NEWS // Nachwuchs

Zurück

Freitag 14.07.2017

U23 steht im Finale

Löwen schlagen SSV Vorsfelde mit 3:0

Eintracht Braunschweig U23 - SSV Vorsfelde  3:0 (2:0)

Die U23 von Coach Henning Bürger steht nach einem 3:0-Erfolg über den SSV Vorsfelde im Finale um den 30. Wolters-Cup in Rothemühle. Für die Blau-Gelben trafen Dominik Franke, Deniz Undav und Quentin Fouley. Am Sonntag geht es im Endspiel gegen den MTV Gifhorn.

Am dritten und letzten Spieltag beim 30. Wolters-Cup kam es für die U23 zum Showdown um den Finaleinzug gegen den Oberliga-Aufsteiger SSV Vorsfelde. Der Gegner trat von Beginn an griffig und mutig auf. Die Löwen benötigten eine ganze Weile, um mit der Spielweise des SSV zurecht zu kommen, bissen sich allerdings immer besser in die Partie. Nach 27 Minuten landete ein zweiter Ball direkt auf dem Fuß des heutigen Kapitäns Dominik Franke, der nicht lang fackelte und das Spielgerät trocken aus 17 Metern im unteren Eck unterbrachte. Die Führung gab den Blau-Gelben Aufwind, auch wenn Vorsfelde eine Riesenchance zum Ausgleich vergab (30.). Kurz vorm Halbzeitpfiff war die U23 wieder am Drücker. Erik Henschel spielte lang auf Nils Stettin, der quer auf Deniz Undav legte, der wiederum zum 2:0 einschob (37.). 

Löwen steigern sich in Hälfte zwei

In der zweiten Hälfte legte blau-gelb nochmals eine Schippe drauf und ließ den Gegner kaum noch ins Spiel finden. Allerdings verpasste es das Team, das Ergebnis deutlicher ausfallen zu lassen. Die beste Möglichkeit hatte Quentin Fouley, der stark nachsetzte, den Keeper anlief und dessen Abschlag gegen das Lattenkreuz abblockte (65.). Fünf Minuten später hatte der Franzose mehr Glück. Henschel trieb den Ball bis zur Grundlinie und legte scharf quer. Fouley lief ein und drückte das Leder über die Linie zum 3:0-Endstand (70.). "Wir haben uns fest vorgenommen, das Finale zu erreichen. Ich bin mit dem Spiel heute auch nicht unzufrieden. Die Null steht, was ein wichtiges Thema für uns war. Einige Dinge haben wir uns vorgenommen und ich wollte nur sehen, dass sie gewillt sind daran zu arbeiten und das haben sie gut gemacht", sagte Bürger nach der Begegnung.

Finale am Sonntag gegen MTV Gifhorn

Durch den Erfolg steht die Mannschaft wie bereits im vergangenen Jahr im Endspiel um den 30. Wolters-Cup. Der MTV von Coach Uwe Erkenbrecher setzte sich in Gruppe A durch und wartet nun auf die Löwen. "Uwe ist ein sehr geschätzter Kollege, der egal wo er war, immer mit höchstem Engagement gearbeitet hat. So geht er auch die Aufgabe in Gifhorn an. Ich freue mich drauf, dass wir uns am Sonntag sehen werden", blickt Bürger voller Vorfreude auf das Endspiel voraus.   

Eintracht
Reck - Henschel, Dogan, Kolgeci, Wand (46. Mema)- Adetula (46. Lukowicz), Franke, Veiga (46. Fouley), Hoffart - Stettin, Undav

Tore
1:0 Dominik Franke (27.)
2:0 Deniz Undav (37.)
3:0 Quentin Fouley (70.)

Foto: eintracht.com

nach oben