NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 02.04.2017

Löwen feiern 1:0-Sieg beim FCK

Boland mit dem Tor des Tages

Die Eintracht holt drei Zähler in der Pfalz. 23.756 Zuschauern im Lauterer Fritz-Walter-Stadion sahen ein rassiges und intensives Zweitligaspiel, in dem die Löwen das Glück auf ihrer Seite hatten. Beide Teams hatten Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch nur Mirko Boland konnte in der 79. Minute das Siegtor erzielen. Der 29-Jährige stand nach einer Ecke goldrichtig und nickte den Ball über die Linie. Mit dem Dreier schiebt sich das Löwenrudel zurück auf einen direkten Aufstiegsplatz und ist nun Zweiter.

Ausgangslage

Trainer Torsten Lieberknecht betonte vor dem Spiel, dass in der Länderspielpause kein „Break“ gemacht wurde. So testeten die Profis zweimal, beide Spiele konnten ohne Gegentor gewonnen werden. Am vergangenen Spieltag bezwangen die Löwen in einem spannenden Spiel den 1. FC Heidenheim mit 3:2. Anders sah das bei den Roten Teufeln aus. Der FCK verlor bei Abstiegskandidat Arminia Bielefeld mit 0:2. Für die Hausherren ist das Heimspiel gegen die Löwen eine Art Schlüsselspiel, denn bei einer Niederlage droht der Elf der Abstiegskampf.

Aufstellung

Lieberknecht tauschte sein Personal auf zwei Positionen. Für Maximilian Sauer und Suleiman Abdullahi begannen Phil Ofosu-Ayeh und Nik Omladic. Zudem kehrte Saulo Decarli nach überstandener Verletzung in den Kader zurück. Auch FCK-Trainer Norbert Meier tauschte zweimal. Aliji und Glatzel wichen für Vucur und Moritz.

Highlights

10.Minute: Nach einer Ecke steigt Valsvik zum Kopfball hoch, der landet aber links neben dem Kasten.

13.Minute: Fast ein Eigentor der Lauterer. Mwene spielt den Ball mit dem Kopf zurück zu Pollersbeck. Der Ball fliegt über ihn drüber und in Richtung Tor. Doch der Keeper bekommt ihn an der Grundlinie in die Hände.

19.Minute: Erste Parade von Fejzic. Mwene schießt aus rund 15 Metern Entfernung. Valsvik rutscht der Ball unter dem Fuß durch und irritiert so Fejtic etwas. Der ist dennoch rechtzeitig im rechten unteren Eck und wehrt zur Ecke ab.

31.Minute: Da war mehr drin für die Löwen. Nyman behauptet zunächst stark den Ball und kommt so in den Strafraum. Dort muss er sich den Ball aber mehrmals zurechtlegen. Dadurch findet sich aber keine Lücke. Hernandez legt den Ball anschließend raus zu Boland, der aus zentraler Position abzieht. Direkt in die Arme von Pollersbeck.

52.Minute: Hernadez rettet im eigenen Strafraum mit dem gestreckten Bein eine Direktabnahme der Lauterer. Anschließend kann auch Boland den Ball an der rechten Eckfahne behaupten und sich befreien.

58.Minute: Die Aktion schien zunächst geklärt. Doch Baffo setzt mit dem Kopf nach. Pollersbeck kommt nicht dran, der Ball wird aber auf der Linie gerettet.

63.Minute: Kerk dringt in den Strafraum ein und zieht aus rund 12 Metern ab. Fejzic ist unten und hat den Ball im Nachfassen.

66.Minute: Wieder Chance für die Gastgeber. Eintracht bekommt den Ball vorm Strafraum nicht weg. Mwene zieht ab, Fejzic pariert den Ball in die Luft und kann ihn anschließend im Sitzen fangen.

68.Minute: Kniffelige Szene im Strafraum. Valsvik bekommt den Ball im Sechzehner an den Arm. Da kann man durchaus auf den Punkt zeigen. Glück für die Löwen, dass es Schiri Jöllenbeck nicht getan hat.

76.Minute: Wieder Aufregung vor dem Eintracht-Tor. Zweimal klärt Valsvik vor dem Tor. Nach der zweiten Rettung kann Fejzic den Ball fangen und für Beruhigung sorgen.

79.Minute: TOOOOOOOOOR durch Mirko Boland!!! Jetzt bringt doch eine Ecke die Führung. Zuck schlägt diese von links rein. Valsvik ist mit den Haarspitzen noch dran und verlängert sie an den langen Pfosten. Dort köpft Boland den Ball in Richtung Tor und setzt noch mal nach, um den Ball zwischen Pollersbeck und Pfosten durchzudrücken.

88.Minute: Da hat Biada die Entscheidung auf dem Fuß. Hernandez steckt den Ball links raus zu Kumbela. Der schiebt die Kugel flach auf den langen Pfosten. Pollersbeck kann diesen nur abklatschen. Biada fällt der Ball vor die Füße, aber aus rund 7 Metern schießt er über das Tor.

90.Minute: Nochmal der FCK. Flanke von rechts auf den langen Pfosten. Decarli und Glatzel beharken sich dort und auch Fejzic ist da und kann retten.

Erwähnenswertes

Saulo Decarli konnte nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback feiern. Der Innenverteidiger half nach seiner Einwechslung dabei mit, den Sieg über die Zeit zu bringen. Es war zudem das 500. Spiel der Löwen in der eingleisigen 2. Bundesliga. Ein gelungenes Jubiläum also.

Das Spiel im Stenogramm

1.FC Kaiserslautern
Pollersbeck – Vucur, Ewerton, Heubach, Gaus, Koch, Mwene, Halfar (87. Glatzel), Moritz (80. Osawe), Kerk (74. Görtler), Zoua 

Eintracht
Fejzic – Reichel, Valsvik, Baffo, Ofosu-Ayeh, Zuck (90. Decarli), Boland, Moll, Omladic (58. Biada), Hernandez, Nyman (74. Kumbela)

Tore
0:1 Boland (79.) 

Zuschauer
23.756

Fotos: Eibner Pressefoto

nach oben