NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 07.08.2016

Eintracht startet siegreich

2:1-Sieg zum Ligaauftakt

Das lange Warten fand am heutigen Sonntag sein Ende, endlich rollte der Ball wieder im EINTRACHT-STADION. Zum Auftakt der Spielzeit 2016/17 empfingen die Löwen die Kickers aus Würzburg. Vor 20.390 Zuschauern zeigte Blau-Gelb eine ansprechende erste Hälfte, in der Salim Khelifi die Hausherren kurz vor der Halbzeit in Führung schießen konnte (43.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Julius Biada (54.), im weiteren Spielverlauf gelang Elia Soriano nur noch der Anschlusstreffer für die Gäste (61.).

Ausgangslage

Beide Teams standen sich im Ligabetrieb das erste Mal gegenüber. Das letzte Pflichtspiel stieg im Oktober 2014, damals besiegte Eintracht den damaligen Regionalligisten aus Würzburg im DFB-Pokal mit 1:0. Nach zwei Aufstiegen in Folge kam der FWK mit großer Euphorie im Rücken in die Löwenstadt. Torsten Lieberknecht beschlich vor dem Pflichtspielstart dank einer stimmigen Vorbereitung ein „gutes Gefühl“. Der Fußballlehrer erwartete den Aufsteiger als taktisch flexibles, robustes und kompaktes Team.

Aufstellung

Lieberknecht kündigte Härtefälle in der Aufstellung an, und ließ seinen Worten Taten folgen. So mussten sich sowohl Mirko Boland als auch Jan Hochscheidt mit einem Platz auf der Bank begnügen. Nach dem Abgang von Rafal Gikiewicz hütete Jasmin Fejzic das Tor, vor ihm feierten sowohl Gustav Valsvik als auch Quirin Moll und Julius Biada ihr Pflichtspieldebüt in Blau-Gelb. Als Kapitän schickte der Pfälzer den erfahrenen Domi Kumbela auf den Rasen.

Highlights

5.Minute: Diese Ecke ist deutlich gefährlicher. Der Ball kommt direkt zu Wulnikowski, der das Leder fallen lässt. Baffo setzt nach und bugsiert den Ball über die Linie. Schiedsrichter Stegemann hat aber ein Foulspiel erkannt und gibt den Treffer nicht.

17.Minute: Das war ein vorzeigbarer Angriff. Omladic legt den Ball an der Mittellinie zu Ofosu-Ayeh. Der läuft einige Meter und spielt zu Kumbela, der das Leder direkt auf Schönfeld ablegt. Der macht auch noch einige Schritte und zieht dann aus rund 20 Metern ab. Letztendlich war der Schuss zu ungenau und Wulnikowski musste nicht eingreifen.

21.Minute: Jetzt geht es schnell über rechts. Valsvik fängt einen Pass mit dem langen Bein ab. Khelifi startet auf dem rechten Flügel durch und wird auch angespielt. Er überläuft seinen Gegner, bringt den Ball halb hoch vor das Tor. Kumbela geht hin, aber auch hier bleibt Wulnikowski Sieger und ist eher am Ball.

23.Minute: Das war die riesige Chance für Kumbela. Dieses Mal ist es Ofosu-Ayeh, der auf der rechten Seite Platz hat. Mit viel Übersicht legt er den Ball von der rechten Strafraumkante zu Kumbela. Der hat eigentlich genug Zeit, um den Ball aus rund fünf Metern ins Tor zu befördern. Er trifft diesen aber nicht richtig und so geht er über das Gehäuse.

27.Minute: Moll fasst sich ein Herz und zimmert aus rund 30 Metern auf den Kasten. Wulnikowski scheint etwas überrascht, kann den Ball dennoch festhalten.

43.Minute: Tor durch Salim Khelifi zum 1:0! In einer Phase, in der wenig zu funktionieren schien, macht der Schweizer das Tor. Wieder ging es über den rechten Flügel. Schönfeld spielt den Ball in den Rücken der Abwehr. Biada irritiert die Gegner noch, indem er den Ball durchlässt. So hat Khelifi freies Schussfeld und trifft aus rund 12 Metern unhaltbar für Wulnikowski links ins Tor.

