NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 08.12.2017

Hochscheidt: "Können zufrieden sein"

Die Stimmen zum Spiel gegen Kiel

Es war definitiv eins der besseren 0:0-Spiele. Die Löwen zeigten eine engagierte Leistung gegen den Tabellenführer und ließen die starke Kieler Offensive kaum zur Entfaltung kommen. Die Stimmen zum Flutlichtduell am Freitagabend.

Jan Hochscheidt

"Insgesamt war es ein ordentliches Spiel. Am Ende können beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden sein. Wir haben alles reingehauen und kamen über den Kampf in die Partie. Natürlich hätten wir zu Hause gerne drei Punkte geholt zum Abschluss der Hinrunde, aber ein Punkt gegen den Tabellenführer ist in Ordnung. Im ersten Rückrundenspiel wollen wir das Jahr dann mit einem Sieg beenden."

Jasmin Fejzic

"Wir haben die Situation angenommen und diese Woche mit den Spielen in Ingolstadt und heute gegen Kiel gute Leistungen gezeigt. Defensiv haben wir sehr wenig zugelassen gegen die beste Offensive der Liga. Mit dem Punkt sind wir zufrieden und wollen das Jahr im nächsten Spiel positiv beenden."

Niko Kijewski

"Natürlich wollten wir nach den drei Punkten in Ingolstadt auch heute gewinnen. Wichtig war aber auch, dass die Null steht. Nun wollen wir gegen das nächste Top-Team  nachlegen."

Torsten Lieberknecht

"Ich bin wahnsinnig zufrieden. Natürlich wollen wir immer alle gewinnen, aber es war heute ein 0:0 der besseren Sorte. Meine Mannschaft hat taktisch auf dem höchsten Level gespielt und gegen den Tabellenführer wenig zugelassen. Im ersten Durchgang kamen die Kieler nur durch einen Fehlpass zu einer Möglichkeit und wir hatten ein Chancenplus. Auch im zweiten Durchgang hat sich das Team auf all die Facetten des Kieler Offensivspiels gut eingestellt. Ich bin absolut stolz auf meine Mannschaft. Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit der Woche und die Jungs haben sich das Lob verdient."

Markus Anfang

"Es war eine wahnsinnig schwere Partie für uns, wir haben gegen eine gelbe Wand gespielt. Der Gegner war gut aufgestellt. Für uns war es wichtig, Konter zu verhindern. Gegen die schnellen Spieler, die Braunschweig vorne hat, ist es schwer zu verteidigen. Die Jungs haben eine tolle Hinrunde gezeigt. Das ist keine Selbstverständlichkeit und wir nehmen den Punkt gerne mit."

Foto: Agentur Hübner

nach oben