NEWS // Sponsoren-News

Zurück

Dienstag 21.03.2017

Piske-Schrauber siegen beim Sponsoren-Cup

Eintracht-Team wird Dritter

Auch im Jahr 2017 lud Eintracht Braunschweig seine Partner und Sponsoren zur neunten Auflage des Sponsoren-Cups in die SoccaFive Arena ein. 17 Teams kickten „wie die Profis“ auf den blauen Kunstrasenfeldern an der Hamburger Straße und duellierten sich in drei Gruppen á sechs Teams sowie eine Gruppe mit fünf Mannschaften. Traditionell stellten auch die Löwen ein schlagkräftiges Team, jedoch sollte es auch im aktuellen Kalenderjahr nicht zum Titelgewinn reichen.

Mit einer lockeren Frage-Antwort-Runde eröffnete Eintrachts Stadionsprecher Stefan Lindstedt im Zusammenspiel mit den Profis Ken Reichel und Adam Matuschyk die Veranstaltung. Die Laune war nach dem Last-Minute-Sieg über den 1. FC Heidenheim bei allen Anwesenden natürlich bestens, dies galt natürlich auch für den Siegtorschützen Reichel. „Nach dem Abpraller habe ich den Ball perfekt getroffen“, so ein kurzer Rückblick des Abwehrspielers, der in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer der Marke „Tor-des-Monats“ erzielte.

Piske-Schrauber drehen auf, VW Financial Services in Torlaune 

Anschließend sollte es sportlich werden, denn pünktlich um 12 Uhr pfiff Lindstedt die Gruppenspiele zeitgleich an. In Gruppe A qualifizierten sich das Team von Abra, die Firma Rüdebusch sowie VW Financial Services für die Endrunde. Die letztgenannte Mannschaft konnte sich mit 29 erzielten Treffern in fünf Vorrundenspielen den Titel des „Team-Torschützenkönig“ sichern. Neben einem schicken Pokal durften sie sich über einen Gutschein der SoccaFive Arena freuen. Aus der Gruppe B zogen die Öffentliche Versicherung sowie Frachtrasch 68 in die K.o.-Phase ein und in Gruppe C setzten sich neben den Blau-Gelben, die die Gruppenphase als Zweiter abschlossen, die beiden späteren Finalisten Piske-Schrauber und IGW durch.

Keiner kann die Profis schlagen

Auf dem Eventcourt, der mit Theken und Bierzeltgarnituren vom Hofbrauhaus Wolters bestückt war, sorgte Bad Harzburger für erfrischende Getränke. Darüber hinaus sorgten frisches Obst und ausreichend Kuchen für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Zuschauer. Neben dem Budenzauber und leckerer Verköstigungen durfte natürlich auch ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt im Ablaufplan nicht fehlen. Alle Kids hatten freien Eintritt in der Kindersportwelt und waren herzlich eingeladen, sich dort auszutoben und spaßige Stunden zu verbringen. Noch dazu fand auf dem Eventcourt die Challenge „Schlag den Profi“ statt. Zuerst konnten vier Teilnehmer versuchen, Maximilian Sauer und Joe Baffo an der Torwand zu schlagen. Im Anschluss daran galt es, Angreifer Julius Biada und Markus Unger, Co-Trainer der U23, am Tischkicker zu besiegen. Jedoch zeigte keiner der Akteure nerven, sodass die Herausforderer die Chance auf je zwei Eintrittskarten zum Montags-Kracher gegen Dynamo Dresden verpassten.

Piske behält in der KO-Phase die Oberhand

Nach den Gruppenspielen ging es in die Ausscheidungsrunde. Die Löwen konnten dabei im Viertelfinale ein Ausrufezeichen setzen, denn Angstgegner und Seriensieger Frachtrasch 68 wurde zum ersten Mal mit 3:2 besiegt. Doch im Halbfinale unterlag das Team den Piske-Schraubern wie schon in der Vorrunde erneut deutlich mit 1:4. Die starke Leistung des Autohauses musste die Eintracht anerkennen, jedoch nicht ohne das Positive hervorzuheben. „Der Frachtrasch-Fluch konnte beendet werden, darauf lässt sich aufbauen“, so Wolfram Benz, Leiter Sponsoring bei den Blau-Gelben. Dass das Spiel um Platz 3 im 7-Meter-Schießen gegen ABRA noch gewonnen wurde, war ein versöhnlicher Abschluss für die Eintracht.

Auf Piske wartete im Finale die IGW mbH, die sich in der Gruppenphase nur als Dritter qualifizieren konnten, dann jedoch aufdrehten. Auf dem Weg ins Finale schalteten sie zuerst die Öffentliche Versicherung im 7-Meter-Duell aus, ehe das Team von ABRA mit 5:2 besiegt werden konnte. Auch im Endspiel bewiesen sie ihr Können und führten ebenso schnell wie überraschend mit 2:0. Nach Ende der Spielzeit stand es dann 2:2, sodass der Sieger vom Punkt ermittelt wurde. Hier behielt Piske die Oberhand, versenkte alle drei Siebenmeter und holte sich letztlich verdient den Titel beim neunten Sponsoren-Cup.

"Spaß sollte im Vordergrund stehen“

„Wir freuen uns, dass das Turnier auch in diesem Jahr wieder als voller Erfolg gewertet werden kann. Bei ausgelassener Stimmung nach dem Sieg der Profis lieferten alle Mannschaften spannende Duelle und einen fairen Wettkampf. Darauf kommt es schließlich auch an, der Spaß sollte beim Sponsoren-Cup immer im Vordergrund stehen“, bilanziert Wolfram Benz.

Eintracht Braunschweig bedankt sich bei allen Teilnehmern und seinen Partnern für die Unterstützung und freut sich auf ein Wiedersehen in der Saison 2017/2018, wenn es wieder heißt „Kicken wie die Profis“.

Fotos: Ausdruckslos

nach oben