NEWS // Spiele

Zurück

Montag 04.12.2017

Lieberknecht: "Viel taktische Arbeit"

Das 2:0 lässt Eintracht aufatmen

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge schafften die Löwen beim FC Ingolstadt den Befreiungsschlag. Durch das 2:0 vergrößerte Blau-Gelb den Abstand zum Relegationsrang 16 auf drei Zähler. Die Stimmen im Anschluss der Partie präsentiert eintracht.com in der Nachspielzeit.

Ken Reichel

Wir haben uns den Sieg hart erarbeitet und freuen uns, dass wir es geschafft haben, auch mal ein Tor nachzulegen. In der Tabelle ist alles sehr eng beieinander.

Jan Hochscheidt

Wir haben uns endlich mal belohnt und die drei Punkte mitgenommen. Die letzten beiden Spiele vor der Winterpause entscheiden darüber, wie die Hinrunde für uns verlaufen ist.

Torsten Lieberknecht

Ich bin natürlich sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Es geht darum Punkte zu holen, damit wir aus dieser Tabellenregion wegkommen. Aber es ist immer noch sehr trügerisch. Es war wichtig, dass wir zu Null in die Halbzeit gegangen sind, aber am Wichtigsten war, dass wir uns mit allen Mann stabil in der Defensive zeigen. Es war viel taktische Arbeit, aber das hat das Team gut umgesetzt. Das 2:0 folgte auf eine herausragende Einzelleistung von Suleiman Abdullahi, der den Ball zu Zucki bringt. Wir sind froh, dass wir dieses schwere Spiel erfolgreich beendet haben.

Stefan Leitl

In der ersten Halbzeit und in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs waren wir drückend und spielbestimmend. Wir hätten unsere Chancen nutzen müssen, um in Führung zu gehen. Ich denke, dann hätten wir gewonnen. Wir werden uns schütteln, das abstreifen und mit frischem Elan in Kaiserslautern antreten.

Foto: Eibner Pressefoto

nach oben