NEWS // Spiele

Zurück

Montag 06.03.2017

"Gutes Spiel gezeigt"

Die Stimmen zum Topspiel gegen Stuttgart

Ein ereignisreiches Fußballspiel am Montagabend in der 2. Bundesliga ist mit einem Punktgewinn für die Löwen zu Ende gegangen. Der Tabellenführer VfB Stuttgart kam mit fünf Siegen in Serie nach Braunschweig. Mit viel Einsatz und Moral ließen sich die Blau-Gelben auch durch ein frühes Gegentor sowie einen verschossenen Elfmeter nicht aus der Bahn werfen. Die Stimmen zum 1:1-Unentschieden gegen die Schwaben...

Hendrick Zuck

"Es war ein schwieriges Spiel. Nach der Roten Karte standen die Stuttgarter tief und lauerten auf Konter. Wir mussten die ganze Zeit wach sein und aufpassen. Am Ende können wir mit einem Punkt schon zufrieden sein, auch wenn mehr drin gewesen wäre."

Phil Ofosu-Ayeh

"Wir haben zuhause gegen den Tabellenführer einen Punkt geholt. Das ist in Ordnung. Auch wenn wir über eine Hälfte in Überzahl gespielt haben, zwei Elfmeter und ein deutliches Chancenplus hatten."

Marcel Correia 

"Gegen zehn Mann ist es immer schwer. Am Ende ist es ein wenig ärgerlich. Ein Punkt ist ok, auch wenn wir gerne mehr mitgenommen hätten."

Ken Reichel

"Natürlich hatte ich mir den Beginn des Spiels anders vorgestellt als mit dem ersten Ballkontakt das Gegentor vorzubereiten. Zum Glück haben die anderen meinen Fehler gut ausgebügelt. Mit dem Punkt können wir leben. Wir haben die ersten 20 Minuten gebraucht, um in die Partie zu kommen. Stuttgart hat auch in Unterzahl eine hohe Qualität und wir mussten aufpassen, dass wir nicht in einen Konter laufen."

Torsten Lieberknecht

„Wir haben uns vorgenommen, ein gutes Spiel abzuliefern. Das haben wir gezeigt, aber wir haben nicht fehlerfrei gespielt, was du gegen Stuttgart machen musst, wenn du drei Punkte mitnehmen möchtest. Wir mussten uns von dem Schock des frühen Gegentores erholen und hatten danach viele Balleroberungen, weil die Stürmer besser angelaufen sind. Auch nach dem verschossenen Elfer mussten wir uns erholen. Danach hat die Mannschaft eine tolle Moral gezeigt. Ein Lob geht an Ken Reichel, dass er sich nach seinem Fehler zu Beginn dem zweiten Elfer stellt und ihn verwandelt. Wir sind mit dem Punkt zufrieden.“ 

Hannes Wolf

"Wir sind gut in das Spiel gekommen und haben den ersten Fehler sofort bestraft. Danach hatte man das Gefühl, wir haben alles im Griff. Doch dann ging es etwas in unser "2016-Schema" und wir wurden in den Szenen zu langsam und wollten nur noch verwalten. Braunschweig hat das gut gemacht. Wir hatten riesige Probleme. Dann kriegen wir einen Elfmeter gegen uns, den Mitch hält, Gelb-Rot und den Ausgleich... Irgendwie retten wir uns dann mit 1:1 in die Pause. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft sehr gut gearbeitet. Zusammengefasst: Gut reingekommen, stark nachgelassen und 45 Minuten Fight. In diesem Sinne sind wir mit dem Punkt vollkommen zufrieden."

Foto: imagemoove

nach oben