NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 23.07.2016

Torreicher Test

Löwen gewinnen 7:2 gegen Mannheim

Während des Trainingslagers in Herxheim absolvierten die Löwen am heutigen Samstag ein Testspiel gegen den SV Waldhof Mannheim. Nach 90 ansehnlichen Minuten stand es 7:2 für das Team von Torsten Lieberknecht. Phillip Tietz konnte sich dabei doppelt in die Torschützenliste eintragen. Nik Omladic gelang sogar ein Hattrick.

Alle 1.367 Zuschauer waren sicherlich noch nicht mit ihren Blicken auf dem Rasen, da klingelte es bereits das erste mal im Waldhof-Tor. Suleiman „Manni“ Abdullahi brachte die Blau-Gelben nach nicht einmal einer gespielten Minute in Führung. In der elften Spielminute war der Nigerianer am nächsten Treffer ebenfalls direkt beteiligt. Im Sechzehner kam der Löwen-Angreifer ans Leder und leitete dieses zielgenau in Richtung des mitgelaufenen. Onel Hernandéz. Der Kubaner brauchte den Ball lediglich über die Linie zu drücken.

Führung hergegeben

In der Folgezeit erarbeitete sich die Lieberknecht-Elf weitere Chancen. Ein Fernschuss von Salim Khelifi ging knapp am Gehäuse vorbei, Jan Hochscheidt spielte mit Hernandez einen schönen Doppelpass, seine Hereingabe war jedoch etwas zu ungenau. Besser machten es dann die Mannheimer nach einer halben Stunde in Form von Benedikt Koep. Quasi aus dem Nichts die erste nennenswerte Offensivaktion der Hausherren. Nach mehreren abgeblockten Schussversuchen kam Koep im Strafraum der Löwen eher zufällig an das Spielgerät und ließ anschließend Rafal Gikiewicz keine Chance. Nach dem Anschlusstreffer versuchte die Elf des SVW mehr Ruhe in ihr Spiel zu bekommen und den Ball länger in ihren Reihen zu halten.

In der letzten Minute der ersten Hälfte fiel dann sogar der Ausgleich. Beim Klärungsversuch im eigenen Sechzehner traf Eintrachts Joseph Baffo nach Entscheidung des Schiedsrichters nicht nur den Ball sondern ebenfalls seinen Gegner. Somit gab es Strafstoß, welchen Jannik Sommer sicher zum 2:2-Pausenstand verwandelte.

Klare Sache in Halbzeit zwei 

Für den zweiten Durchgang schickte Coach Lieberknecht eine komplett neue Elf auf den Rasen. In der 49. Minute brachte Julius Biada eine Ecke von links herein, Nik Omladic stand goldrichtig und schob die Kugel flach ins lange Eck zur erneuten Löwen-Führung. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Den Fernschuss von Max Sauer konnte der Keeper der Mannheimer noch parieren. Beim direkten Freistoß der Nummer zwölf war er dann aber machtlos - 4:2 für die Eintracht in der 54. Minute.

Knapp zehn Minuten später erkämpfte sich Hendrick Zuck auf der linken Seite den Ball und brachte eine Flanke zu Orhan Ademi in den Strafraum. Der erste Schuss des Stürmers wurde abgeblockt, der zweite wurde erneut stark pariert. In der 68. Minute war es dann jedoch wieder soweit: Biada und Omladic spielten sich das Leder per Doppelpass zu, die anschließende Flanke fand Tietz, der das erste seiner beiden Tore am heutigen Abend erzielen konnte. Nur acht Minuten später war es wieder Omladic. Im Strafraum kam er völlig freistehend an die Kugel und ließ dem Waldhof-Torwart erneut keine Chance - 6:2. Den Schlusspunkt setzte Tietz in der 82. Spielminute. Nach einem langen und maßgenauen Zuspiel von Quirin Moll auf Zuck bediente dieser Tietz, der nur noch vollenden musste. Somit verließen die Löwen nach 90 Minuten verdient als Sieger den Platz.

Stimmen zum Spiel

Torsten Lieberknecht
Ich habe heute positive und negative Dinge gesehen. Die Phase vor der Halbzeit ärgert mich. Eine Zwei-Tore-Führung dürfen wir so nicht hergeben. Sieben Treffer muss man allerdings auch erst einmal erzielen - auch gegen einen Regionalligisten ist das alles andere als einfach. Die Jungs in der zweiten Halbzeit haben die Partie wieder zu unseren Gunsten gedreht.

Patrick Schönfeld
Es war ein guter Test für uns. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Das Halbzeitergebnis spiegelt nicht unbedingt den Verlauf der ersten Hälfte wieder. Ich denke, dass das Ergebnis am Ende in Ordnung geht. Die Gegentore sind natürlich ärgerlich, aber es ist wichtig, dass wir gewonnen haben.

Mirko Boland
Die beiden Gegentore waren sicherlich unnötig. Aber das zeigt uns auch, woran wir noch arbeiten müssen. Ansonsten war das ein sehr guter Auftritt der Mannschaft. Wir waren sofort im Spiel und haben schnell 2:0 geführt. Es war ein gelungener Test für uns.

Aufstellung

Eintracht 1. Halbzeit: Gikiewicz, Baffo, Kumbela, Matuschyk, Boland, Hochscheidt, Reichel (C), Abdullahi, Khelifi, Hernandez, Kijewski

Eintracht 2. Halbzeit: Fejzic, Decarli (C), Moll, Biada, Omladic, Ofosu-Ayeh, Ademi, Schönfeld, Sauer, Zuck, Tietz

Tore

0:1 Abdullahi (1.)
0:2 Hernandez (11.)
1:2 Koep (30.)
2:2 Sommer (45.)
2:3 Omladic (49.)
2:4 Omladic (54.)
2:5 Tietz (68.)
2:6 Omladic (76.)
2:7 Tietz (81.)

Zuschauer

1.367

Fotos: Florian Kleinschmidt

nach oben