NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 02.11.2019

0:3-Niederlage gegen den FC Ingolstadt

Nkansah sieht die Rote Karte

Am 14. Spieltag empfing Eintracht den FC Ingolstadt 04. 17.416 Zuschauer im EINTRACHT-STADION sahen, wie die Löwen gut in die Partie starteten. Durch Tore von Gaus (20.), Antonitsch (23.) und Eckert Ayensa (26.) gingen die Gäste innerhalb weniger Minuten mit 3:0 in Führung. Kurz nach der Halbzeit sah Steffen Nkansah die Rote Karte (53.). Am Ende steht eine deutliche Niederlage.

Ausgangslage

Vor dem 14. Spieltag belegte das Team von Christian Flüthmann den dritten Rang der Tabelle mit 24 Zählern. Die Schanzer fanden sich mit 22 Punkten auf Tabellenplatz fünf wieder. Die Bilanz zwischen den beiden Teams spricht mit sechs Siegen für den BTSV, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen für die Eintracht.

Aufstellung

Auf Seiten der Braunschweiger fehlten lediglich die verletzten Bernd Nehrig und Stefan Fürstner. Robin Becker war wegen seiner fünften Gelben Karte aus dem Spiel in Großaspach gesperrt. Für ihn war Steffen Nkansah auf dem Feld. Außerdem musste Alfons Amade auf der Bank Platz nehmen, er wurde durch Manuel Schwenk ersetzt.

Highlights

3. Minute: Und die erste Ecke kommt sehr gefährlich. Kobylanski bringt den Ball an den Fünfmeterraum, wo Nkansah am höchsten steigt. Der Innenverteidiger verpasst die Hereingabe denkbar knapp.

20. Minute: Die Führung für die Gäste: Gaus bekommt den Ball an der Strafraumkante und zieht ab, das Spielgerät wird unglücklich ablenkt und landet als Bodenlampe im langen Eck. Keine Chance für Fejzic.

23. Minute: Die Gäste legen nach. Nach einer Ecke bekommt Antonitsch das Leder auf den Kopf. Auf der Linie kann Kijweski das Gegentor nicht mehr verhindern. Beide Gegentreffer fallen aus dem Nichts.

26. Minute: Verkehrte Welt im EINTRACHT-STADION. Die Löwen waren klar das spielbestimmende Team und die Ingolstädter nutzten ihre drei Chancen gnadenlos aus. Eine Flanke von Kurzweg erreicht im Strafraum Thalhammer, der flach ins rechte untere Eck vollendet.

44. Minute: Das hätte der Anschlusstreffer sein können. Kessel legt von der Grundlinie zurück an den Elfmeterpunkt, wo Feigenspan sofort abschließt. Das Versuch geht jedoch deutlich über das Tor.

Halbzeitfazit: Nach einem starken Beginn der Löwen gingen die Schanzer überraschend in Führung. Danach wirkten die Hausherren sieben Minuten relativ orientierungslos, sodass das die Gäste mit drei Chancen drei Tore markieren konnten. Im Anschluss hatten die Blau-Gelben einige Mühe zurück in die Spur zu finden.

53. Minute: Rot für Nkansah. Der Verteidiger geht mit beiden Beinen voran in den Gegenspieler. Kurzweg hat sich dabei verletzt, kann nach Behandlungspause wieder weitermachen.

73. Minute: Otto versucht es mit einem Distanzschuss von der linken Seite, aber auch dieser Versuch geht am Kasten des FCI vorbei.

84. Minute: Dann kommt am Ende auch noch das Pech dazu. Pfitzner steckt durch zu Feigenspan, der es aus der linken Strafraumhälfte versucht. Allerdings klatscht das Spielgerät nur gegen das Aluminium.

Schlussfazit: Die Löwen hatten sich viel für den zweiten Durchgang vorgenommen, aber nach dem Platzverweis von Nkansah war die Niederlage so gut wie besiegelt. Fortan betrieben die Blau-Gelben Schadensbegrenzung, um sich keinen weiteren Treffer zu fangen.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Ziegele, Nkansah, Kessel (C), Wiebe, Pfitzner, Bär (40. Feigenspan), Schwenk (54. Burmeister), Kobylanski (45. Y. Otto), Proschwitz

FC Ingolstadt 04
Buntic – Kurzweg (57. Elva), Antonitsch, Schröck, Heinloth, Thalhammer, Krauße, Gaus, Kaya (79. Beister), Kutschke (C), Eckert Ayensa (71. Bilbija)

Tore

0:1 Gaus (21.)
0:2 Antonitsch (23.)
0:3 Thalhammer (26.)

Zuschauer

17.416

Besondere Vorkommnisse

Rote Karte für Nkansah (53.)


Fotos: Agentur Hübner

nach oben