NACHWUCHS // NLZ

Unsere Top-Talente

Unser Motto:

Fußball ErLERNEN – Fußball ErLEBEN 

Wir fördern unsere Top-Talente

Junge Talente müssen wachsen.

Gemäß unseres Leitbildes lauten unsere Zutaten: Gutes Wirtschaften, Kontinuität und Gelassenheit. All das lässt sich auf die Entwicklung unserer Eigengewächse anwenden.

Gutes Wirtschaften – Durch die Einbindung eigener Talente in die Lizenzmannschaft wird ein Team geschaffen, mit dem sich die Braunschweiger Fans bestens identifizieren können. Dank der Ausbildung in unserem NLZ wird die passende Fußball- und Wertekultur mit auf den Weg gegeben. Dieser Weg findet Anerkennung in der Braunschweiger Region und beeinflusst die Vereinsfinanzen positiv.

Kontinuität – Das Ziel, unsere Eigengewächse dauerhaft im Lizenzkader zu integrieren, findet Ausdruck in unserer Überzeugung, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben und diesen weiterzugehen. Beständiges Training auf allerhöchstem Niveau lässt unsere Talente immer besser werden. Nur so können sie in den höchsten Ligen mithalten, auf lange Sicht eigene Akzente setzen und den Braunschweiger Fußball selbst prägen.

Gelassenheit – Bei aller Zielstrebigkeit sind die nötige Menschlichkeit und Geduld entscheidend. Als junge Menschen mit einem großartigen Talent im Sport geht die Entwicklung nicht immer gradlinig nach oben. In solchen Zeiten zeigen wir Verständnis und geben diverse Hilfestellungen. Aber auch in Zeiten des Erfolgs bleiben wir gelassen und mit beiden Beinen auf dem Boden.

Der Weg in den Profi-Kader

Unser Bestreben ist es, den Top-Talenten eine Plattform zu geben, die sie in einem familiären Umfeld spielerisch und menschlich zum Wachsen anregt. Durch die leistungsgemäße Auswahl des „Förderkaders“ wird ihr Talent weiter gefordert. Wird dieses immer wieder bestätigt und sich alle handelnden Personen vom Sportdirektor über die NLZ-Leitung bis zu den einzelnen Trainern einig, dann erhält der Spieler die Chance, sich schrittweise dem Profikader zu nähern. Dies wird im Karriereplan mit dem Top-Talent gemeinsam abgestimmt. Der gesamte Prozess wird von unseren Übergangstrainern, dem U19-Trainer und dem Co-Trainer Profis/U23-Trainer (Personalunion) als übergeordnete Bezugspersonen koordiniert. 

Mit den jungen Eigengewächsen Mohammad Baghdadi und Julius Düker sind in der Saison 2014/15 zwei hervorragend ausgebildete Spieler zu unserem Lizenzkader dazu gestoßen. Ihnen folgten Niko Kijewski und Phillip Tietz in den vergangenen Jahren. Sie alle treten damit in die Fußstapfen von Jan Washausen, Karim Bellarabi und Marc Pfitzner, die zuvor bei der Eintracht zum Profi geworden sind. Für die Zukunft streben wir an, jedes Jahr ein bis drei Nachwuchstalente in den Profi-Kader zu integrieren.

Über einzelne Trainings-, Trainingslager- und Freundschaftsspiel-Beteiligungen bei den Profis, aber auch die Einbindung in die U23 Mannschaft als letzte Ausbildungsstufe gewöhnen sich beide Seiten aneinander. Dem Profi-Trainingslager kommt eine besondere Bedeutung zu, da hier die Möglichkeit besteht, wirkliche Nähe aufzubauen und den jungen Spieler gleich vom ersten Tag an sozial zu integrieren. Das hilft ihm dabei, sein potentielles Leistungsvermögen stabil abzurufen und eine anfangs normale Ehrfurcht vor den gestandenen, bekannten Profis abzubauen. Ältere Spieler haben die Aufgabe, auf die Jungen zuzugehen und stehen als Paten bereit. So hat das einzelne Talent eine weitere Bezugsperson auf und neben dem Platz innerhalb der Profimannschaft.

Ab dem Zeitpunkt der vollen Kaderzugehörigkeit im Lizenzbereich geht die Entwicklung auf höchstem Niveau eigentlich erst richtig los. Bis hierhin wurde alles dafür getan, das Eigengewächs behutsam bis zu diesem Level zu bringen. Jetzt ist es die Aufgabe, bei all den neuen Eindrücken und teilweise Veränderungen im Leben eines Jungprofis, das bisher Gelernte beständig und flexibel einzusetzen. Dabei helfen alle Beteiligten an jedem einzelnen Tag.

Wir fördern unsere Top-Talente

Fußballerisch werden Defizite weiter ab- und wirkliche Spezialisierungen noch weiter ausgebaut. Trotz des beachtlichen Trainingspensums wird sich hierfür gesondert Zeit genommen. Eine ständige Belastungssteuerung und Leistungsdiagnostik sorgt für Transparenz bezüglich des Leistungsstands und -vermögens. Hat das Talent erkennbare Leistungsreserven, greift ein Extra-Training. Ist wiederum eine ernsthafte Ermüdung festzustellen, werden vermehrt aktive Regenerationseinheiten in den individuellen Trainingsplan eingebaut.

Um einen jungen Fußballer auch mit den medialen Begleiterscheinungen des Profi-Daseins zu unterstützen, bieten wir ein zusätzliches Medien- und Interview-Training an. Hier bekommt er die Möglichkeit, seine gewünschte Position in den Medien zu überdenken und hinter die Mechanismen der Medienwelt zu schauen. 

Natürlich hat auch der zuvor eingeschlagene Weg in der Schul- und Berufsausbildung weiterhin Bestand. Wann immer eine wichtige Prüfung ansteht, wird der Spieler freigestellt oder gezielt durch zusätzliche Fördermaßnahmen darauf vorbereitet. 

nach oben