NEWS // Nachwuchs

Zurück

Samstag 30.11.2013

U23 und U17 mit Heimniederlagen, U19 gewinnt auswärts

U23 unterliegt Oldenburg, U19 gewinnt in Niendorf, U17 verliert gegen Leipzig

Eintracht Braunschweig U23 - VfB Oldenburg  0:2 (0:0)

Die U23 von Trainer Henning Bürger verliert das Heimspiel gegen den VfB Oldenburg zum Rückrundenauftakt unglücklich mit 0:2 trotz einer sehr guten Mannschaftsleistung. Mit 18 Punkten stehen die Löwen jetzt auf dem 16. Tabellenplatz.

Von Beginn an traten die Löwen äußerst diszipliniert und taktisch sehr gut eingestellt auf.
Sie versuchten sofort, den VfB unter Druck zu setzen und spielerische Akzente zu setzen. In der 12. Spielminute fehlte nicht viel zur Löwen-Führung. Nils Göwecke profitierte von einem Abstimmungsfehler in der Abwehrreihe des VfB und tauchte allein vorm Oldenburger Keeper auf. Jedoch parierte dieser den Schuss, so dass es beim 0:0 blieb. Nur eine Minute später setzte sich Markus Unger im gegnerischen Sechzehner durch, sein Versuch ging allerdings knapp über das gegnerische Gehäuse. Eine Führung für die Gastgeber wäre zu diesem Zeitpunkt sicherlich verdient gewesen. Nach 22 Minuten setzte sich Jonas Erwig-Drüppel im Strafraum durch und legte auf Unger ab, dessen Schuss jedoch zur Ecke abgeblockt wurde, die nichts einbrachte. Erst in Minute 24 kamen die Gäste zur ersten Gelegenheit. Nach einem Eckstoß kamen die Gäste zum Nachschuss, der allerdings über Engelhardts Kasten ging. Fast die gleiche Situation wiederholte sich nur vier Minuten später, doch auch dieser Versuch ging über das Tor. In der 33. Spielminute bekamen die Blau-Gelben einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen. Taskin Ilter nahm Maß, setzte den Ball allerdings knapp neben den rechten Pfosten. Mit dem 0:0-Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Löwen sofort an die Leistung aus dem ersten Abschnitt an und erspielten sich Chancen. In der 48. Minute hatte Lukas Kierdorf die erste Chance auf dem Fuß, sein Versuch ging jedoch ebenfalls über das Tor. Nach gut einer Stunde wurden die Blau-Gelben immer stärker, der VfB Oldenburg kam seinerseits nur noch selten zu Entlastungsangriffen. In der 64. Spielminute war es Jonas Erwig-Drüppel, der aus halb-rechter Position auf den Keeper zulief, dieser seinen Torschuss jedoch parierte. Eine Löwenführung wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Allerdings konnten die Blau-Gelben in der 69. Spielminute einen Eckball nicht aus der Gefahrenzone klären, so dass Daniel Halke auf Seiten der Oldenburger aus dem Gewühl heraus abzog und das Leder im Tor zur Gästeführung unterbrachte. In der Folge rannte die U23 mal wieder einem Rückstand hinterher und rückte weit auf, so dass sie konteranfällig wurden. In Minute 84 dezimierten sich die Löwen noch selber, nachdem Lukas Kierdorf innerhalb weniger Minuten zwei Gelbe Karten nach Foulspiel sah und das Feld damit verlassen musste. In der 89. Spielminute spielten die Gäste einen dieser Konter mustergültig zu Ende. Der in abseitsverdächtiger Position stehende Marcel Gottschling schob schließlich zum 0:2-Endstand ein. "Das Ergebnis ist für uns wirklich grausam. Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gegen ein Topteam abgeliefert. Es ist sehr ärgerlich, dass wir uns nicht belohnen. Wir waren taktisch sehr diszipliniert, sind aber mal wieder an unserer Offensivschwäche gescheitert. Zudem sind unsere Standards viel zu harmlos, daran müssen wir unbedingt arbeiten", so ein enttäuschter Henning Bürger nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag, dem 7. Dezember tritt die U23 im Auswärtsspiel beim ETSV Weiche Flensburg an. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

Eintracht
Engelhardt - Mahlelis, Slamar, Henn, Kessel - Göwecke, Ilter, L. Kierdorf, Unger (76. Schreyer), Bär (71. Ibekwe) - Erwig-Drüppel

Tore
0:1 Daniel Halke (69.)
0:2 Marcel Gottschling (89.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rote Karte: Lukas Kierdorf (84. wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer
258

Fotos: eintracht.com


Niendorfer TSV - Eintracht Braunschweig U19  2:4 (1:0)

Die U19 von Trainer Sascha Eickel beendet die Hinrunde mit einem 4:2-Auswärtserfolg und bleibt damit ungeschlagen. Die Tore für die Löwen erzielten Jenni Marquardt (2), Samir Kasumovic und Joao Pedro.

