NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 17.08.2019

Der 1. FC Kaiserslautern im Fokus

Löwen gegen Rote Teufel

Nach der Pokal-Pause und dem erfolgreichen Test gegen Altglienicke startet die Eintracht am Sonntag um 13 Uhr beim 1. FC Kaiserslautern wieder in den Ligabetrieb. Die Partie verspricht ein echter Traditionskracher zu werden.

Im Pokal hat der FCK die erste Runde gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05 überstanden, in der Liga kommen die Roten Teufel hingegen noch nicht richtig aus den Startlöchern: Nach vier Spieltagen findet sich die Elf von Trainer Sascha Hildmann mit fünf Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz wieder. Den zwei Unentschieden in den Heimspielen gegen Unterhaching und Ingolstadt stehen ein Sieg in Großaspach und eine Niederlage in Münster gegenüber. Der Start lässt sich wohl erst nach dem Duell mit der Eintracht einordnen.

Der Kader der Teufel

Der Name Jan Löhmannsröben ist in der abgelaufenen Saison durch die sozialen Medien kursiert, wie kaum ein anderer. Während er neben dem Platz durch seine Cornflakes-Interviews auf sich aufmerksam machte, hat es auf dem Rasen wohl nicht gereicht: Sein Vertrag wurde nicht verlängert. Mit Wolfgang Hesl, Elias Huth und Ex-Löwe Julius Biada verließen weitere namenhafte Spieler den Verein. Trotzdem hat der FCK eine schlagkräftige Truppe, besonders auf Linksaußen Florian Pick gilt es aufzupassen: Der 23-jährige traf im Schnitt in jedem Spiel und ist damit für vier der sechs lauterer Tore verantwortlich.

Historie

Seit der Gründung im Jahr 1900 erlebten die Pfälzer, die 1934 aufgrund ihrer Spielweise und einer Siegesserie erstmals den Beinamen “Teufel“ erhielten, viele sportliche Höhepunkte und einige bittere Niederlagen. Sechs nationale Titel stehen auf dem Briefkopf der Lauterer, der erste davon fällt auf das Jahr 1951. Vor über 100.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion setzte sich der 1. FCK in Deutschlands höchster Spielklasse knapp mit 2:1 gegen Preußen Münster durch. Auf dem Platz standen damals auch die Brüder Ottmar und Fritz Walter, die schon zu ihren Lebzeiten Legendenstatus erlangten und 1954 mit der deutschen Nationalmannschaft in Bern den ersten WM-Titel nach Deutschland holten. Auf den Meistertitel von 1951 folgten noch drei weitere (´53, ´91, ´98). Die bis heute letzte Meisterschaft 1998 ist zudem eine ganz besondere. Denn noch nie gelang es einem Team, als Aufsteiger am Saisonende ganz oben zu stehen. 1990 und 1996 holte das Team darüber hinaus den DFB-Pokal in die Pfalz. Zu den bittersten Momenten der Lauterer Vereinshistorie gehören sicherlich die drei Bundesliga-Abstiege 1996, 2006 und 2012.

Bilanz spricht für den FCK

Das Duell zwischen den beiden Traditionsvereinen am Sonntag ist bereits das 59. Aufeinandertreffen. Sowohl in der Gesamt- als auch in der Heimbilanz haben die Pfälzer die Nase vorn. Von insgesamt 58 Partien gewannen die Löwen 18 (15 Unentschieden). Auf dem Betzenberg hat die Eintracht in 29 Begegnungen sogar erst dreimal gewinnen können. Hinzukommen acht Remis und 18 Niederlagen. Die letzte Partie der Löwen bei den Teufeln endete im März torlos.

Foto: imago images

nach oben