NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 28.01.2017

Spätes Remis in Würzburg

Nyman trifft zum 1:1-Ausgleich

Zum Rückrundenauftakt trennten sich die Löwen mit einem 1:1(1:0)-Remis von den Würzburger Kickers. Vor 10.152 Zuschauern in der FLYERALARM Arena gingen die Hausherren nach einem zerfahrenen Beginn durch Valdet Rama in Führung (33.). Im Folgenden machte das Team von Bernd Hollerbach die Räume in der eigenen Hälfte eng und störte die Blau-Gelben früh beim Spielaufbau. So sah es lange Zeit nach einem knappen Sieg für die Bayern aus, aber Christoffer Nyman rettete in der ersten Minute der Nachspielzeit den einen Auswärtspunkt für die Eintracht.

Ausgangslage

Nach einer gelungenen Wintervorbereitung, in der es lediglich eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen Dinamo Bukarest gab, war die Vorfreude bei den Blau-Gelben entsprechend groß. Allerdings konnten die Würzburger nach einer starken Hinrunde mit einem mehr als respektablen sechsten Tabellenplatz aufwarten und hatten vor dem Jahreswechsel beim 3:0-Sieg gegen Stuttgart ein deutliches Signal gesetzt. Zudem konnten die Kickers in den vergangenen sechs Ligaspielen mit zehn Punkten sogar einen Zähler mehr als die Eintracht einfahren, was zusätzlich auf ein enges Match hindeutete. Daher forderte Löwen-Coach Torsten Lieberknecht von der 1. Minute an Präsenz, um etwas Zählbares aus der Ferne mitbringen zu können.

Aufstellung

Während Lieberknecht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte, stand bei den Gastgebern hinter den zuletzt angeschlagenen Clemens Schoppenhauer und Nejmeddin Daghfous noch ein Fragezeichen. Ersterer konnte aber von Beginn an auflaufen. Beim Tabellenführer gab es im Vergleich zum Rückrundenfinale einen Wechsel in der Innenverteidigung, wo Joseph Baffo für Marcel Correia in die Startelf rückte. Die Hausherren nahmen zwei Wechsel vor und startete im Mittelfeld mit dem Ex-Bremer und Winterneuzugang Lukas Fröde. Zudem besetzte Patrick Weihrauch die rechte Außenbahn.

Highlights

10. Minute: Erste Torannäherung der Löwen. Omladic hält aus der Distanz drauf, aber das Leder streicht rund einen Meter über den Querbalken.

16. Minute: Kumbela wird gefoult und es folgt ein gefährlicher Freistoß für die Eintracht. Die Hereingabe von Omladic wird zu kurz geklärt, doch Kumbela macht das Spielgerät noch einmal scharf. Sein misslungener Schussversuch findet Baffo auf Höhe des Elfmeterpunktes. Der Schwede ist allerdings zu überrascht, sodass sein Abschluss nicht scharf genug aufs Tor kommt. Wulnikowski hat ihn.

20. Minute: Wunderbares Tackling von Hernandez, der das Leder in der eigenen Hälfte stark erobert. Schönfeld beweist dann ein gutes Auge, aber sein weiter Ball in die Tiefe zu Nyman ist etwas zu lang - Schade.

25. Minute: Viele kleine Fouls verhindern aktuell den Spielfluss. Selbiges gilt auch für einen Feldvorteil, da beiden Mannschaften auf Augenhöhe agieren.

33. Minute: Tor für die Würzburger Kickers durch Valdet Rama zum 1:0. Rama zieht von links in die Mitte und wird nicht entscheidend gestört. Der Flügelspieler treibt den Ball noch etwas und schließt präzise ins rechte untere Eck ab. Fejzic ist ohne Chance, obwohl er mit den Fingerspitzen noch dran ist.

45. Minute: Halbzeit in Würzburg. Die Eintracht liegt im Rückstand und das leider nicht unverdient. Die Kickers sind agiler, zielstrebiger und letztlich gefährlicher in der Offensive, auch wenn die Blau-Gelben ihrerseits Chancen kreierten. Zudem stehen die Gastgeber in der Defensive dicht gestaffelt und machen es den Löwen so zusätzlich schwer. Torsten Lieberknecht wird in der Kabine tüfteln, wie man gegen starke Hausherren hier Punkten entführen kann.

54. Minute: Eine gute Aktion von Hernandez auf der linken Außenbahn, der mit einem starken Dribbling einen Freistoß herausholt. Der Ball kommt im Anschluss nicht gefährlich genug nach innen und kann von der Würzburger Hintermannschaft geklärt werden.

60. Minute: Die Löwen versuchen es stärker über die Außen mit Hernandez und Omladic, aber die Hausherren pressen früh und machen die Räume eng. So zwingen sie Reichel & Co. immer wieder zu Fehlern.

72. Minute: Reichel probiert's per Volley aus der Distanz. Der Schuss kommt zentral auf Wulnikowski, der den Ball sicher hat und die Situation entschärft.

77. Minute: Offensiver geht's kaum mehr - zwei neue Angreifer für zwei Mittelfeldakteure. Den Löwen bleibt auch nichts Anderes übrig, es kann nur noch eine Richtung geben, volle Offensive!

90. Minute (+1): TOOOOOR für die Eintracht durch Christoffer Nyman zum 1:1-Auslgiech! Zunächst klärt Wulnikowski gegen Hernandez im 1-gegen-1 den Ball zur Ecke, aber der Braunschweiger Flügelflitzer schnappt sich sofort das Leder und bringt es von der Fahne zurück in die Gefahrenzone. Dort legt Biada per Kopf ab und Nyman reagiert gedankenschnell und spitzelt das Spielgerät in die Maschen. Da ist der nicht ganz unverdiente Ausgleich.

Erwähnenswertes

Christoffer Nyman traf mit seinem heutigen Tor zum 1:1-Ausgleich zum ersten Mal auf fremdem Platz. Seine bisherigen vier Saisontore fielen alle im heimischen EINTRACHT-Stadion.

Das Spiel im Stenogramm

Würzburger Kickers
Wulnikowski - Pisot, Schoppenhauer, Neumann (C), Junior Diaz, Fröde (88. Taffertshofer), Benatelli, Weihrauch (76. Königs), Schröck, Rama, Soriano

Eintracht
Fejzic – Sauer (77. Biada), Baffo, Decarli, Reichel (C), Moll, Schönfeld (77. Abdullahi), Omladic, Hernandez, Kumbela (46. Correia), Nyman

Tore
1:0 Rama (33.)
1:1 Nyman (90. +1)

Zuschauer
10.152

Fotos: © Eibner-Pressefoto

nach oben