NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 17.03.2017

"Was für ein Tor!"

Die Stimmen zum 3:2-Heimsieg gegen Heidenheim

Die Löwen sind Moralmonster! Drei Spiele in Folge wurde ein Rückstand aufgeholt und nach Ken Reichels Distanz-Hammer kurz vor Abpfiff bescherte der gezeigte Einsatz der Lieberknecht-Elf heute einen 3:2-Heimsieg gegen den 1. FC Heidenheim. Die Stimmen zum Spiel...

Julius Biada

"Heute sind wir zweimal zurückgekommen und haben eine super Leistung gezeigt. Wir wussten von der Qualität des Gegners. Es tut gut, dieses Spiel gewonnen zu haben, aber wir müssen natürlich nach der Länderspielpause weitermachen."

Christoffer Nyman

"Es ist viel passiert. Nach dem frühen Rückstand haben wir gekämpft und sind zurück gekommen. Dann haben wir durch den Elfmeter wieder Pech gehabt. Eine starke Teamleistung hat uns wieder in die Partie gebracht und der Treffer von Ken war einfach unglaublich!"

Onel Hernandez

"Einfach unglaublich. Am Ende haben wir verdient gewonnen. Wir haben alles gegeben und bis zum Ende an uns geglaubt. Im Fußball ist alles möglich. Mit viel Kampf und Selbstvertrauen haben wir drei wichtige Punkte geholt. Was für ein Tor von Ken!"

Norman Theuerkauf

"Es ist sowas von ärgerlich. Wir geben hier auf eine dumme Art und Weise unnötig Punkte ab. Nach drei Standartsituationen haben wir nicht konsequent verteidigt. Da ist kein einziger Schuld sondern alle gemeinsam."

Torsten Lieberknecht

"Es war eine Achterbahnfahrt. Wir hatten einen schwierigen Start und haben dann ab der 10. Minute mehr an Sicherheit gewonnen. Wir sind wieder für den Einsatz belohnt worden. Freud und Leid liegen heute nah beieinander. Das Stadion hat heute eine unglaubliche Wucht entwickelt. Der Sieg war eine Co-Produktion mit den Fans. Eine unglaubliche Moral, ein unglaublicher Abend. Nach dieser Dramatik bin ich wahnsinnig glücklich über den Ausgang des Spiels.

Frank Schmidt

"Glückwunsch an Braunschweig zum Sieg. Aus meiner Sicht wäre auch ein Punkt zu wenig gewesen. Wir führen zweimal nicht ganz unverdient in Braunschweig. Es ist mir ein Rätsel, wie wir so etwas verspielen. Die Mannschaft investiert sehr viel und hat einen guten Charakter, aber wir schaffen es nicht, bis zur letzten Konsequenz. Das unterscheidet uns von einer Top-Mannschaft. Es ist wirklich enttäuschend, dass wir mit null Punkten da stehen. Wir sind sauer, hier nichts mitgenommen zu haben und müssen jetzt erst einmal eine Nacht darüber schlafen, um wieder runter zukommen."

Foto: Agentur Hübner

nach oben