NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 19.10.2019

0:0-Unentschieden gegen Unterhaching

Zahlreiche Chancen bleiben ungenutzt

Am zwölften Spieltag empfing Eintracht die Spielvereinigung Unterhaching. 17.717 Zuschauer im EINTRACHT-STADION sahen eine erste Halbzeit mit guten Chancen auf beiden Seiten. Kurz nach der Halbzeit waren die Löwen nach einer gelb-roten Karte (53.) gegen Hachings Jim-Patrick Müller lange in Überzahl und kamen zu weiteren Chancen durch Proschwitz und Amade. In der Nachspielzeit hatten die Hachinger sogar noch die Möglichkeit zum Sieg, Fejzic hielt überragend. Am Ende steht ein 0:0. 

Ausgangslage

Vor dem zwölften Spieltag belegte das Team von Christian Flüthmann den dritten Rang der Tabelle mit 20 Zählern. Die Hachinger fanden sich mit 22 Punkten an der Tabellenspitze wieder. Durch den Duisburger Sieg am Freitagabend schob sich hingegen der MSV an beiden Teams vorbei und übernahm die Tabellenspitze. Die Bilanz zwischen den beiden Teams ist mit sieben Siegen für den BTSV, drei Unentschieden und sechs Siegen für die Spielvereinigung nahezu ausgeglichen.

 

Aufstellung

Auf Seiten der Braunschweiger konnte nahezu aus dem Vollen geschöpft werden. Lediglich Stephan Fürstner, Bernd Nehrig und Felix Burmeister standen nicht zur Verfügung. Im Vergleich zum Auswärtsspiel in München vor der Länderspielpause standen Manuel Schwenk und Orhan Ademi nicht in der Anfangsformation. Dafür schickte das Trainerteam Mike Feigenspan und Nick Proschwitz ins Rennen.

Highlights

17. Spielminute: Hundertprozentige Chance für Unterhaching! Erst wird ein Angreifer der Gäste rechts im Sechzehner freigespielt, trifft mit seinem Schuss allerdings nur den Pfosten. Dann landet das Leder bei Stroh-Engel, dessen Schuss von Kessel geblockt werden kann. Danach konnten die Löwen die Situation beruhigen. Wahnsinn!

22. Spielminute: Auf der anderen Seite muss Benjamin Kessel die Eintracht in Front bringen. Kobylanski bringt einen Pass in Zentrum, der an Freund und Feind vorbeigeht. Der Kapitän bringt die Kugel aus kurzer Distanz leider nicht im Gehäuse unter.

40. Spielminute: Pfosten! Mike Feigenspan erobert stark den Ball legt in die Mitte, wo Martin Kobylanski abzieht und nur den Innenpfosten trifft.

Halbzeitfazit: Nach kurzem Abtasten kamen beide Teams zu aussichtsreichen Chancen. Zuerst trafen die Gäste den Pfosten (17.), dann hatten Kessel (22.) und Kobylanski (40.) die Führung für die Löwen auf dem Fuß. Es bleibt spannend!

53. Spielminute: Die Gäste sind fortan in Unterzahl, Jim-Patrick Müller sieht Gelb-Rot nach einem Offensivfoul.

71: Spielminute: Ein überragend gespielter Angriff der Eintracht: Marcel Bär steckt durch auf Niko Kijewski, der das Leder stark ins Zentrum bringt, wo Nick Proschwitz aus kürzester Distanz an Mantl scheitert.

75. Spielminute: Amade mit der nächsten guten Möglichkeit. Nach einem Freistoß prallt der Ball ins Zentrum, Alfi haut das Ding leider drüber.

90. Spielminute: Mit dem Abpfiff fast noch der Siegtreffer für Haching, aber Jasi hält den Punkt gegen Hufnagel fest.

Schlussfazit: Nach den abgelaufenen 90. Minuten kommt es zu einer Punkteteilung zwischen der Eintracht und der Spielvereinigung Unterhaching. Nach guten Chancen auf beiden Seiten im ersten Spielabschnitt waren es nach dem Seitenwechsel vor Allem die Jungs von Christian Flüthmann, die Druck auf das gegenerische Tor ausübten. Die Gäste verdeidigten mit allen Mitteln und vergaben in der Nachspielzeit das Tor zum Sieg. Am nächsten Sonntag steht das Auswärtsspiel in Großaspach an.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht

Fejzic – Kijewski, Ziegele, Becker, Kessel (C), Wiebe, Kammerbauer (76. Putaro), Bär (76. Ademi), Feigenspan (57. Amade), Kobylanski, Proschwitz

 

Spielvereinigung Unterhaching

Mantl - Dombrowka, Greger, Winkler (C), Schwabl, Grauschopf (57. Stierlin), Hufnagel, Heinrich, Müller, Schröter (75. Dietz), Stroh-Engel (83. Stroh-Engel)

 

Tore

keine

 

 

Zuschauer

17.717

Fotos: Agentur Hübner

nach oben