NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 17.09.2016

Löwen siegen 2:1 gegen den SV Sandhausen

Nyman und Hernandez treffen für Blau-Gelb

Am fünften Spieltag gewannen die Löwen mit 2:1 (0:0) gegen den SV Sandhausen. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit vielen kleineren Nickligkeiten brachten Christoffer Nyman (62.) und Onel Hernandez (74.) die Blau-Gelben auf die Siegerstraße. Auch der Anschlusstreffer in der 90. Minute durch Sukuta-Pasu änderte am erfolgreichen Spielausgang nichts. Durch den Sieg rangiert die Eintracht weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

Ausgangslage

Die Löwen gingen mit einer makellosen Bilanz in die Partie und traten mit zwölf Punkten aus vier Spielen als Tabellenführer an. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg im Erzgebirge sollte heute der nächste Dreier im heimischen Stadion eingefahren werden. Auch die Gesamtbilanz mit zehn Siegen aus 14 Begegnungen gegen den SVS sprach für die Löwen. Der Saisonstart des SV Sandhausen verlief hingegen weniger erfolgreich. Für die Kurpfälzer standen bisher lediglich vier Punkte auf dem Konto, wobei der erste Sieg am letzten Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern eingefahren wurde.

Aufstellung

„Wir wollen unseren Tabellenplatz verteidigen und nach dem Spieltag die drei Punkte auf unserer Habenseite wissen.“, gab Torsten Lieberknecht die Marschroute für sein Team vor und änderte die Aufstellung auf zwei Positionen. In der Offensive bekamen Christoffer Nyman und Salim Khelifi den Vorzug vor Julius Biada und Onel Hernandez. „Wir fahren sicherlich nicht nach Braunschweig, um denen für die bisherigen zwölf Punkte zu gratulieren. Wir werden mit dem nötigen Selbstbewusstsein dort hinfahren und wollen uns so gut es geht verkaufen“, äußerte sich SVS-Trainer Kenan Kocak auf der Pressekonferenz. Für dieses Vorhaben brachte er den wiedergenesenen Tim Kister in der Innenverteidigung. Zudem verpflichteten die Gäste unter der Woche den vereinslosen 26-jährigen Taner Yalcin. Allerdings reichte es für den Ex-Kölner noch nicht zu einem Einsatz an diesem Wochenende.

Highlights

6. Minute: Und fast klingelt es im Tor des SV Sandausen. Ofosu-Ayeh flankt von der rechten Seite, Kumbela schraubt sich hoch und köpft das Leder an den Pfosten. Schade, da wäre Torwart Knaller nie und nimmer dran gekommen.

13. Minute: Die Gäste mit dem ersten nennenswerten Abschluss auf das Tor von Jasmin Fejzic. Paqarada schießt das Leder aus rund 20 Metern per Dropkick knapp rechts vorbei.

14. Minute: Nun die Eintracht mit der zweiten dicken Möglichkeit, hier in Führung zu gehen. Den Schuss von Omladic aus der zweiten Reihe lässt Knaller nach vorne abprallen, aber Kumbela ist bei seinem Nachschuss aus Nahdistanz zu überrascht und verzieht.

20. Minute: Die Eintracht-Ecke ist eigentlich zu lang getreten, doch der SVS kann nur unzureichend klären. Letztlich ist es Kumbela, der das Leder nochmal in die Mitte bringt. Dort ist Keeper Knaller zur Stelle und pflückt sich das Leder herunter.

35. Minute: Khelifi und Omladic haben nun die Seiten getauscht, aber auch Omla beißt sich bei Klingmann und Pledl die Zähne aus. Auf der Gegenseite ein unangenehmer Ball für Fejzic. Kosecki schießt aus der Distanz, aber unser Keeper hat im Nachfassen den Aufsetzer in seinen Händen.

53. Minute: Starke Balleroberung von Schönfeld, der im Mittelfeld Sieger im Zweikampf bleibt. Reaktionsschnell schickt er Kumbela in die Tiefe, der eine Ecke rausholt. Diese wird aber nicht gefährlich.

58. Minute: Das muss die Führung sein. Ein bisschen Ping-Pong ist dabei, als der Ball über die Köpfe von Kumbela und Omladic zu Nyman gelangt. Der Neuzugang verzieht freistehend vor dem Tor und trifft nicht.

60. Minute: Schöne Szene auf der Haupttribüne. Sandhausen klärt den Ball in die Zuschauermenge, ein Fan packt sicher zu und fängt den Ball direkt. Applaus erntet er dafür von Block 3 - verdient!

62. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Christoffer Nyman zum 1:0! Der Stürmer wird nach einem Doppelpass von Kumbela und Reichel vom linken Flügel mit einem flachen Pass bedient. Eiskalt versenkt er das Leder in den Maschen. Zweiter Treffer im dritten Spiel, das kann sich doch sehen lassen.

74. Minute: TOOOOOR für die Eintracht durch Onel Hernandez zum 2:0! Was ein Schuss von Hernandez. Vorhin noch zu überhastet, nimmt er sich nun mehr Zeit, bevor er auf das Tor schießt. Aus rund 20 Metern findet sein Abschluss den Weg ins linkere untere Eck - nichts zu machen für den SVS-Schlussmann. Die Eintracht ist klar auf der Siegerstraße!

84. Minute: Die Laola-Welle läuft über die Tribünen, schöne Bilder, ausgelassene Stimmung. Dem Tabellenplatz angemessen.

90. Minute: Tor für den SV Sandhausen durch Richard Sukuta-Pasu. Ein unnötiges Gegentor kurz vor Schluss. Von links kommt der Ball flach in die Mitte. Dort wird das Spielgerät mit der Hacke weitergeleitet. Sukuta-Pasu schiebt ein.

Erwähnenswertes

Die Eintracht baute die Siegesserie aus und fuhr den fünften Dreier in Folge ein. Zudem feierte Onel Hernandez mit dem 2:0 sein Tor-Debüt für die Braunschweiger Eintracht, wohingegen Nyman zu seinem Startelf-Debüt im blau-gelben Dress kam.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic - Ofosu-Ayeh, Decarli, Valsvik, Reichel (C), Moll, Schönfeld, Omladic, Khelifi (54. Hernandez),  Nyman (79. Boland), Kumbela (86. Biada)

SV Sandhausen
Knaller - Klingmann, Gordon, Kister, Paqarada, Linsmayer, Kulovits (C) (74. Karl), Pledl, Kosecki (60. Kuhn), Wooten (66. Sukuta-Pasu), Höler

Tore
1:0 Nyman (62.)
2:0 Hernandez (74.)
2:1 Sukuta-Pasu (90.)

Zuschauer
19.967

Fotos: © Agentur Hübner

nach oben