NEWS // Eintracht sozial

Zurück

Dienstag 17.09.2019

Brücken Bauen - Kicken für den guten Zweck

Geschäftsstelle von Eintracht Braunschweig wird Turniersieger

Bereits zum vierzehnten Mal trafen sich am 12. September 2019 zehn Teams auf dem D-Platz am EINTRACHT-STADION, um unter dem Motto „Brücken bauen“ gemeinsam für den guten Zweck zu kicken. Wie jedes Jahr hatten die Löwen auch ein Team am Start, mit dabei war unter anderem Ex-Profi Kosta Rodrigues.

Die Vereine Cura e.V., eine Anlaufstelle für ehemalige Straffällige und deren Resozialisierung, sowie das Institut für persönliche Hilfen e.V., welches sich für Menschen mit psychischer Krankheit und körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen einsetzt, standen im Mittelpunkt des Turniers. Initiator des Wettbewerbs und Namensgeber des zu gewinnenden Pokals ist Harald Tenzer. Der ehemalige Eintracht-Präsident weiß: „Das Turnier ist in jedem Jahr ein großes Erlebnis für die ehemaligen Straffälligen, wichtiger als Weihnachten und Ostern. Es soll ihnen helfen, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen.“

Gespielt wurde auf zwei Kleinfeldern in zwei Gruppen á fünf Mannschaften, die zuerst in 15-minütigen Partien gegeneinander antreten mussten. Organisiert wurde das Turnier von Adolf Sülflow, dem Liegenschaftsreferent der Löwen sowie Brunswiek Marketing.

Für das Eintracht-Team liefen neben Kosta Rodrigues noch Jonas Stephan (Co-Trainer Videoanalyse), Björn Rührer (Torwarttrainer im NLZ) und die Geschäftstellen-Mitarbeiter Felix Henning, Dorian Wieczorek, Slavomir Lukac, Bengt Homann, Nils Gustmann und Bo-Hyun Kim auf.

Weitere Teilnehmer waren Neuerkerode, die Bereitschaftspolizei, die Polizeidirektion, die Berufsfeuerwehr, Alstom Salzgitter, die Landessparkasse sowie die Öffentliche Versicherung. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld von Cura e.V.und dem Institut für persönliche Hilfen e.V.,

Eintracht-Geschäftsstelle holt den Titel

Das Team der Löwen startete vielversprechend in den Wettbewerb. Nach einem 6:0 zum Auftakt gegen Cura e.V., folgten noch zwei weitere Erfolge gegen die Landesparkasse (1:0) und das Institut für persönliche Hilfen (8:0). Gegen den späteren Finalgegner, die Bereitschaftspolizei erspielten sich die Löwen ein torloses Unentschieden. Somit gingen die Blau-Gelben als ungeschlagener Sieger und ohne Gegentor aus der Gruppe A hervor.

Im Halbfinale schlug das Team der Eintracht die Mannschaft der Öffentlichen Versicherung mit 1:0. Im zweiten Semifinale setzte sich die Bereitschaftspolizei gegen die Berufsfeuerwehr im Neunmeterschießen durch und zog neben der Eintracht ins Finale ein. Im Endspiel sicherten sich die Löwen mit einem 2:0-Erfolg den umjubelten Turniersieg.

Im Anschluss an das sportliche Geschehen trafen sich alle Teilnehmer in der Löwen Lounge zur Siegerehrung, welche vom Löwen-Sportdirektor Peter Vollmann vollzogen wurde. Anschließend ließ man den Nachmittag bei leckerem Essen und Getränken ausklingen.

Foto: eintracht.com

nach oben