NEWS // Fan

Zurück

Samstag 05.01.2019

Cattiva-Turnier: Kicken für den guten Zweck

25.000 Euro wurden gespendet

Spannender hätte das Finale der neunten Cattiva-Hallenturnier-Auflage nicht ausgehen können: Das Endspiel zwischen dem Vorjahressieger "Team Spektrum" gegen die "Fetten Schweine Braunschweig" wurde erst im Neunmeterschießen entschieden. Wie auch in den Jahren zuvor rückte das sportliche allerdings in den Hintergrund. In der Turnhalle "Alte Waage" lag das Hauptaugenmerk ganz klar auf den sozialen Projekten, die mit den gesammelten Spenden unterstützt werden. Insgesamt wurden 25.000 Euro gesammelt.

Erster Anpfiff durch Patenkind Jannes

Nach der Auslosung der vier Gruppen am Freitagabend öffnete die „Alte Waage“ pünktlich um 9 Uhr ihre Tore. Um 10 Uhr pfiff dann traditionell Patenkind Jannes das erste Spiel des 9. Cattiva-Turniers an. Das Hallenturnier wurde 2011 ins Leben gerufen. Damals erfuhr "Cattiva Brunsviga" von Jannes Müller, der 2004 mit Hirnblutungen verfrüht auf die Welt kam und geistig und körperlich behindert ist. Seitdem stellt die Gruppe jedes Jahr ein Fußballturnier auf die Beine, um einerseits Jannes, anderereits aber auch karikative Projekte finanziell zu unterstützen. Durch die Spenden, die in den letzten Jahren zusammengekommen sind, konnten Jannes bereits verschiedene Therapien finanziert werden. Das diese Veranstaltung immer größere Ausmaßen annimmt, erfreut auch Cattiva-Vorsänger Benny Riefenberg, einer der Organisatoren: "Die Auswirkungen der Veranstaltung sind schwer in Worte zu fassen, es ist einfach grandios. Jeder hat hier Spaß. Die Strahlweite dieses Turniers und die Spendensummen, die hier zusammenkommen, sind einfach unglaublich." 

Auch in diesem Jahr kommen die Spendengelder weiteren Projekten zu Gute: Ein Teil der Erlöse geht in diesem Jahr an den Inklusions-Fanclub „Eintracht Inklusiv“ und die Lebenshilfe Braunschweig, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch den Bau sogenannter Wohnboxen, die Obdachlosen in Braunschweig zu unterstützen. Ein Teil der Spenden geht auch an den Allgemeinen Gehörlosen Verein Braunschweig. Der 1886 gegründete Verein erfüllt wichtige soziale, kulturelle und gesundheitliche Aufgaben für hörgeschädigte Menschen.

Gute Organisation, viele ehrenamtliche Helfer und Sponsoren

Nach neun Jahren hat es Cattiva geschafft, eine gewisse Routine in die Organisation zu bringen. "Durch die Erfahrungen der letzten Jahre konnten wir schon eine strukturiertere Organisation aufbauen. Wir haben verschiedene Leute, die für diverse Bereiche die Planung und Strukturierung übernehmen und das Ganze dann eigenständig koordinieren. Es gibt dann immer wieder Treffen, wo wir dann das ganze Projekt auf den neusten Stand bringen. Kurz vor dem Turnier gibt es dann noch eine große Generalversammlung. Dort wird dann noch einmal der ganze Ablauf besprochen. Ein ganz besonderes Lob muss man noch einmal der Kurven-Mutti Christel aussprechen für den Catering-Stand, den sie betreut und führt. Das ganze Jahr fährt sie zu den Unternehmen und wirbt für dieses Turnier. Unser Turnier ist vor allem besonders, weil die Sponsoren etwas Gutes tun, ohne dass wir dafür mit ihren Namen werben. Alle Unternehmen leisten hier einen selbstlosen Beitrag. Jeder Spender entscheidet sich dafür, diese Veranstaltung zu unterstützen, weil sie auch im Herzen Blau-Gelb sind. Es geht hier nicht darum, dass irgendwer Profit aus dem Turnier schlägt. Die einzigen, die davon profitieren sollen, sind die Bedürftigen und das macht den Charakter aus", so Riefenberg. 

Ein weiteres Highlight war für den Vorsänger der Cattiva das Kinderspiel um 13:20: "Die Jungs spielen hier vor so einem großen Publikum und bekommen noch eine extra Choreografie. Das ist einfach Klasse. Dadurch wird der Nachwuchs natürlich auch geprägt, das blau-gelbe Blut in sich zu tragen."

Teilnehmerfeld weiter aufgestockt 

Wegen der gesteigerten Nachfrage wurde das Turnier auf 22 Teams aufgestockt. Durch eine kurzfristige Absage gingen am Samstag jedoch nur 21 statt der geplanten 22 Mannschaften an den Start. Die Teams wurden in vier Gruppen aufgeteilt, welche am Freitagabend im FanHaus ausgelost wurden. Los ging es für die Spieler dann um 10 Uhr in der Alten Waage. Knapp neun Stunden dauerte die Gruppenphase, ehe die Viertelfinalpartien feststanden. Neben den Mannschaften diverser Braunschweiger Fan-Gruppen, reisten auch Teams aus Basel und Genua an. Das Finale bestritt dann der Vorjahressieger "Team Spektrum" gegen "Fette Schweine Braunschweig", die den amtierenden Champion im Neunmeterschießen letztendlich mit 4:2 vom Thron stoßen konnten. Dritter wurde "FCMA". Auf den weiteren Plätzen landeten folgende Mannschaften: Cattiva Jugend, SRB, Cattiva, Team Jannes, Schaika, Boys, The Wanderers, Daltons, Süd-Löwen, YBPC/Chaos, Basel, Rabauken, Liontology, Orda Brunswick, Struppa 86, Harz, Elche und der Psycho Clan.  

Gerade durch die Entwicklung der letzen Jahre fiel auch das Fazit von Riefenberg positiv aus: "Dieses Turnier ist für jeden Eintracht-Fan und auch für unsere Gäste aus Basel und Sampdoria Genua, die extra angereist sind und Mannschaften stellen, ein ganz besonderes Erlebnis. Man sieht hier par Excellence, was es heißt, in Eintracht für Braunschweig zusammen zu stehen. Hier kommen über 1000 Eintracht-Fans und Fans von Magdeburg, Basel und Genua zusammen, die hier einfach einen geilen Tag verbringen wollen und Spaß haben. Und das Schönste dabei ist die gigantische Summe, die hier zusammenkommt und karitativ vollumfänglich gespendet wird."

nach oben