NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 13.10.2017

Kein Sieger am Freitagabend

Löwen spielen 0:0-Unentschieden in Duisburg

Am 10. Spieltag trennten sich die Löwen torlos von den Zebras. Vor 13.800 Zuschauern in der Schauinsland-Reisen-Arena waren Torchancen im ersten Durchgang Mangelware. Im zweiten Abschnitt trauten sich beide Teams in der Offensive mehr zu und die Blau-Gelben waren das gefährlichere Team, ein Treffer blieb jedoch aus.

Ausgangslage

Gegen kein anderes Team in der 2. Bundesliga trafen die Braunschweiger so oft wie gegen die Zebras. Außerdem feierten die Blau-Gelben bei ihrem letzten Auftritt in Duisburg mit 5:0 den höchsten Auswärtserfolg ihrer Zweitligahistorie. Am vergangenen Spieltag mussten sich beide Teams geschlagen geben. Der MSV verlor 1:3 in Düsseldorf, wohingegen Eintracht vor heimischer Kulisse dem FC St. Pauli mit 0:2 unterlag.

Aufstellung

Unter der Woche gab es für die Eintracht die nächste Hiobsbotschaft. Mirko Boland wird mit einer Innenband-Verletzung im rechten Knie die restliche Hinrunde ausfallen. Löwen-Coach Torsten Lieberknecht veränderte seine Anfangsformation auf drei Positionen. Steve Breitkreuz, Robin Becker und Özkan Yildirim durften von Beginn an ran. Dafür nahmen Jan Hochscheidt und Niko Kijewsiki zunächst auf der Bank Platz. Auch Domi Kumbela (Haarriss im Fußgelenk) musste verletzt passen. Auf der anderen Seite tauscht MSV-Trainer Ilia Gruev auf zwei Positionen. Für Stanislav Iljutcenko und Erat Tugrul begannen Borys Tashchy und Enis Hajiri.

Highlights

26. Spielminute: Freistoß für den MSV. Moll ist zwar vor seinem Gegenspieler am Ball, doch der Schiedsrichter entscheidet auf Foul. Aus 25 Metern macht es Wolze direkt. Fejzic ist in der richtigen Ecke und lenkt die Kugel im letzten Moment an den Pfosten. Knappes Ding!

43. Spielminute: Die Ecke bringt zunächst nichts ein. Der zweite Ball geht wieder raus auf Hernandez, der die Kugel flach in die Box spielt. Dort lauert Valsvik, doch der Innenverteidiger tritt über den Ball. Das hätte es sein können.

Halbzeitfazit: Beide Mannschaften wollen nicht in Rückstand geraten und vermeiden daher bisher großes Risiko in der Offensive. Der Einsatz passt, Torchancen waren bis auf den Freistoß v0n Wolze Mangelware. Hier ist noch alles drin! 

52. Spielminute: Jetzt wieder die Löwen. Hernandez setzt sich auf dem linken Flügel durch und bringt den Ball scharf ins Zentrum. Dort findet seine Hereingabe jedoch keinen Abnehmer und die Kugel rutscht an allen vorbei.

61. Spielminute: Stoppelkamp zieht von rechts nach innen und schließt ab. Beim Versuch den Schuss zu blocken fälscht Baffo die Kugel noch ab, trotzdem kommt Fejzic an den Ball und pariert. 

73. Spielminute: Samson dribbelt mit dem Ball und hat eine Menge Platz. Rechts neben ihm startet Zuck durch und ist völlig blank, doch bevor der Pass gespielt werden kann stoppt Hajri Samson per Foul. Den fälligen Freistoß schießt Zuck über das Tor.

Fazit: Am Ende bleibt es beim torlosen Remis. Ein Spiel, in dem beiden Mannschaften die nötigen Ideen in der Offensive fehlten. Klare Chancen blieben aus. Nach 90 umkämpften Minuten geht die Punkteteilung auch völlig in Ordnung.

Erwähnenswertes

Mit dem heutigen Remis holten die Löwen bereits das sechste Unentschieden in der laufenden Spielzeit. Kein anderes Team teilte so oft die Punkte, wie die Elf von Torsten Lieberknecht.

Das Spiel im Stenogramm

Duisburg
Flekken – Hajri, Nauber, Bomheuer,  Wolze, Fröde, Stoppelkamp, Schnellhardt (90. +2 Daschner), Souza (77. Engin), Onuegbu Tashchy (79. Iljutcenko)

Eintacht 
Fejzic – Becker, Breitkreuz, Baffo, Valsvik, Reichel, Samson, Moll, Hernandez (64. Zuck), Yildirim (83. Biada), Abdullahi (64. Nyman)

Tore
Fehlanzeige

Zuschauer
13.800

Fotos: Eibner Pressefoto

nach oben