NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 22.02.2020

1:3-Niederlage in Würzburg

Pourié trifft zum ersten Mal für die Löwen

Am 25. Spieltag ging es für die Eintracht zu den Würzburger Kickers. Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Hausherren vor 5.211 Zuschauern durch einen Flachschuss von Sadliou Sané in Führung, Fabio Kaufmann konnte diese später ausbauen (18.). Nach einem dreifachen Wechsel in der Halbzeit sowie taktischen Umstellungen übernahmen die Jungs von Marco Antwerpen kurzzeitig mehr Spielanteile, konnte diese allerdings nur durch das Premierentor von Marvin Pourié zum zwischenzeitlichen Anschluss nutzen (70.). Der zweite Treffe von Sané stellte dann die Vorentscheidung dar (83.).

Ausgangslage

Durch den Heimsieg gegen Kaiserslautern konnten sich die Löwen auf Tabellenplatz fünf behaupten, mit 38 Punkten gingen sie in die heutige Partie. Würzburg konnte aus den vergangenen drei Partien sieben Punkte holen, darunter ein furioser 6:0-Sieg gegen Sonnenhof Großaspach. Nun gehen sie als Elfter der Tabelle ins Spiel. Das heutige Duell ist das achte Aufeinandertreffen beider Teams, mit drei Siegen und einer Niederlage spricht die Bilanz für Blau-Gelb. Das Hinspiel in Braunschweig ging nach 1:2-Rückstand noch mit 5:2 an den BTSV.

Aufstellung

Marco Antwerpen musste auf Stephan Fürstner (Muskelfaserriss) und Leandro Putaro (Blessur) verzichten. Auch Marc Pfitzner fiel mit Adduktorenproblemen aus. Im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Kaiserslautern standen Marc Pfitzner und Nick Proschwitz nicht in der Startelf, für sie rückten Bernd Nehrig und Marcel Bär ins erste Aufgebot, beide saßen in der Vorwoche eine Gelbsperre ab.

Highlights

2. Spielminute: Tor für Würzburg. Die frühe Führung für die Hausherren. Unsere Abwehr scheint noch nicht richtig wach zu sein... Ein Schuss von Sané landet im kurzen Eck.

15. Minute: Erste Annäherung der Löwen: Marcel Bär prüft Müller aus der Distanz, der das Leder festhält.

18. Minute: Tor für Würzburg. Burmeister mit dem Ballverlust im Aufbauspiel, Sané legt vor dem Tor quer und bedient damit Baumann, der den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Hausherren einschiebt.

24. Minute: Fejzic verhindert das 3:0. Der Schuss von Vrenezi wird durch Becker abgefälscht und senkt sich gefährlich, Jasi hat das Leder noch vor der Linie.

43. Minute: Würzburg drückt auf das dritte Tor. Burmeister wirft sich in höchster Not in einen Schuss von Sontheimer, wodurch der Ball über´s Gehäuse geht.

Halbzeit in Würzburg. Das war bisher noch gar nichts. Die Kickers gingen früh durch Sané in Führung (2.). In Folge eines Ballverlustes im Aufbau konnte Baumann nach Zuspiel von Sané auf 2:0 stellen.

(18.). Die Hausherren liegen vollkommen verdient in Führung. Die Löwen müssen nach der Pause eine deutliche Leistungssteigerung zeigen.

52. Minute: Kobylanski mit seiner ersten Chance. Nach einer Kopfballverlängerung kommt der Eingewechselte aus der Luft zum Abschluss, doch der Ball geht über das Tor.

55. Minute: Schönes Zuspiel in die Tiefe von Kobylanski auf Kessel, der in den Rückraum auf Burmeister legt.Den Kickers gelingt es jedoch, den Schuss zu blocken.

60. Minute: Was für ein Strahl von Kijewski, der nach einer Ecke aus der Distanz zum Abschluss kommt, das Tor jedoch leider verfehlt.

62. Minute: Kessel fällt Vrenezi knapp außerhalb des Strafraums. Hemmerich tritt an und zwingt Fejzic zu einer Glanztat. Überragend gehalten!

70. Minute: Tooooooooooor für die Eintracht! Marvin Pourié mit seinem Debüttor, der ein Zuspiel von Bär verwerten kann!

76. Minute: Fejzic hält die Löwen im Spiel! Sané bekommt im Sechzehner den Ball dreht sich und zieht ab. Unser Torhüter taucht blitzschnell ab und klärt zur Ecke. Ganz stark!

83. Minute: Tor für Würzburg. Die Rothosen kontern im eigenen Stadion. Kaufmann kommt zum Abschluss trifft den Innenpfosten, Sané staubt ab.

Fazit: Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit mit frühem Rückstand (2.) kam das Spiel der Eintracht überhaupt nicht zur Geltung. Dementsprechend konnten die Kickers verdient auf 2:0 ausbauen. Nach dem Dreifachwechsel in der Halbzeit zeigten die Löwen für einige Minuten ein anderes Gesicht, waren allerdings zu keinem Zeitpunkt ernsthaft auf Augenhöhe.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Burmeister, Ziegele, Becker, Kammerbauer, Nehrig (C) (46.Kessel), Feigenspan (46. Kobylanski), Biankadi (46. Proschwitz), Pourié, Bär

Würzburger Kickers
Müller – Ronstadt, Schuppan, David, Hemmerich, Vrenezi (74. Hoffmann), Rhein, Sontheimer, Kaufmann (89. Breunig), Sané, Baumann (81. Herrmann)

Tore
1:0 Sané (2.)
2:0 Baumann (18.)
2:1 Pourié (70.)
3:1 Sané (83.)

Zuschauer
5.211

Fotos: imago images / foto2press / beautiful sports

nach oben