NEWS // Mannschaft

Zurück

Mittwoch 10.10.2018

André Schubert im Portrait

Der Werdegang des neuen Löwen-Trainers

André Schubert ist neuer Trainer der Eintracht. Der 47-Jährige unterschrieb heute einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Der neue Löwen-Coach bringt viel Erfahrung mit an die Hamburger Straße - von der 3. Liga bis zur Bundesliga, vom DFB-Pokal bis zur Champions League. Sein Weg dorthin war ungewöhnlich - das zeigt das Portrait des Fußballlehrers.

Den "klassischen" Trainerweg ging André Schubert nicht. Die Profikarriere blieb dem heute 47-Jährigen verwehrt - als Spieler lief er in der Oberliga auf. Bevor seine Laufbahn als Coach begann, absolvierte der Hesse zunächst ein Lehramtsstudium mit den Fächern Sport und Germanistik in seiner Heimatstadt Kassel. Nach seinen ersten Trainererfahrungen beim KSV Baunatal, bei dem Schubert zuvor seine Laufbahn als Spieler beendet hatte, landete er nach den Stationen als Stützpunktkoordinator beim Hessischen Fußballverband und als Co-Trainer bei den DFB-Junioren schließlich beim SC Paderborn.

Aufstieg mit Paderborn

Zunächst als Coach der zweiten Mannschaft und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, dann als Sportlicher Leiter und schließlich als Trainer der Profis. 2009 übernahm er die erste Mannschaft der Ostwestfalen kurz vor dem Ende der laufenden Drittligasaison und führte das Team schließlich über die Aufstiegsrelegation in die 2. Bundesliga. Im Sommer 2011 zog es Schubert schließlich zum FC St. Pauli, wo er bis September 2012 an der Seitenlinie stand. Von 2014 bis 2015 war er als Coach ein Jahr lang für die deutsche U15-Nationalmannschaft verantwortlich.

Vom Abstiegskampf in die Champions League

Im Herbst 2015 erhielt Schubert schließlich die Chance, sich in der Bundesliga zu beweisen - und nutzte diese eindrucksvoll. Als Lucien Favre seinen Posten als Chef-Trainer von Borussia Mönchengladbach nach fünf Niederlagen zu Saisonbeginn räumte, übernahm Schubert - bislang U23-Coach der Fohlen - zunächst interimsweise. Nach sieben Siegen aus seinen ersten sieben Ligaspielen stattete man den Jahrgangsbesten des Fußballlehrer-Lehrgangs von 2004 mit einem neuen Vertrag aus. Am Ende der Saison erreichte Schubert mit Gladbach die erneute Qualifikation für die Königsklasse. Seine Zeit im Rheinland endete schließlich nach einer schwachen Hinserie kurz vor dem Jahresende 2016

Neuer Eintracht-Coach

Knapp zwei Jahre nach seinem Engagement bei der Borussia hat er mit dem Posten des Chef-Trainers der Eintracht eine neue Herausforderung angenommen und freut sich dabei auf "einen tollen Traditionsverein". Herzlich willkommen in der Löwenstadt, André Schubert.

Foto: imago

nach oben