NEWS // Mannschaft

Zurück

Sonntag 26.07.2015

Eintracht verpflichtet Joseph Baffo

Schwedischer U21-Europameister unterschreibt Drei-Jahres-Vertrag

Eintracht Braunschweig hat im Rahmen des heutigen Heimspiels gegen den SV Sandhausen die Verpflichtung von Joseph Baffo bekannt gegeben. Der 22-jährige Verteidiger (27.11.1992, 1,85 m) wechselt von Halmstads IK zu den Löwen und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Schwede wird zukünftig die Rückennummer 4 tragen.

Baffo spielte seit dem Sommer 2014 für den schwedischen Erstligisten und absolvierte 39 Partien, in denen er einen Treffer erzielte. Zuvor kam er in insgesamt 42 Spielen (ein Tor) bei Helsingborgs IF zum Einsatz. Außerdem bestritt der Defensivakteur in der Saison 2013/2014 neun Begegnungen für Valerenga Oslo.

Darüber hinaus trug der Abwehrspieler insgesamt 31 Mal das Trikot der schwedischen Juniorennationalmannschaften (vier Partien/U17, zehn Partien/U19, 17 Partien/U21).

Im Sommer 2015 hat er als Stammspieler mit dem schwedischen Team die U21-Europameisterschaft gewonnen.

"Joseph kann alle Positionen im Abwehrbereich ausfüllen. Wir freuen uns sehr, dass er sich für Braunschweig entschieden hat", so Marc Arnold, Sportlicher Leiter der Blau-Gelben. "Der Wechsel ist ein weitere Schritt in seiner Entwicklung. Wir haben in der Vergangenheit schon bewiesen, dass junge Spieler bei uns eine Chance bekommen."

"Von Joseph erhoffe ich mir, dass er unsere Qualität im Defensivbereich steigert, aber man darf natürlich nicht vergessen, dass er jetzt erst ganz frisch dazu gekommen ist", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht.

Neuzugang im Interview mit Eintracht-TV

Im Interview mit Eintracht-TV erklärte Baffo: "Ich möchte mich bestmöglich auf dem Platz und für das Team einbringen. Da ich derzeit erkältet bin, hatte ich noch keinen Kontakt zu den Jungs, aber ich hoffe, dass ich ab morgen beim Training dabei sein kann." Im Anschluss an die Partie der Löwen gegen Sandhausen berichtete die neue Nummer 4 über gute Gespräche im Vorfeld mit Marc Arnold und Torsten Lieberknecht, die dazu führten, den Vertrag zu unterschreiben. Weiterhin sprach er darüber, bereits viel vom Traditionsverein und den tollen Fans gehört zu haben - unter anderem von Omar Elabdellaoui.

Das gesamte Interview gibt es im Laufe des Abends auf Eintracht-TV

nach oben