NEWS // Spiele

Zurück

Donnerstag 25.10.2012

"Auf uns wartet eine große Herausforderung"

Trainer und Team freuen sich auf das Heimspiel gegen Hertha

Am elften Spieltag spielen die Löwen vor 21.600 Zuschauern gegen den Tabellenzweiten Hertha BSC. Die Partie im ausverkauften EINTRACHT-STADION wird am Samstag, dem 27. Oktober 2012 um 13 Uhr angepfiffen.

"Auf uns wartet eine große Herausforderung", so die einleitenden Worte von Torsten Lieberknecht bei der heutigen Pressekonferenz. "Es trifft der Tabellenerste auf den Tabellenzweiten und ab und zu muss man sich mal kneifen. Wenn ich vor der Saison an den zehnten Spieltag gedacht hätte, hätte ich bei der Konstellation auf Hertha getippt, aber nicht, dass sie gegen uns spielen. Aber wie auch immer. Es ist jetzt so und wir können die Situation nicht weg diskutieren. In jedem Fall trifft David auf Goliath."

Kevin Kratz fällt definitiv aufgrund seiner Verletzung am Syndesmoseband aus. ©Agentur Hübner

Gegner mit erstligareifem Kader

Beobachtet hat der Fußballlehrer die Hauptstädter intensiv, auch schon am ersten Spieltag im Heimspiel gegen Paderborn. "Die Hertha hat sich inzwischen stabilisiert und verfügt über eine erstligareife Mannschaft, deren Ziel klar definiert ist. Die Spieler haben eine hohe Einzelqualität und allein Namen wie Ramos, Ronny oder Ben-Hatira sprechen für sich. Außerdem ist das Team geprägt durch einen Trainer, der mehr als top zum Verein und zur Mannschaft passt. Ich rechne damit, dass Hertha ähnlich wie beim Spiel gegen Union Berlin Pressing und sehr offensiv spielt. Unser Ziel ist hingegen ein Tagesziel. Wir werden versuchen, unsere Stärken durch zu bringen und alle Facetten abzurufen. Bei dieser Partie wird weniger das System entscheidend sein, sondern die Bereitschaft aller, auf extrem tiefem Geläuf den Schweinehund zu überwinden und mehr investieren zu wollen. Es ist klar, dass man nicht über die gesamte Zeit ein Angriffspressing durchziehen kann wie es zum Beispiel in unserem Spiel bei Union Berlin der Fall war. Wir können auch nicht kräfteschonend, sondern wir müssen laufintensiv spielen."

Die Mannschaft hat sich konzentriert während der Trainingswoche auf die Begegnung vorbereitet. "Im Blickpunkt stand vor allen Dingen das Spiel auf den zweiten Ball, insbesondere den offensiven zweiten Ball. Es werden interessante 90 Minuten, nicht immer ein Spiel für technische Kabinettstückchen. Auch die Techniker werden froh sein, wenn das Spiel beendet ist", lacht der Trainer.

Könnte Pfitze eine Option sein? Der Trainer ließ sich nicht in die Karten schauen. ©Agentur Hübner

Aufdrängen einiger Spieler für Kratz-Position

 
Zur Personalsituation sagte Lieberknecht: "Kevin Kratz muss aufgrund seiner schweren Verletzung ersetzt werden, aber dies ist uns auch gegen Duisburg schon gelungen und wir konnten die Partie erfolgreich beenden. Jetzt sind andere gefordert. Wir haben gestern im Training verschiedene Formationen getestet. Es drängen sich einige auf und mir drängt sich die Frage auf, wen ich bringe. Alle anderen sind fit und freuen sich auf das Spiel vor ausverkauftem Haus und hoffentlich mit einem guten Ende für uns. Wir können in jedem Fall mit Selbstbewusstsein spielen, denn die Mannschaft ist momentan in der Lage, Hertha über ein extrem gutes Spiel zu schlagen."

Kribbeln zu spüren

"Es kribbelt auf jeden Fall bei uns allen und wir erwarten eine sensationelle Stimmung, wie wir sie aus dem EINTRACHT-STADION kennen und Fans, die das Team bedingungslos unterstützen", so Lieberknecht mit Vorfreude.

Wer auch immer spielt, die Löwen freuen sich auf die Partie. ©Agentur Hübner

+++Alles über den Gegner gibt es unter folgendem Link.+++

+++Die Pressekonferenz in voller Länge sowie ein Interview mit Ermin Bicakcic ist bei Eintracht-TV abrufbar+++

__YOUTUBE 2fi_ztUcXTY__

Infos zum Spiel:
Anstoß: Samstag, 27. Oktober 2012, 13 Uhr
Stadion: EINTRACHT-STADION
Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees, Timo Gerach, Christian Gittelmann, Stefan Lupp

nach oben