51.Minute: Soriano hat den Ausgleich auf dem Fuß. Einen langen Pass zwischen Fejzic und der Abwehrkette nutzt der Stürmer aus. Er läuft frei in Richtung Tor und kann auch von Baffo nicht entscheidend gestört werden. Er legt den Ball am Eintracht-Keeper vorbei, zum Glück für die Eintracht rollt die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus.

54.Minute: Tor durch Julius Biada zum 2:0 für Eintracht! Der Neuzugang aus Köln bekommt den Ball am Strafraum zugespielt. Er dreht sich um die eigene Achse und zieht dann flach ab. Der Ball schlägt links unten im Kasten der Würzburger ein. Wulnikowski ist machtlos.

61.Minute: Tor durch Elia Soriano zum 2:1-Anschlusstreffer. Mit einem Pass im Strafraum sind gleich vier Braunschweiger ausgespielt. Der Ball kommt durch Weil von der Grundlinie zurück vor das Tor, wo Soriano einen Schritt schneller ist und den Ball an Fejzic vorbei ins Tor spitzelt.

68.Minute: Emanuel Taffertshofer sieht Rot! Ofosu-Ayeh geht ab wie die Feuerwehr und überläuft drei Gegner. Als letztes stellt sich ihm Taffertshofer in den Weg und foult den Eintracht-Kicker. Schiri Stegemann wertet es als Notbremse, da der Braunschweiger sonst blank vor dem Tor gewesen wäre.

69.Minute: Der anschließende Freistoß von Omladic kommt gefährlich auf das linke Eck. Wulnikowski ist mit den Händen dran und lenkt den Ball zur Seite ab.

73.Minute: Jetzt ist Fahrt drin. Hernandez, gerade hereingekommen, angelt sich das Leder an der Grundlinie und legt kurz ab zu Biada. Der sieht den freien Schönfeld. Der versucht den Ball in das linke obere Eck zu zirkeln. Wulnikowski fliegt vergeblich, die Kugel geht aber auch knapp am Tor vorbei.

83.Minute: Ecke für die Löwen durch Khelifi. Der Ball kommt gut vor das Tor. Baffo hat aus kurzer Distanz gleich zweimal die Chance, den dritten Treffer zu erzielen. Beide Male rettet Wulnikowski in höchster Not für die Gäste.

90.Minute: Guter Konter der Löwen. Ademi behauptet sich im Mittelfeld und treibt die Kugel nach vorne. Hernandez ist mitgelaufen. Er bekommt den Ball in den Lauf serviert, leider etwas zu weit. So kann er den Ball nur noch versuchen, unter Wulnikowski hindurch zu spitzeln. Ohne Erfolg.

Erwähnenswertes

Mit dem zwischenzeitlichen 2:0-Treffer für die Löwen erzielte Julius Biada sein erstes Pflichtspieltor für die Eintracht und hatte damit entscheidenden Anteil daran, dass Blau-Gelb seit 2012 wieder ein Auftaktspiel in der Liga siegreich gestalten konnte.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Ofosu-Ayeh, Baffo, Valsvik, Kijewski, Omladic (72. Hernandez), Moll, Schönfeld, Khelifi (85. Zuck), Kumbela (C), Biada (78. Ademi)

Würzburger Kickers
Wulnikowski – Weil, Schoppenhauer, Neumann (C), Kurzweg (80. Müller), Benatelli, Schröck, Taffertshofer, Daghfous, Karsanidis (52. Traut), Soriano (77. Königs)

Tore
1:0 Khelifi (43.)
2:0 Biada (54.)
2:1 Soriano (61.)

besondere Vorkomnisse
Rote Karte nach Notbremse für Emanuel Taffertshofer (68.)

Zuschauer
20.390

Fotos: Agentur Hübner

nach oben