NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 07.10.2018

4:0-Erfolg für U23

Löwen schlagen 1. FC Wunstorf deutlich

Eintracht Braunschweig U23 - 1. FC Wunstorf  4:0 (3:0)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan schlägt den 1. FC Wunstorf deutlich mit 4:0. Für die Treffer sorgten Eric Veiga, Dominik Franke, Meik Erdmann und Salih Ayaz.

Nach der deutlichen Niederlage in Spelle forderte Coach Dogan von seinem Team gegen den 1. FC Wunstorf eine Reaktion. Und die bekam er auch, denn die Löwen drängten den Gegner von Beginn an in die eigene Hälfte und agierten hoch konzentriert. Arbnor Muja setzte nach zwei Minuten eine erste Duftmarke, verfehlte den Kasten aber knapp (2.). Auch Angreifer Thilo Töpken setzte den Ball nach guter Vorarbeit vom wuseligen Meik Erdmann über das Ziel (5.). Nach der furiosen Anfangsphase stabilisierte sich die Abwehrkette der Wunstorfer zunächst etwas, für die Offensive tat der Gegner allerdings nichts. Nach 23 Spielminute war Samuel Abifade lediglich durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Freistoß zirkelte Eric Veiga über die Mauer ins Tor zur 1:0-Führung. Der Treffer gab den Blau-Gelben noch mehr Selbstvertrauen. Sie ließen Ball und Gegner gut laufen. Eine starke Passstaffette über Marc Pfitzner brachte Veiga ins Zentrum, wo Kapitän Dominik Franke nur noch einschieben musste (35.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Erdmann schließlich aus spitzem Winkel mit dem 3:0 für eine Vorentscheidung (43.).

Löwen mit starkem Auftritt

Nach dem Pausentee knüpfte die Mannschaft nahtlos an den dominanten Auftritt aus Halbzeit eins an und drängte den 1. FC Wunstorf in die eigene Hälfte. Abifade zeigte eine fast gelungene Einzelaktion, als der sich durch den Strafraum tankte, mehrere Gegenspieler aussteigen ließ, die Kugel am Ende aber Zentimeter über die Latte drischte (53.). Ein vierter Treffer wäre mehr als verdient gewesen. Anschließend wurde die Partie umkämpfter und etwas zerfahrener. Dennoch blieben die Löwen die tonangebende Mannschaft. In der Schlussphase scheiterte der eingewechselte Neuzugang Salih Ayaz bei seinem Pflichtspieldebüt in blau-gelb zunächst am Keeper (82.). Beim zweiten Versuch wenige Minuten später machte er es aber besser und erhöhte nach starker Vorarbeit von Hauke Bartels auf den 4:0-Endstand (84.).

"Taktische Vorgaben gut umgesetzt"

"Bei meinem Freistoß standen zwei Mitspieler in der Mauer und haben es für den Keeper schwerer gemacht, da wollte ich den Ball über die Mauer bringen. Ich wusste, dass wenn mir das gelingt, der Ball entweder rein geht oder der Torhüter ihn hält. Zum Glück ist er rein gegangen", blickte Veiga auf seinen Treffer zurück. "Wir hatten nach der Niederlage etwas gut zu machen und haben uns alle den Arsch aufgerissen und heute eine gute Leistung gezeigt. In Spelle waren wir nicht konzentriert genug und haben es wohl zu leicht genommen. Heute waren alle von Beginn an da, sind gesprintet und haben um jeden Ball gekämpft und fast alle Zweikämpfe gewonnen", lobte der Torschütze und Vorlagengeber die Leistung der Mannschaft.

"In der ersten Halbzeit war das schon sehr ansehnlich. Wir haben gut nach vorne gespielt und waren effektiv. Auch gegen den Ball haben die Jungs die taktischen Vorgaben eingehalten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas Saft raus genommen. Wenn ich überhaupt etwas zu bemängeln habe, dann dass wir unser Spiel auch beim Stand von 3:0 nicht so weiter durchgezogen haben wie zuvor", freute sich Dogan über den Auftritt seines Teams. 

Eintracht
Bangsow - Erdmann, Kolgeci, N. Otto, Niemann - Abifade (66. Bartels), Pfitzner, Veiga, Franke, Muja (88. Canbaz) - Töpken (59. Ayaz)

Tore
1:0 Eric Veiga (23.)
2:0 Dominik Franke (35.)
3:0 Meik Erdmann (43.)
4:0 Salih Ayaz (84.)

Zuschauer
141

Fotos: eintracht.com

nach oben