NEWS // Spiele

Zurück

Donnerstag 19.05.2016

7:0-Erfolg zum Saisonausklang

Löwen gewinnen beim TSV Hillerse

Bevor Torsten Lieberknecht seine Löwen in die Sommerpause entlässt, trat der Pfälzer mit seinem Team am Donnerstagabend noch zu einem weiteren Testspiel an. Nachdem die Blau-Gelben gestern mit 8:0 beim TSV Wendezelle gewinnen konnten, waren sie dieses Mal beim Landesligisten TSV Hillerse zu Gast, der in diesem Jahr sein 111-jähriges Vereinsbestehen feiert.

Bei bestem Fußballwetter hatten die Löwen von Anfang an deutlich mehr Ballbesitz. Die erste nennenswerte Torszene auf der Sportanlage des TSV hatte allerdings der Gastgeber bereits nach drei Minuten. Der Schussversuch landete jedoch in den Armen von Keeper Rafal Gikiewicz. In der Folgezeit näherte sich auch die Lieberknecht-Elf dem gegnerischen Gehäuse, was in der 18. Spielminute belohnt wurde. Julius Düker bekam im Strafraum das Leder vor die Füße, stand frei vor dem Torwart und vollendete eiskalt. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte Mirko Boland auf 2:0 für die Blau-Gelben. Nach der ansehnlichen Vorarbeit von Düker und Domi Kumbela brauchte Eintrachts Nummer zehn das Spielgerät freistehend lediglich ins leere Tor zu schieben. Die Partie entwickelte sich weiter in eine Richtung und fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte das 3:0 erzielt werden. Nach einem Lattenkracher von Adam Matuschyk legte Orhan Ademi den Ball über den herauseilenden TSV-Keeper auf Kumbela, der per Kopfball verwertete.

Zur zweiten Halbzeit schickte Lieberknecht acht frische Akteure auf den Rasen. Insgesamt wurde der Spielfluss in Durchgang zwei von vielen Wechseln des Gastgebers unterbrochen. Dennoch gab es weitere Offensivaktionen - vor allem bei der Eintracht. Nach knapp einer Stunde setzte Gerrit Holtmann einen Schuss auf die Latte. Düker machte es zehn Minuten später besser und vollendete zur 4:0-Führung. Nur kurz danach klingelte es bereits wieder im Kasten von Hillerse. Hendrick Zuck trug sich nach einer Hereingabe von Nik Omladic ebenfalls in die Torschützenliste ein. Vorbereiter Omladic schaffte dann ebenfalls ein eigenes Erfolgserlebnis und erhöhte damit auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte Damir Vrancic in der 90. Minute mit seiner allerletzten Aktion im Löwen-Trikot. Nach einer Ecke hielt der Aufstiegsheld seinen Kopf hin und erzielte den 7:0-Endstand.

Es war rundum ein gelungenes Ereignis, bei dem sicherlich für alle Beteiligten das Erlebnis an sich im Mittelpunkt stand. Flügelflitzer Gerrit Holtmann freute sich nach dem Schlusspfiff. "Es hat hier einfach Spaß gemacht, gegen diesen Gegner zu spielen. Hillerse war sehr ambitioniert und hat alles gegeben." Der Löwen-Trainer schloss sich seinem Schützling an: "Das war hier alles super organisiert. Solch eine Begegnung ist auch für uns immer etwas Besonderes. Keiner hat sich verletzt und ich denke, dass alle zufrieden sein können."

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht 1. HZ
Gikiewicz - Kijewski, Decarli, Reichel - Matuschyk, Boland, Omladic, Hochscheidt - Düker, Ademi, Kumbela

Eintracht 2. HZ
Fejzic - Pfitzner, Matuschyk, Vrancic - Castro, Zuck, Omladic, Düker - Holtmann, Tietz, Khelifi

Tore
0:1 Düker (18.)
0:2 Boland (29.)
0:3 Kumbela (40.)
0:4 Düker (69.)
0:5 Zuck (71.)
0:6 Omladic (87.)
0:7 Vrancic (90.)

Fotos: eintracht.com

nach oben