NEWS // Mannschaft

Zurück

Mittwoch 25.04.2018

"Das Maximum rausholen"

Quirin Moll im Interview

Am 32. Spieltag bestreiten die Löwen ihr letztes Flutlichtspiel der laufenden Saison: Am Montagabend tritt die Mannschaft von Torsten Lieberknecht um 20.30 Uhr beim 1. FC Nürnberg. Im Interview mit eintracht.com blickt Mittelfeldspieler Quirin Moll auf das Duell mit den Franken voraus.

Kurzer Rückblick auf das vergangene Wochenende: Wie bewertest du das Heimspiel gegen Bielefeld im Nachhinein?

Quirin Moll: "Uns hat es nach dem Spiel natürlich schon geärgert, dass wir zuhause nicht die drei Punkte geholt haben. Ich denke aber, es war ein rundum guter Auftritt von uns als Mannschaft. Wir haben alles reingeschmissen – kämpferisch und auch was die Grundtugenden angeht. Ärgerlich war natürlich die Chancenverwertung, da hätten wir die vorhandenen Möglichkeiten einfach besser nutzen müssen."

Auch wenn es zuletzt nicht für drei Punkte gereicht hat, ihr seid seit drei Spielen ungeschlagen.

Moll: "Wir haben zwar diese vielen Unentschieden, aber wenige Niederlagen. Das sieht man auch am positiven Torverhältnis. Ich sehe es schon so, dass wir momentan ziemlich stabil stehen. Das müssen wir auch beibehalten, das wird extrem wichtig sein."

Von den Rängen kam am Freitagabend wieder viel Unterstützung, auch nach Nürnberg werden euch viele Fans begleiten. Wie nehmt ihr das auf dem Platz wahr und wie wichtig ist die Unterstützung im Saisonendspurt?

Moll: "Wir als Mannschaft und der ganze Verein mit den Fans zusammen arbeiten daran, dass wir die letzten Partien positiv bestreiten und den Klassenerhalt so schnell wie möglich klar machen. Die Unterstützung der Fans ist natürlich geil für uns und gibt uns die paar Prozent Aufschwung, die wir in gewissen Situationen einfach brauchen. Vor allem auswärts in Nürnberg ist es natürlich super, dass so viele dabei sind."

Am Montag steht das letzte Flutlichtspiel der Saison gegen einen Gegner an, der unbedingt aufsteigen will. Macht es das Spiel dadurch nochmal besonders?

Moll: "Natürlich. Die ganze Ausgangslage und Tabellenkonstellation macht das Spiel zu etwas Besonderem. Wir wollen um jeden Preis schauen, dass wir die drei Punkte holen."

Im Hinspiel habt ihr bis zur 68. Minute 2:1 geführt, am Ende hat Nürnberg knapp mit 3:2 gewonnen. Wie denkst du an das Spiel zurück?

Moll: "Das war eine sehr unglückliche Niederlage. Wenn man im Hinspiel verliert, will man das Rückspiel natürlich unbedingt gewinnen. Aber es ist egal, gegen welchen Gegner wir jetzt in den letzten drei Partien spielen: Wir müssen versuchen, das Maximum rauszuholen."

Wo siehst du die Stärken der Nürnberger und wie wollt ihr die Partie angehen?

Moll: "Man hat jetzt auch im Montagsspiel gegen Kiel gesehen, dass sie besonders bei Standards stark sind, so haben sie ja auch die Tore geschossen. Es ist wie jede Woche ein völlig anderes Spiel gegen einen anderen Gegner – sie werden sich auch auf uns einstellen. Wir müssen einfach alles abrufen und schauen, dass wir unsere defensive Stärke ausspielen, hinten dicht halten und dann vorne einen reinmachen!"

Foto: Eibner Pressefoto

nach oben