NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 22.09.2018

1:1-Unentschieden in Würzburg

Eintracht holt Punkt bei den Kickers

Vor 5.940 Zuschauern in Würzburg trennen sich die Löwen von den Kickers mit 1:1 (1:1). Gegen Offensivstarke Hausherren mussten sich die Blau-Gelben erstmal von einem Rückstand erholen, denn beim Abschluss von Dominic Baumann fälschte Gustav Valsvik den Ball entscheidend ab, sodass die Kugel über Marcel Enhelhardt hinweg ins Tor fiel (20.). Doch die Löwen kamen schnell zurück und konnten durch den aufmerksamen Philipp Hofmann ausgleichen (28.). Im zweiten Durchgang verflachte die Partie mehr und mehr, wobei die Gastgeber die besseren Chancen auf ihrer Seite hatten.

Ausgangslage

Bei der Eintracht konnte durchgeatmet werden. Nach dem 2:0-Erfolg über den FC Carl Zeiss Jena konnte man die rote Laterne abgeben und mit einem positiven Gefühl die Trainingswoche gestalten. Zudem sollte der erste Dreier der Spielzeit dem neuformierten Team Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Bei den Würzburger Kickers herrschte im Vorfeld der Partie große Freude. Die letzten vier Ligaspiele konnten allesamt gewonnen werden und die Mannschaft fand sich auf dem dritten Tabellenrang wieder.

Aufstellung

Verzichten musste Trainer Pedersen weiterhin auf die Verletzten Frederik Tingager und Christoffer Nyman, ansonsten konnte der Däne aus dem Vollen schöpfen. Seine Startelf veränderte Pedersen auf zwei Positionen, für Ivan Franjic und Leandro Putaro (beide Bank) begannen Malte Amundsen und Manuel Janzer. Michael Schiele, Trainer in Würzburg, verzichtete auf Wechsel und vertraute der gleichen Startelf, die in der Vorwoche bei der SpVgg Unterhaching mit 1:0 erfolgreich war.

Highlights

9. Minute: Und schon wird es auf der anderen Seite gefährlich. Baumann tankt sich bis zur Grundlinie durch und bringt das Leder von der rechten Seite nach innen. Auf Höhe des langen Pfostens springt Skarlatidis am höchsten, kann den Ball aber nur ins Toraus verlängern.

20. Minute: Tor für die Würzburger Kickers. Was für ein ärgerliches Gegentor für die Löwen. Valsvik versucht eine Flanke von Baumann zu unterbinden und fälscht den Ball so unglücklich ab, dass er sich hinter Engelhardt in die Maschen senkt.

28. Minute: TOOOOOR für die Eintracht!!! Sauber gemacht, da ist der schnelle Ausgleich! Nach der brenzligen Situation im eigenen Strafraum schalten die Löwen schnell um. Bei dem langen Ball verschätzt sich Hofmanns Gegenspieler und eröffnet damit die Möglichkeit. Die lässt sich unser Stürmer nicht entgehen. Zunächst setzt er regelkonform seinen Körper ein, um das Leder zu behaupten und vollendet dann zum Ausgleich.

31. Minute: Glück für die Löwen. Hansen trifft aus kurzer Distanz nur die Querlatte.

34. Minute: Oh je, das hätte eigentlich die blau-gelbe Führung sein müssen. An der Mittellinie kommt Fejzullahu nach einem Stellungsfehler an den Ball und läuft alleine auf Keeper Drewes. Gefolgt von Hansen versucht er das Spielgerät am Schlussmann vorbei zu zirkeln. Dieser stellt geschickt den Weg zu und verhindert den zweiten Löwen-Treffer.

45. Minute: Ademi und Valsvik rasseln aneinander und es gibt aus relativ zentraler Position noch einmal Freistoß für die Kickers. Göbel versucht es flach ins rechte untere Eck. Engelhardt macht sich lang und pariert.

48. Minute: Die Löwen im Glück, dass es jetzt nicht 2:1 steht. Nach einer Göbel-Flanke kommt Bachmann frei zum Kopfball. Diesen platziert er jedoch links neben dem Gehäuse von Engelhardt.

55. Minute: Wagner bringt Bulut auf der rechten Außenbahn zu Fall und es gibt Freistoß für die Eintracht. Die Hereingabe kann nicht geklärt werden, sodass sich die Chance für Burmeister eröffnet. Allerdings ist Drewes erneut der Sieger und verhindert die Braunschweiger Führung.

68. Minute: Wieder kommt eine Ecke der Kickers gefährlich in den Strafraum. Dort steigt Schuppan am höchsten uns köpft das Leder in Richtung Tor. Fejzullahu verhindert den Treffer und kratzt den Ball von der Linie.

85. Minute: Ademi versucht es aus der zweiten Reihe. Der Schuss wird zwar abgefälscht, aber es ist nicht genug Druck dahinter. Engelhardt sichert sich das Leder.

Erwähnenswertes

Manuel Janzer durfte sich über seine erste Startelfnominierung im Löwen-Dress freuen.

Das Spiel im Stenogramm

Würzburger Kickers
Drewes – Wagner, Schuppan (C), Hansen, Göbel, Mast (64. Kaufmann), Gnaase, Bachmann (84. Hägele), Skarlatidis, Ademi, Baumann (78. Elva)

Eintracht
Engelhardt – Amundsen, Valsvik, Burmeister, Sauerland, Fürstner (C), Kijewski, Fejzullahu (71. Franjic), Bulut (78. Putaro), Hofmann, Janzer (66. Y. Otto)

Tore
1:0 Valsvik (Eigentor; 20.)
1:1 Hofmann (28.)

Zuschauer
5.940

Fotos: Frank Scheuring

nach oben