NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 04.11.2017

Schönfeld: "Ein Sieg wäre schöner gewesen"

Die Nachspielzeit zum Duell mit den Lilien

In letzter Minute noch den Ausgleich erzielt. Für alle Beteiligten war das Duell der Löwen gegen den SV Darmstadt nichts für schwache Nerven. Nach dem Spiel sammelte eintracht.com erste Stimmen der Beteiligten.

Patrick Schönfeld

"Ich bin einfach froh, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann. Aber ein Sieg wäre schöner gewesen. Darmstadt hat zwar Qualität in den Reihen, aber wir sind in Führung gegangen. Wir hätten sogar das 2:0 nachlegen können, was in der Phase auch verdient gewesen wäre."

Ken Reichel

"Wir haben in den ersten 30 Minuten richtig stark gespielt. Der Gegentreffer hat uns aus dem Tritt gebracht und in der Folge ist uns nicht viel geglückt. Wir waren zu schläfrig, haben viele Fehlpässe gespielt und sind durch eine Standardsituation in Rückstand geraten. Zum Schluss haben wir es mit der Brechstange versucht – zum Glück hat Patsche getroffen. Das 2:2 war dann Emotion pur."

Louis Samson

"Eine alte Fußballweisheit sagt, dass das Spiel so lange dauert, bis der Schiedsrichter abpfeift. Die traf heute auf jeden Fall zu. Dass Patsche dann noch den Ausgleich macht – ein schöneres Fußballmärchen hätte man nicht schreiben können."

Aytac Sulu (Kapitän Darmstadt 98)

"Nach dem Tor haben wir alles rausgeholt, was ging. Wir waren heute agiler als die Braunschweiger. Der Fußball-Gott war jedoch nicht auf unserer Seite, aber wir haben eine junge Mannschaft mit vielen neuen Spielern. Es ist gut zu sehen, wie sich alle im Training reinhängen."

Torsten Lieberkencht

"Wir sind enttäuscht, weil wir in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gezeigt haben. Wir hatten ein super Positionsspiel und haben uns viele Torchancen herausgespielt. Das 1:1 fiel dann ein bisschen aus dem Nichts heraus. In der zweiten Halbzeit konnten wir zu Beginn nicht diesen Druck entfachen, weil Darmstadt das Spiel besser kontrolliert hat. Nach dem 1:2 ist uns dann wieder etwas mehr gelungen und wir sind mit viel Moral noch zum Unentschieden gekommen. Dass Patsche das Tor schießt, freut mich. Er hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Ich habe ihn in der Hoffnung gebracht, dass er da irgendwie noch mal den Fuß reinhält. Wir hoffen, dass es bei Sandro Sirigu keine schlimme Verletzung ist.

Torsten Frings (Trainer Darmstadt 98)

Wir sind unzufrieden, aber das ist auch logisch, wenn man in der 92. Minute noch den Ausgleich bekommt. Übertrieben gesagt, haben wir durch zwei Eigentore Punkte gelassen. Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht, daher ist es ärgerlich und traurig, dass wir dann noch bestraft werden.

Foto: Agentur Hübner

nach oben