NEWS // Spiele

Zurück

Montag 30.04.2018

Bittere Niederlage in Nürnberg

Löwen unterliegen beim Club mit 0:2

Im letzten Montagabend-Duell der laufenden Saison unterlagen die Löwen in Nürnberg mit 0:2 (0:1). Nachdem die Partie ausgeglichen begann, kamen die Clubberer im Laufe des ersten Durchgangs besser ins Spiel und gingen kurz vor dem Pausenpfiff durch Ondrej Petrak mit 1:0 in Führung. Direkt nach dem Wiederanpfiff war Kevin Möhwald zur Stelle und erhöhte für sein Team auf 2:0. Im weiteren Verlauf der Partie verwalteten die Franken das Ergebnis und stellten die Räume für die Blau-Gelben weitestgehend zu.

Ausgangslage

Siebenmal traf die Eintracht in der 2. Bundesliga auf den 1. FC Nürnberg, wobei sowohl die Niedersachsen als auch die Franken jeweils dreimal als Sieger vom Platz gingen. Obwohl die Löwen letztmalig vor über 39 Jahren beim Club gewinnen konnten, sah Torsten Lieberknecht sein Team keineswegs chancenlos. Nach einer intensiven Trainingswoche und zuletzt drei Unentschieden in Folge erwartete der Löwen-Coach eine taktisch geprägte Partie gegen den Tabellenzweiten. Wir wollen Zähne zeigen gab der Übungsleiter daher auf der Pressekonferenz zu Protokoll. Das Team von Michael Köllner ging mit einem 3:1-Sieg aus dem Spitzenspiel gegen Kiel in das Duell der beiden Traditionsmannschaften und wollte seinerseits die Aufstiegsambitionen untermauern.

Aufstellung

Im Vergleich zum vergangenen Wochenende gab es auf der Seite der Blau-Gelben zwei Wechsel in der Anfangsformation. Für den verletzten Suleiman Abdullahi und Georg Teigl durften Patrick Schönfeld und Domi Kumbela von Beginn an starten. Beim Club, dem Team mit der zweitbesten Offensive, fanden drei Wechsel statt. Eine Änderung vollzog der FCN-Coach auf der Torwart-Position, wo Fabian Bredlow anstelle von Thorsten Kirschbaum zwischen den Pfosten stand. Des Weiteren ersetzte Ondrej Petrak den verletzten Patrick Erras und Tim Leipold kam für Laszlo Sepsi.

Highlights

4. Minute: Die erste Gelegenheit für die Löwen. Hofmann schickt Schönfeld auf die Reise, der den Ball ins Zentrum legen will. Ein Nürnberger Verteidiger ist allerdings noch zur Stelle und wehrt zur Ecke ab.

10. Minute: Das ist bitter! Die Löwen mussten bereits das erste Mal wechseln. Der gebürtige Nürnberger Patrick Schönfeld muss verletzungsbedingt runter, für ihn kommt Özkan Yildirim in die Partie.

28. Minute: Klasse Parade von Fejzic! Möhwald bekommt den Ball genau auf der Strafraumkante und zieht direkt ab. Fejzic bekommt gerade noch die Arme hoch und wischt den Schuss über die Latte!

30. Minute: Die nächste große Tat von Fejzic! Der Keeper kann den Schuss von Löwe zunächst abwehren, aber nicht sichern, und Werner ist zur Stelle. Doch der Schlussmann ist schnell da und pariert den Nachschuss des FCN-Stürmers.

44. Minute: Nächste Chance, diesmal wieder auf der anderen Seite. Werner kommt mit dem Kopf gerade noch so an den Ball und köpft diesen per Bogenlampe auf das Tor. Fejzic macht sich lang und wischt sie im letzten Moment aus dem Winkel – Ecke Nürnberg.

44. Minute: Tor für Nürnberg durch Ondrej Petrák zum 1:0. Die fällige Ecke wird zunächst geklärt, doch der zweite Ball landet bei Petrak. Der Nürnberger zieht aus knapp 20 Metern ab und sein Schuss schlägt im Tor ein. Fejzic sieht den Ball erst spät und kann nicht mehr reagieren.

48. Minute: Tor für Nürnberg durch Kevin Möhwald zum 2:0. Möhwald dribbelt mit dem Ball in den Strafraum und setzt sich gegen mehrere Verteidiger durch. Zunächst blockt Valsvik, dann hält Fejzic den ersten Schuss vom Nürnberger, doch Möhwald ist handlungsschneller und drückt den Ball über die Linie.

59. Minute: Jetzt mal wieder ein Abschluss für die Löwen! Teigl zieht von der linken Seite nach innen und schließt mit rechts ab. Allerdings in die Arme von Bredlow.

Erwähnenswertes

Die Löwen trafen in den letzten zwölf Pflichtspielen gegen Nürnberg mindestens einmal. Im dreizehnten Duell gelang den Blau-Gelben zum ersten Mal seit 1983 kein eigener Treffer.

Das Spiel im Stenogramm

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold, Petrak, Möhwald (90. Brecko), Behrens (C), Werner (74. Zrelak), Löwen, Ishak (87. Salli)

Eintracht
Fejzic - Becker, Tingager, Valsvik, Reichel (C), Moll, Boland, Hochscheidt (67. Zuck), Schönfeld (10. Yildirim, 46. Teigl), Hofmann, Kumbela

Tore
1:0 Petrak (44.)
2:0 Möhwald (48.)

Zuschauer
45.832

Fotos: © Eibner Pressefot

nach oben