NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 19.01.2014

0:1 im Finale des Stadtwerke Wintercups

Löwen unterliegen Bayer 04 Leverkusen

Im Finale des 8. Stadtwerke Wintercups in Düsseldorf mussten sich die Blau-Gelben dem Champions-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen mit 0:1 geschlagen geben. Die Werkself sicherte sich den Titel durch einen Treffer von Nachwuchsspieler Aziz Bouhaddouz in der 33. Spielminute. Ken Reichel vergab in der Anfangsphase zudem einen Strafstoß.

Wie schon im ersten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf waren die Löwen zu Beginn das zielstrebigere Team und hatten zunächst auch die besseren Chancen. Anders als zuvor agierte Eintracht aber in einer 4-4-2-Ordnung mit Neuzugang Havard Nielsen und Orhan Ademi in der Spitze. Leverkusens Trainer Sami Hyypiä schickte ein Elf ins Spiel, die sich zu einem Teil aus Stammkräften, zum anderen Teil aus Nachwuchskräften zusammensetzte.

Wenn wir mehr Effizienz zeigen, haben wir gute Chancen, so eine Partie wie heute gegen Leverkusen zu gewinnen. Das Gegentor war ärgerlich, aber so ist das nun einmal. Ich fühle mich sehr gut in Braunschweig und im Team. 

Havard Nielsen

Während Nielsen anfangs zwei gute Aktion hatte, ohne dabei jedoch zum finalen Abschluss zu kommen (7./8.), eröffnete sich Außenverteidiger Reichel nach gut zehn Minuten eine ganz dicke Möglichkeit. Der 27-Jährige trat, nachdem er zuvor im Strafraum von Emir Spahic gefoult worden war, selbst zum Elfmeter an. Seinen Schuss parierte Bayer-Keeper David Yelldell jedoch.

Bayer erhöht den Druck

So übernahm der Bundesliga-Zweite mehr und mehr die Spielkontrolle und kam zu einigen gelungenen Offensivaktionen. Dennoch hätte Eintracht nach einer guten halben Stunde fast das 1:0 erzielt. Jan Hochscheidt kam nach einer Balleroberung im Mittelfeld in zentraler Position vor dem Tor aus 17 Metern zum Abschluss. Doch der Schuss des Mittelfeldakteurs strich knapp über die Latte. Auf der anderen Seite machte es der eingewechselte Aziz Bouhaddouz, der sonst für Bayers U23 auf Torejagd geht, besser, als er eine Unkonzentriertheit von Deniz Dogan nutze, um aus kurzer Distanz unbedrängt einzunetzen.

Mit der Führung im Rücken erspielte sich die Werkself weitere gute Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an dem gut aufgelegten Marjan Petkovic, der mit seinen Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Die Löwen hingegen kamen lediglich kurz vor dem Ende noch einmal zu einer Möglichkeit. Doch der eingewechselte Simeon Jackson verpasste es mit seiner vergebenen Kopfballchance, für ein erneutes Elfmeterschießen zu sorgen. Durch die Niederlage belegen die Blau-Gelben beim Stadtwerke Wintercup 2014 den zweiten Platz vor Dinamo Zagreb und Fortuna Düsseldorf. 


Eintracht: Petkovic - Reichel (35. Baghdadi), Dogan, Bicakcic, Elabdellaoui - Hochscheidt, Washausen, Kratz, Bellarabi (35. Jackson) - Nielsen, Ademi

Bayer: Yelldell – Donati, Spahic, Wollscheid (16. Cacutalua), Stafylidis (26. Narey) – Öztunali, Reinartz, Wagener – Brandt, Ryu (22. Bouhaddouz) – Kießling

Tore:
0:1 - Bouhaddouz (33.)

Fotos: Erik Rosenberg

nach oben