NEWS // Eintracht sozial

Zurück

Mittwoch 23.10.2019

3. Staffel der Filmreihe "Can´t be silent" gestartet

Gut besuchter Auftakt gestern im Universum Filmtheater

Am gestrigen Dienstag startete die 3. Staffel der Filmreihe „Can‘t be silent“. Im gut besuchten Kino 1 des Universum Filmtheater sahen die Zuschauer den Dokumentarfilm „Born in Evin“ von und mit Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree. Die aus den Serien „Tatort“ und „4Blocks“ bekannte Darstellerin war ebenfalls vor Ort und stand im Anschluss den Zuschauern für alle Fragen zur Entstehung und zum Inhalt des Films zur Verfügung.

Der Film begibt sich auf Spurensuche nach den Umständen der Geburt der Hauptdarstellerin, die in den 80er Jahren im Iran in einem politischen Gefängnis, in Evin, geboren wurde.

„In ihrem Dokumentarfilm, aber auch im Filmgespräch mit den Zuschauerinnen und Zuschauern, hat Maryam Zaree offen über ein sehr intimes Thema der persönlichen Familiengeschichte gesprochen. Dieses Thema hat durchaus einen allgemeingültigen Anspruch und soll das Schweigen der vorangegangenen Generation durchbrechen. Sie ist eine starke und mutige Frau, die die Braunschweiger Zuschauerinnen und Zuschauer sowie auch uns sehr berührt hat“, fasst Madina Rostaie, Geschäftsführerin der Flüchtlingshilfe Refugium, beeindruckt zusammen.

„Wir freuen uns, die 3. Staffel der Filmreihe ‚Can‘t be silent‘ gemeinsam mit der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz unterstützen zu können. Die Idee, die Themen dieser Reihe den Braunschweiger Bürgerinnen und Bürgern durch verschiedene Filme greifbar näher zu bringen, ist beim  gestrigen Auftakt eindrucksvoll aufgegangen. Das anschließende Gespräch mit den Zuschauern verlief sehr interessiert und intensiv“, berichtet Nicole Kumpis-Giersig, Geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung.

Hintergrund „Can’t be silent“

Die bundesweit einmalige Filmreihe für Geflüchtete und Einheimische, die vom Universum gemeinsam mit der Braunschweiger Flüchtlingshilfe Refugium 2013 ins Leben gerufen wurde und in diesem Jahr fortgesetzt wird, soll für die Themen rund um Migration und Integration sensibilisieren. In der 3.Staffel dieser Reihe werden nicht nur Flucht und Migration thematisiert, sondern auch verschiedene Aspekte des Ankommens und der Integration; der oft beschwerliche Weg von der ersten Ankunft in die Gesellschaft bis hin zur Problematik interkultureller und zwischenmenschlicher Beziehungen. Die ausgewählten Filme zeigen persönliche Gedanken, Ängste, Träume und die Erfahrungen des Lebens nach der Flucht, des „Ankommens“ in Deutschland, sowie die Auswirkungen einer Flucht auf die einzelnen Personen, aber auch auf die nächste Generation.

Die Filmreihe wird in Kooperation mit dem Universum Filmtheater und dem Flüchtlingshilfe Refugium e.V. am Dienstag, dem 26. November 2019 mit dem Film „Zentralflughafen THL“ fortgeführt.

nach oben