Zu Beginn der Partie hatten die Löwen einige Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden, da man auf eine sehr konterstarke Mannschaft mit äußerst schnellen Stürmern traf. In der 12. Spielminute liefen die Blau-Gelben dann auch in einen Konter, den Furkan Aydin zum 1:0 abschloss. In der Folge agierte die U19 etwas verunsichert, so dass Sascha Eickel nach 25 Minuten umstellte und Erik Henschel einen weiteren Außenverteidiger brachte, um die Außenpositionen zu stärken und weniger durch die Mitte zu spielen. In der Folge kamen die Junglöwen auch zu Chancen. Zuerst knallte Julius Düker den Ball an die Unterlatte, ehe er kurz darauf allein auf den Torwart zulief, allerdings vergab, so dass es zur Halbzeit beim 1:0 für den Niendorfer TSV blieb. "Wir haben früh von einer Dreier- auf eine Viererkette umgestellt und kamen dadurch besser ins Spiel", so Sascha Eickel im Anschluss an die Begegnung.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Blau-Gelben besseren Zugriff auf das Spiel und den Gegner und erarbeiteten sich Chancen. In der 57. Spielminute legte Samir Kasumovic auf Jenni Marquardt ab, welcher aus ungefähr 18 Metern Entfernung mit links abzog und das Leder im Winkel zum 1:1-Ausgleich unterbrachte. Nur sechs Minuten später schickte Julius Düker Marquardt in den freien Raum, welcher die 2:1-Löwenführung erzielte. Im Anschluss sorgte ein Fehler im Spielaufbau auf der linken Seite für den erneuten Ausgleich (66.) durch Sepher Nikroo. Die Mannschaft von Eickel schien jedoch keineswegs geschockt und spielte weiterhin auf Sieg. In Minute 74 legte Dominik Wagenmann das Spielgerät in die Gefahrenzone auf Samir Kasumovic, der den Ball im langen Eck zur erneuten Gästeführung unterbrachte. Kurz vor Schluss der Partie machte Joao Pedro schließlich den 4:2-Auswärtssieg perfekt, als er aus etwa sechs Metern ins gegnerische Tor zum traf. Die Gastgeber hatten jedoch in der 87. Spielminute noch die Chance auf den Anschlusstreffer, als ihnen ein Handelfmeter zugesprochen wurde, welchen Torwart Hendrik Hilpert allerdings parierte. ""Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, besonders die zweite Halbzeit war eine starke Vorstellung unsererseits", so Eickel. "Wir haben einen verdienten Auswärtssieg eingefahren, bei einem enorm starken Gegner."

Am kommenden Samstag, dem 7. Dezember tritt die U19 um 16 Uhr zum ersten Rückrundenspiel beim TSV Havelse an.

Eintracht
Hilpert - Niemann, Zandi, Pedro - Wagenmann, Öztürk (46. Kasumovic), Dacaj (88. Podleska), Baghdadi, Marquardt - Düker (84. Behrens), Albrecht (26. Henschel)

Tore
1:0 Furkan Aydin (12.)
1:1 Jenni Marquardt (57.)
1:2 Jenni Marquardt (63.)
2:2 Sepehr Nikroo (66.)
2:3 Samir Kasumovic (74.)
2:4 Joao Pedro (84.) 

Besondere Vorkommnisse
Hendrik Hilpert hält Foulelfmeter (87.)


Eintracht Braunschweig U17 - RasenBallsport Leipzig  0:2

Das Team von Trainer Benjamin Duda verliert das letzte Spiel der Hinrunde gegen RasenBallsport Leipzig mit 0:2. Damit belegen die Löwen momentan mit 17 Punkten weiterhin den 8. Tabellenplatz der B-Junioren Bundesliga Staffel Nord/ Nordost. 

Nachdem sich die Mannschaft am vergangenen Spieltag auswärts beim FC Carl Zeiss Jena mit 0:1 unglücklich geschlagen geben musste, empfing man am Samstag den Nachwuchs von RasenBallsport Leipzig. Auch gegen die Leipziger zeigten die Löwen eine recht engagierte Mannschaftsleistung, kamen jedoch nicht zwingend vors gegnerische Tor. Allerdings standen die Blau-Gelben in der Abwehr auch sehr stabil, so dass sich die Gäste keine richtige Torchance erarbeiten konnten. „RB Leipzig hatte eine 100 prozentige Torchance, diese haben sie jedoch nicht genutzt", sagte Duda nach dem Spiel. In der 37. Spielminute kam RB Leipzig zu einem Eckstoß, der im Anschluss nicht richtig geklärt werden konnte. Aus dem Gewühl heraus fand schließlich Fridolin Wagners Abschluss seinen glücklichen Weg ins Tor. Mit der knappen Führung für die Gäste ging es dann schließlich in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild wie auch im ersten Durchgang. Höhepunkte und Torraumszenen waren eher Mangelware. RasenBallsport drückte zwar, konnte sich allerdings nicht zwingend durchsetzen, um zu einer Torchance zu kommen. In Minute 50 kläre die Löwenabwehr einen langen Ball der Leipziger. Jedoch prallte das Leder auf den Außenrist von Joshua Endres, von wo aus das Spielgerät über Keeper Mikroulis ins Tor sprang. Das glückliche 2:0 für die Gäste sollte dann auch der Endstand bleiben. „Es ist eine verdiente Niederlage gegen eine Topmannschaft, die heute gegen uns keine Topleistung abrufen musste", so Duda nach dem Spiel. „Wir waren offensiv viel zu harmlos. In der Abwehr standen wir ganz gut und haben dem Gegner nur wenig zugelassen. Allerdings muss es für uns immer etwas Besonderes sein, in der Bundesliga spielen zu dürfen und wir müssen immer an unser Limit gehen. Das haben wir heute leider vermissen lassen." Damit haben die Löwen zum Abschluss der Hinrunde insgesamt 17 Punkte und belegt dadurch den 9. Tabellenplatz.

Am kommenden Samstag, dem 7. Dezember empfängt die U17 zum Auftakt der Rückrunde den FC St. Pauli zum Heimspiel im Sportpark Kennel.

Eintracht
Mikroulis - Kolgeci, Diesing, Agullo-Stolz (61. Miranda), Püschel - Biber, Celik, Negasi, Haso (41. Spiess), Canbaz (66. Schirmer) - Ayaz (74. Wand)

Tore
0:1 Fridolin Wagner (37.)
0:2 Joshua Endres (50.)

Zuschauer
50

nach oben