NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 23.10.2016

Tabellenführung ausgebaut

Löwen gewinnen 1:0 gegen Greuther Fürth

Am 10. Spieltag der Zweitligasaison war die SpVgg Greuther Fürth zu Gast in Braunschweig. Vor 20.900 Zuschauern im EINTRACHT-STADION dominierten die Löwen, die nach einer gelb-roten Karte gegen Fürths Sercan Sararer (29.) fast eine Stunde lang in Überzahl agierten, die Partie. Am Ende reichte das Tor von Onel Hernandez (59.) zum verdienten 1:0-Erfolg und damit dem sechsten Heimsieg in dieser Saison.

Ausgangslage

In 13 direkten Duellen konnten die Braunschweiger bisher nur vier Spiele für sich entscheiden. Drei Begegnungen endeten Unentschieden und sechsmal mussten die Löwen sich geschlagen geben. Diese negative Bilanz soll heute verbessert werden. Denn in der aktuellen Spielzeit gewannen die Blau- Gelben alle fünf Heimspiele, wohingegen die Fürther vier ihrer letzten sechs Partien in der Fremde verloren. Außerdem wartet die Spielvereinigung seit drei Spielen auf einen Sieg.

Aufstellung

Löwen-Coach Torsten Lieberknecht tauschte seine erste Elf im Vergleich zum Heimsieg gegen den 1.FC Kaiserslautern auf nur einer Position. Lediglich Christoffer Nyman durfte an der Stelle von Salim Khelifi von Beginn an ran. Auf der anderen Seite veränderte Stefan Ruthenbeck seine Mannschaft auf gleich fünf Positionen.

Highlights

3. Spielminute: Fast die frühe Führung durch Kumbela. Eine Hereingabe von Omladic wird abgefälscht. Kumbela bekommt den Ball im zweiten Versuch unter Kontrolle und zieht dann ab. Megyeri im Tor der Gäste lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte.

4. Spielminute: Reichel steckt den Ball auf dem linken Flügel zu Hernandez durch. Der hat viel Zeit, spielt den Ball flach vor das Tor. Nyman trifft den Ball leider nicht richtig, sodass die Kugel am langen Pfosten vorbei rollt.

19. Spielminute: Fejzic muss auf der anderen Seite retten. Der Ball wird an Reichel zu Berisha gespielt. Der Fürther hält aus rund 10 Metern drauf. Fejzic macht das kurze Eck zu und wehrt zur Ecke ab.

29. Spielminute: Sercan Sararer sieht Gelb-Rot! Nachdem er an den Ball an Decarli verloren hatte und es Abstoß für die Löwen gab, tritt er die Eckfahne weg und holt sich die zweite Gelbe ab.

35. Spielminute: Correia, der sich mit in den Angriff eingeschaltet hat, bekommt auf der rechten Seite die Chance zur Flanke. Die kommt gefährlich vor das Tor und senkt sich am langen Pfosten. Megyeri kommt nicht dran. Am langen Pfosten steht aber auch kein Mitspieler, um die Kugel über die Linie zu drücken.

39. Spielminute: Riesen Gelegenheit für Kumbela. Schönfeld legt den Ball raus zu Omladic. Der flankt an den Fünfer. Kumbela hat dieses Mal sehr viel Platz und steigt hoch. Sein Kopfball geht links am Kasten vorbei. Da war schon mehr drin.

42. Spielminute: Eintracht macht noch einmal Druck vor der Pause. Langer Ball in die Spitz zu Nyman. Der Stürmer gewinnt das Laufduell und zieht im Sechzehner direkt ab. Aber auch der Schuss geht vorbei.

Halbzeitfazit: Nach zwei guten Möglichkeiten zum Beginn des Spiels taten sich die Löwen zunehmend schwerer gegen die gut geordnete Fürther-Abwehr. Nach der gelb-roten Karte für Sararer konnten die Blau-Gelben das Spiel wieder besser ordenen und kamen auch wieder vermehrt zu Torchancen.

47. Spielminute: Starker Angriff gleich nach der Pause. Der eingwechselte Sauer setzt sich rechts durch und bringt eine klasse Flanke an den Fünfer. Schönfeld kommt heran. Sein Kopfball landet genau in den Armen von Megyeri.

52. Spielminute: Und da wäre sie fast gewesen. Hernandez kann den Ball von der Grundlinie vor das Tor bringen. Nyman kommt einen Schritt zu spät. So können die Gäste wieder klären.

59. Spielminute: TOOOOOOOR FÜR DIE LÖWEN!
Tor durch Onel Hernández zum 1:0! Endlich ist die Kugel drin. Kumbela verlängert einen Ball zu Hernandez. Der behauptet sich gegen zwei Gegenspieler und schießt den Ball anschließend aus kurzer Distanz ins lange Eck. Megyeri kann da nichts mehr machen.

66. Spielminute: Hoppala. Elfmeter für Eintracht! Gibt es ja gar nicht. Kumbela legt den Ball an Megyeri vorbei. Der Torwart foult ihn und zeigt auf den Punkt. Schönfeld tritt an und trifft nur die Latte!

68. Spielminute: Starke Rettung von Megyeri. Moll zieht aus dem Hintergrund ab. Sein Schuss wird noch abgefälscht. Megyeri ist reaktionsschnell und pariert mit dem Fuß.

83. Spielminute: Zulj nimm Maß und zirkelt den Ball über die Mauer. Fejzic macht das ganz stark und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Durchatmen.

90. Spielminute: Eintracht probiert nun, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Fürth wirft alles nach vorne. Bisher aber ohne Torgefahr.

Fazit: Wie schon am Montag heißt der Endstand 1:0 für die Eintracht. Mit nun 25 Punkten festigen die Blau-Gelben Platz eins. Aufgrund der höheren Spielanteile geht der Sieg in Ordnung. Nach der gelb-roten Karte konnten das Kleeblatt nicht mehr viel nach vorne bieten. Das 1:0 durch Hernandez fiel in der Phase, in der die Löwen auf das Tor drängten. Mit dem Elfmeter hätte Schönfeld frühzeitig für Ruhe sorgen können. So musste man die schmale Führung über die Zeit bringen

Erwähnenswertes

Am zehnten Spieltag der Saison 2016/2017 bekamen die Braunschweiger den ersten Elfmeter seit dem 27. April 2015 zugesprochen. Den Strafstoß setzte Patrick Schönfeld allerdings an die Latte. Außerdem sah Quirin Moll seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit und ist somit kommenden Freitag in Dresden gesperrt. 

 

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic, Reichel, Decarli, Valsvik (46. Sauer), Correia (C), Omladic, Schönfeld, Moll, Hernandez, Kumbela (77. Hochscheidt), Nyman (83. Zuck)

SpVgg Greuther Fürth
Megyeri – Heidinger, Caligiuri (C)(85. Freis), Franke, Gießelmann (78. Steiniger), Kirsch (85. Dursun), Hofmann, Berisha, Zulj, Narey, Sararer

Tore
1:0 Hernandez (59.)

besondere Vorkommnisse
Gelb-Rote Karte für Sararer (29.)
Schönfeld verschießt Foulelfmeter (66.)

Zuschauer
20.900

Fotos: Agentur Hübner

nach oben