NEWS // Spiele

Zurück

Montag 29.05.2017

Löwen unterliegen VfL Wolfsburg

0:1 - Eintracht verpasst Aufstieg

Zum Relegations-Rückspiel war der VfL Wolfsburg zu Gast im ausverkauften EINTRACHT-STADION. Vor 23.000 Zuschauen erwischten die Löwen den besseren Start in die Partie und erspielten sich einige Chancen im ersten Durchgang. Ein Treffer blieb allerdings aus. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Vieirinha die Wolfsburger in Front (49.). Bis zum Ende kämpften die Blau-Gelben und steckten nicht auf. Zum Ausgleich oder gar mehr reichte es aber nicht mehr.

Ausgangslage

Das Hinspiel der Bundesliga-Relegation konnte der VfL Wolfsburg durch einen unberechtigten Handelfmeter mit 1:0 für sich entscheiden. In der Pressekonferenz vor dem Rückspiel forderte Löwen-Trainer Torsten Lieberknecht die „Aufstehmentalität“ seiner Mannschaft, die sie die gesamte Saison über ausgezeichnet hat. Ein Sieg musste her, um den Traum von Liga eins in die Tat umzusetzen.

Aufstellung

Im Vergleich zum Hinspiel am vergangenen Donnerstag veränderte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht seine erste Elf auf zwei Positionen. Für Quirin Moll und Onel Hernandez durften Patrick Schönfeld und Salim Kehlifi von Beginn an ran. Außerdem standen neben dem Langzeitverletzten Marcel Correia auch Domi Kumbela und Julius Biada verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Auf der anderen Seite tausche VfL-Coach Andries Jonker nur einmal. Vieirinha ersetzte den verletzten Paul-Georges N´tep.

Highlights

13. Spielminute: Nyman hat die Chance! Starker Spielzug über rechts. Khelifi triebt den Ball nach vorne und schickt Sauer. Der legt den Ball von der Grundlinie zurück, wo Nyman lauert. Der trifft den Ball nicht richtig. so kann Casteels mit dem Fuß retten.

26. Spielminute: Die Ecke geht zunächst vorbei. Reichel holt sich den Ball zurück und legt ihn flach in den Fünfer. Schönfeld steht dort mit dem Rücken zum Tor und leitete den Ball mit der Hacke weiter. Wieder rettet dort ein Wolfsburger.

34. Spielminute: Gerhard entwischt auf der rechten Abwehrseite. Khelifi bedrängt ihn zwar, dennoch kann der Wolfsburger abschließen. Fejzic macht die kurze Ecke aber zu.

41. Spielminute: Reichel hat den nächsten Hochkaräter auf dem Fuß. Der Ball kommt über die rechte Seite zu Nyman. Der dribbelt im Mittelfeld nach innen und legt nach links auf den freien Außenverteidiger. Reichel hat freies Schussfeld, verzieht aber deutlich. Der Ball geht drüber.

Halbzeitfazit: Mit einem 0:0 geht es in die Kabinen. Eintracht zeigt hier absoluten Willen und in der Tat geht auch was. Die beiden besten Chancen besaßen die Löwen. Nyman konnte den Ball aus kurzer Entfernung ebenso wenig im Kasten unterbringen wie Reichel mit einem Schuss aus rund 15 Metern.

49. Spielminute: Tor durch Adelino André Vieira de Freitas.
Nackenschlag für die Eintracht. Wolfsburg kombiniert einmal sicher nach vorne. Malli kann aus 15 Metern auf das Tor schießen. Fejzic hält, der Ball landet aber bei Vierinha. Der zieht ab und trifft oben ins Ecke.


80. Spielminute: Nyman taucht vorne auf. Aus halblinker Position im Strafraum will er den Ball ins lange Eck schlenzen. Das misslingt und der Ball landet rechts im Toraus.

Fazit: Schluss in Braunschweig. Die Eintracht hat es nicht geschafft. Mit 0:1 geht das Spiel verloren. Eintracht hat es in der ersten Halbzeit leider verpasst, eine der Chancen zu nutzen und in Führung zu gehen. Nach dem Rückstand steckten die Löwen nicht auf und versuchten bis zum Ende alles..

Das Spiel im Stenogramm


Eintracht
Fejzic – Reichel, Valsvik, Decarli, Sauer, Omladic, Boland, Schönfeld (58. Abdullahi), Hochscheidt (58. Hernandez), Khelifi (79. Tietz), Nyman

VfL Wolfsburg
Casteels – Träsch, Wollscheid, Knoche, Gerhardt, Vieirinha (68. Dejagah), Gustavo, Gilavougi, Didavi (78. Arnold), Malli, Gomez (89. Osimehn)

Tore
0:1 Vieirinha (49.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für Sauer (82.)

Zuschauer
23.000 (ausverkauft)

Foto: Agentur Hübner

nach oben