorf hat klar mehr Ballbesitz als die Eintracht (65%), kann daraus jedoch kein Profit schlagen. Auch weil die Löwen hinten den Laden dicht halten.

75. Minute: Saulo, dass hätte dein Tag werden können. Nach einer Flanke erreicht der Ball den Innenverteidiger, der artistisch und ohne Abzüge in der B-Note das Leder auf das Tor schießt. Rensing hält stark, den Nachschuss kann Valsvik dann nicht über die Linie drücken. Da war die Eintracht nah dran an der Entscheidung,.

78. Minute: Tor durch Jerome Kiesewetter, 2:1! Jetzt wird es hier nochmal ganz knifflig. Kiesewetter kann unbedrängt an Reichel und Valsvik in den Strafraum spazieren und dann einschieben. Der Anschluss...

Fazit: Die Eintracht machte es unnötig spannend, auch den Spielern ist die Erleichterung nach dem Schlusspfiff deutlich anzumerken. Durch den Anschluss kam die Fortuna nochmals, ohne sich jedoch weitere Tormöglichkeiten zu erspielen. Trotzdem war das Finish unglaublich spannend, unter dem Strich bleiben drei Punkte verdient in Braunschweig.

Erwähnenswertes

Erstmals seit Anfang März stand Löwen-Kapitän Marcel Correia wieder von Beginn an in einem Pflichtspiel auf dem Feld. 

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Correia (C) (70. Baffo), Decarli, Valsvik, Reichel, Moll, Schönfeld, Omladic, Hernandez,  Nyman (65. Biada), Kumbela (85. Boland)

Fortuna Düsseldorf
Rensing - Koch, Akpoguma, Madlung, Schmitz, Bodzek (C) (63. Ferati), Bebou (86. Iyoha), Sobottka, Ayhan, Bellinghausen (63. Kiesewetter), Hennings

Tore
1:0 Kumbela (30.)
2:0 Reichel (33.)
2:1 Kiesewetter (78.)

Zuschauer
21.555

Fotos: Agentur Hübner

nach oben