NEWS // Mannschaft

Zurück

Donnerstag 04.01.2018

Zehn Tage Benahavis

Löwen beziehen Trainingslager in Spanien

Das Wecker-Klingeln ertönte eindeutig zu früh am heutigen Mittwochmorgen. Viele kleine Augen schauten einander an, als sich die Löwen um 4.45 Uhr in der Früh am EINTRACHT-STADION einfanden, um sich auf den Weg ins Trainingslager nach Spanien zu machen. Mit dabei waren auch zwei neue Gesichter: Georg Teigl vom FC Augsburg und Frederik Tingager vom Odense BK stießen heute erst zum Team und freuten sich - wie die anderen Blau-Gelben auch – über bevorstehenden Sonnenschein und angenehmere Temperaturen als im verregneten und stürmischen Deutschland.
 
Der erste Weg führte zum Flughafen nach Hannover. Mit dabei ist der gesamte Profikader, das Trainer-Team um Torsten Lieberknecht, Darius Scholtysik, Jürgen Rische, Alexander Kunze, Daniel Ischdonat und Andreas Gross, Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold, die medizinische Abteilung mit Dr. Stephan Bornhardt, Günter Jonczyk, Goce Janevski und Philipp Glawe, Team-Manager Holm Stelzer sowie Busfahrer und Zeugwart Christian „Bussi“ Skolik. Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt wird am Freitag dazu stoßen.

Turbulente Anreise

Nach Check-In und Boarding – ein Großteil des Teams schaute nun schon um einiges wacher drein – hob der Flieger in Richtung Zürich ab. Ein Flug, den alle Beteiligten nicht so schnell vergessen werden. Aufgrund des Orkans, der gerade über Deutschland und der Schweiz wütet, mussten die Löwen einige Turbulenzen überstehen und auch die Landung auf dem Zürcher Airport gelang erst im zweiten Versuch. Alle waren froh, als sie - wenn auch mit etwas Verspätung – wieder festen Boden unter den Füßen hatten. Es folgte ein kurzer Zwischenstopp, bevor es erneut und glücklicherweise bis auf kleine Ausnahmen deutlich ruhiger über die Wolken ging.

Nach der Landung gegen 12 Uhr in Malaga steuerte der Trainingslager-Löwenkäfig in Richtung Benahavis, wo die Blau-Gelben ihr zehntägiges Quartier beziehen. Leider sind auf der Anreise zwei Gepäckstücke von Quirin Moll und Alex Kunze verloren gegangenen, beide sind aber optimistisch, dass diese in den nächsten Tagen ebenfalls den Weg ins Mannschaftshotel finden werden. An der Anlage angekommen stand zunächst kollektives Auspacken und Zimmer beziehen auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde um 17 Uhr bei der ersten lockeren Einheit auf dem Platz dann die letzte Müdigkeit aus den Beinen geschüttelt. Hier waren unter den Blicken der ersten mitgereisten Eintracht-Fans auch Teigl und Tingager erstmals am Ball.

Komplexes Training

Chef-Coach Torsten Lieberknecht freute sich über die Gegebenheiten im Gran Hotel und die nächsten zehn Tage: "Wir haben es hier sehr gut getroffen und genau das vorgefunden, was wir seit Jahren immer haben möchten. Ein Hotel mit überschaubarer Größe, der Platz ist in einem super Zustand", fand der Eintracht-Trainer lobende Worte für das Domizil. In den Tagen unter der spanischen Sonne erwartet seine Spieler "komplexes Training, in dem gerade am Anfang der Vorbereitung auch im Fitnessbereich gearbeitet wird". Zudem stehen für die Löwen zwei Testspiele an. "Darauf wollen wir uns natürlich auch vorbereiten, die nehmen wir ernst. Es kann gut sein, dass wir die Intensität vor der zweiten Begegnung etwas reduzieren werden, da wir dort zwei Halbzeiten über jeweils 60 Minuten bestreiten."
 
Nach dem Abendessen dauerte es nicht lange und der Eintracht-Tross war auf den Zimmern verschwunden. Ein wenig Schlaf nachholen, bevor es morgen wieder mit der nötigen Frische in die nächsten Trainingseinheiten geht.
 
Fotos: imagmoove

nach oben