NEWS // Fan

Zurück

Montag 13.08.2018

Der 250.Fanclub: Eintracht inklusiv!

Die Anzahl offizieller Fanclubs steigt seit Jahren stetig an

Anfang dieses Jahres ließ sich der 250.Fanclub bei Eintracht Braunschweig registrieren. Unser Fanbeauftragter und Ansprechpartner für Fanclubs Nils Burgdorf sprach hierzu mit dem 1.Vorsitzenden des Fanclubs „Eintracht Inklusiv“ Christoph Burow.

Hallo Christoph, bitte stell Dich doch einmal kurz vor.

Christoph Burow: "Hallo, ich heiße Christoph Burow und arbeite im VW-Werk Salzgitter als Teamleiter. Ich bin 30 Jahre alt, verheiratet und noch kinderlos."

Wie bist Du zu dem Fanclub gekommen?

Burow: "Wie die Jungfrau zu dem Kinde (lacht). Ich bin ein Arbeitskollege von Eintrachts Behinderten-Fanbeauftragtem Pöödy (Patrick Leonardi). Er hat mir einiges von seiner Arbeit erzählt und ich habe mich sehr schnell dafür begeistern können. Da ich schon seit längerem den Drang hatte, mich sozial zu engagieren, habe ich ihm meine Hilfe angeboten. Nach einigem Zögern und einer zweistündigen „Aufklärung“, welches Arbeitsfeld Pöödy bearbeitet, kam dann die Frage, ob ich mir vorstellen könnte, einen Inklusionsfanclub zu führen."

Es gab aber noch keinen Inklusionsfanclub, zumindest nicht offiziell. Wie war das mit der Gründung?

Burow: "Es war und ist sehr anstrengend. Unter Pöödy‘s Führung konnte ich mich sehr schnell entwickeln und schätze diesen Einfluss sehr. Die gleiche Arbeitsweise und Begeisterung verbindet mich mit Pöödy und ich kann jederzeit auf seine Unterstützung zählen und mich zu 100% darauf verlassen. Es ging im November 2017 los und wir haben die erste Infoveranstaltung in der Lebenshilfe Braunschweig durchgeführt. Am 19.02.2018 folgte der Abend der Gründung. Insgesamt 11 Gründungsmitglieder haben mich an dem Abend zum 1. Vorsitzenden gewählt."

Was ist seitdem passiert, wie hat sich Euer Fanclub weiterentwickelt?

Burow: "Das ist schon Wahnsinn! Mittlerweile haben wir über 80 Mitglieder von denen gut 25% ein Handicap haben. Ein Beweis dafür, dass es viele Menschen gibt, die keine Berührungsängste vor Menschen mit Behinderung haben. Ende April kam noch die Homepage als Medium hinzu und wir arbeiten jetzt schon professioneller als manche andere Organisation oder Fanclub."

Wie meinst Du das?

Burow: "Wir haben eine Zielgruppenanalyse gemacht und wissen dadurch, wen wir gerne als Mitglied haben möchten. Außerdem haben wir Sponsoren gefunden wie z.B. Wolters oder die Volksbank BraWo. Innerhalb kurzer Zeit haben wir bereits an einem Turnier teilgenommen, einen Fanclub-Grillabend gemacht und sind mit unserer Planung von Aktivitäten bereits bis zum Jahresende fortgeschritten. Sogar erste Fanartikel von unserem Fanclub gibt es schon."

Ihr seid jetzt der 250. Fanclub, der bei Eintracht gemeldet ist. Dafür herzlichen Glückwunsch, Christoph!

Burow: "Vielen Dank. Wobei das ja Dinge sind, die weiß man bei der Fanclubgründung ja gar nicht. Umso größer war dann allerdings die Freude bei uns, dass wir den Zeitpunkt genau getroffen haben."

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Fanclub.

Burow: "Ich bedanke mich auch und freue mich, dass ich unseren Fanclub vorstellen konnte. Wer mehr Information haben möchte, kann sich unter www.eintracht-inklusiv.de gerne erkundigen."

Ihr wollt auch einen Fanclub gründen? Oder Ihr habt bereits einen Fanclub, aber seid noch nicht bei Eintracht registriert? Dann meldet euch per Mail bei unserem Fanbeauftragten Nils Burgdorf und ihr erhaltet viele nützliche Infos zur Fanclubgründung und/oder –registrierung bei Eintracht Braunschweig.

nach oben