NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 17.12.2016

Remis zum Hinrunden-Abschluss

Löwen torlos gegen den KSC

Zum Abschluss der Hinrunde der Saison 2016/2017 waren die Löwen zu Gast beim Karlsruher SC. Nach 90 umkämpften Minuten endete die Partie vor 12.069 Zuschauern im Wildparkstadion torlos. Die Braunschweiger trafen durch Max Sauer (36.) und Saulo Decarli (69.) zwar zweimal die Querlatte, doch ein Treffer blieb aus. Die Blau-Gelben bleiben somit vorerst mit 34 Punkten Tabellenführer, können allerdings noch von der Spitze verdrängt werden.

Ausgangslage

Die Löwen wollen endlich mal wieder einen Sieg aus der Ferne mitbringen. Aus den letzten fünf Auswärtsspielen holten die Blau-Gelben nämlich nur zwei Punkte. Die Gastgeber aus Karlsruhe verloren ihre letzten vier Heimspiele allesamt.

Aufstellung

Löwen-Coach Torsten Lieberknecht veränderte seine Formation lediglich auf einer Position. Für Gustav Valsvik stand Kapitän Marcel Correia wieder von Beginn auf dem Feld. Eintracht agierte im 4-4-2 System mit Kumbela und Nyman in der Spitze. KSC-Trainer Lukas Kwasniok tauschte dreimal. Für David Kinsombi, Manuel Torres und Dimitrios Diamantakos durften Bjarne Thoelke, Marvin Mehlem und Erwin Hoffer starten.

Highlights

10. Spielminute: Freistoß Eintracht aus dem rechten Halbfeld. Omladic zirkelt den Ball in den Strafraum, aber am Ende wird Kumbela das Spielgerät vom Fuß stibitzt

31. Spielminute: Kumbela mit der bis dato dicksten Chance für die Eintracht. Sein 20-Meter-Schuss aus zentraler Position streicht nur wenige Zentimeter am links vorbei.

36. Spielminute: Sauer zieht nach innen und zielt auf den lange Pfosten. Der Schuss geht zwar drüber und klatscht auf die Querlatte, aber Vollath wäre vermutlich zur Stelle gewesen

Halbzeitfazit: Beide Teams gingen diszipliniert in die Partie und ließen demzufolge kaum Strafraumszenen zu. Nach einer halben Stunde wurde zunächst die Eintracht, danach der KSC etwas offensiver, sodass die mögliche Führung in der Luft lag. Schlussendlich ging es aber mit einem 0:0 zum Pausentee. In einer Viertelstunde geht es im Wildpark weiter.

56. Spielminute: Ein Raunen geht durch den Wildpark. Hoffer lässt im Strafraum den Pass für den aufgerückten Mehlem durch. Sein Schuss aus elf Meter streicht knapp am Kasten vorbei. .

69. Spielminute: Freistoß Eintracht aus rund 25 Metern. Decarli zirkelt den Ball an die Latte, von wo er ins Feld zurück springt. Reichel reagiert am schnellsten und drückt das Leder über Linie. Allerdings hat der Linienrichter nur Sekunden später die Fahne wegen einer Abseitsposition gehoben! Leider bleibt es daher beim 0:0.

72. Spielminute: Jetzt Freistoß KSC. Die Entfernung zum Tor sind ca. 18 Metern. Fejzic ist rechtzeitig unten, kann das Leder aber nicht kontrollieren. Kinsombi setzt nach, wobei der Unparteiische auf Offensivfoul entscheidet.

Fazit: Über weite Strecken haben sich beide Teams neutralisiert und wenig Strafraumszenen zugelassen. Kurz vor dem Seitenwechsel und im zweiten Durchgang agierten beide Mannschaften zum Teil offensiver, konnten die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen. So geht es mit einem 0:0-Unentschieden in die Winterpause. Wir wünschen allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Wir lesen uns wieder in 2017!

Erwähnenswertes

Sommerneuzugang Suleiman Abdullahi feierte sein Debüt im Löwen-Trikot. Der Nigerianer kam in der 65. Spielminute für Christoffer Nymann in die Partie. Eine klare Torchance blieb ihm aber verwehrt. 

Das Spiel im Stenogramm

Karlsruher SC
Vollath – Kempe, Figueras, Thoelke (61 Kinsombi), Bader, Yamada, Prömel, Mavrais, Stoppelkamp, Hoffer (61 Diamantakos), Mehlem (86. Rolim)

Eintracht
Fejzic - Reichel, Decarli, Correia, Sauer, Omladic (81. Khelifi), Moll, Schönfeld (46. Boland), Hernández, Kumbela, Nyman (65. Abdullahi)

Tore
Fehlanzeige

Zuschauer
12.096

Fotos: GES-Sportfoto

nach oben