NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 27.10.2019

3:1-Sieg in Großaspach

Kobylanski, Proschwitz und Feigenspan treffen für die Eintracht

Mit einem 3:1-Auswärtserfolg im Rücken kehrt die Mannschaft von Christian Flüthmann aus der Fremde zurück und rückt mit nun 24 Zählern auf dem Konto auf Rang drei in der Tabelle vor. Vor rund 3.000 Zuschauern gingen die Löwen durch Martin Kobylanski (26.) und Nick Proschwitz (32.) in Führung. Panagiotis Vlachodimos hielt mit seinem Anschlusstreffer in der 36. Minute sein Team im Spiel. In der 58. Minute machte dann der kurz zuvor eingewechselte Mike Feigenspan den Sack zu und sicherte den Erfolg.

Ausgangslage

Neun Punkte und dreizehn Plätze trennen die Eintracht und Großaspach vor dem Spiel voneinander. Das große Problem der Gastgeber ist aktuell mit 26 Gegentoren die Defensive. Bei den Löwen klappte es in den letzten Spiele dagegen mit dem Toreerzielen nicht. Nur zwei Treffer verbuchten die Blau-Gelben in den letzten fünf Spielen. Mit Alfons Amade und Marc Pfitzner veränderte Christian Flüthmann seine Mannschaft im Vergleich zur vergangenene Woche auf zwei Positionen. Patrick Kammerbauer und Mike Feigenspan standen erst einmal als Ersatz bereit.

Highlights

5. Minute: Doppelpass Bär und Kobylanski. Letzterer schließt aus der Distanz ab, der Ball landet über dem Tor. Erste Torannäherung im Spiel.

13. Minute: Das erste Mal muss Fejzic zupacken. Eine Flanke landet am zweiten Pfosten bei Sommer, dessen Abschluss aber kein Problem für unseren Schlussmann ist.

26. Minute: Tooor zum 0:1 durch Martin Kobylanski! Die Eintracht geht in Führung, und der Treffer gehört in weiten Teilen Benny Kessel. Auf der rechten Bahn gewinnt unsere Nummer 5 den Ball, flankt sofort in die Mitte. Der Ball geht durch bis zu Kobylanski, der Danke sagt und nur noch einschieben braucht.

32. Minute: Tooor für die Eintracht zum 0:2! Die Eintracht legt nach, weil Großaspach Räume anbietet. Pfitzner hat den Ball im Mittelfeld, das Auge und die Technik, um den Ball in den Lauf von Proschwitz zu spielen. Der Stürmer bleibt frei vor Keeper Reule eiskalt und stellt überlegt auf 2:0. Läuft!

36. Minute: Tor durch Panagiotis Vlachodimos zu 1:2! Hier geht es Schlag auf Schlag. Vlachodimos hat den Ball auf links, spielt einen überlegten Pass in den Strafraum zu Brünker, der mit seinem Abschluss an Fejzic zunächst scheitert. Doch der Abpraller kommt erneut zu Vlachodimos, der aus spitzem Winkel mit dem Kopf trifft.

45. Minute: Kessel nun mit einem ganz wichtigen Einsatz. Sommer flankt von rechts scharf und flach. Gerade noch rechtzeitig klärt Kessel am zweiten Pfosten.

Halbzeitfazit: Die Löwen treffen wieder und führen verdient. In manchen Situationen agieren die Löwen zu hektisch und noch ist die SG Sonnenhof Großaspach nicht besiegt.

58. Minute: Tor für die Eintrachtt zu 1:3!
Feigenspan hat auf links den Ball im Strafraum, setzt sich im 1:1-Duell durch und schießt den Ball dann ins lange Eck. Keine Abwehrchance für Reule.

67. Minute: Super Flanke von Kessel, der ohnehin ein starkes Spiel macht. Der Ball landet auf dem Kopf von Proschwitz, dessen Versuch jedoch links am Tor vorbeigeht. Das wäre vermutlich die Entscheidung gewesen.

89. Minute: Vlachodimos prüft noch einmal das Können von Fejzic. Der Keeper pariert aufmerksam kurz vor Schluss.

Schlussfazit: In einer chancenärmeren zweiten Halbzeit sorgt Feigenspans Treffer für die Entscheidung. In einer umkämpften Partie setzten sich die Löwen verdient durch und nehmen drei Punkte mit nach Braunschweig.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Fejzic – Kijewski, Ziegele, Becker, Kessel (C), Wiebe, Pfitzner (79. Nkansah), Bär, Amade (54. Feigenspan), Kobylanski (69. Otto), Proschwitz
 
Sonnenhof Großaspach
Reule - Slamar, Behounek, Leist (C), Gehring, Ünlücifci, Hingerl, Sommer (74. Martinovic), Vlachodimos, Brünker (69. Hottmann), Röttger (59. Imbongo)

Tore
0:1 Kobylanski (26.)
0:2 Proschwitz (32.)
1:2 Vlachodimos (36.)
1:3 Feigenspan (58.)

Zuschauer
3.056

Fotos: imago images / Jan Huebner

nach oben