NEWS // Spiele

Zurück

Samstag 31.08.2019

Der KFC Uerdingen im Fokus

Erst ein Sieg in der laufenden Saison

Am Sonntag sind die Löwen beim Tabellenfünfzehnten aus Uerdingen zu Gast. Der KFC ist mit hohen Ansprüchen in die Saison gestartet, konnte diesen bisher jedoch nicht gerecht werden.

Die Saisonstart der Uerdinger verlief bisher keineswegs wie erhofft: Nach sechs Spieltagen können sechs Punkte verbucht werden, erst ein Sieg gelang den Krefeldern. Nachdem am ersten Spieltag gegen durch das 1:0 gegen den Halleschen FC ein glücklicher Erfolg gelang, wurde nur noch ein Punkt in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena – der neuen Heimspielstätte des KFC – geholt, des Weiteren setzte es eine 0:2- Niederlage gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokal. Aber auch auswärts waren die Ergebnisse noch nicht im Sinne des kommenden Gastgebers unserer Eintracht. Neben einer Niederlage bei der U23 des FC Bayern München konnten noch zwei Punkteteilungen in Großaspach und zuletzt in Münster verzeichnet werden. Im Niederrheinpokal besiegte man jedoch den Bezirksligisten SV Budberg standesgemäß mit 7:1, sodass es in der kommenden Woche zum Duell mit dem Traditionsclub Rot-Weiss Essen kommt.

Erfahrener Coach an der Seitenlinie

Nachdem Cheftrainer Heiko Vogel im April 2019 als bereits fünfter Übungsleiter im Kalenderjahr 2019 die Verantwortung für die Profis übernahm und die abgelaufene Saison auf Platz elf beendetw, soll in der neuen Spielzeit um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitgespielt werden. Der ehemalige Trainer des FC Basel kann einiges an Erfahrung vorweisen. So coachte er bereits Spiele in der Champions League, unter ihm gelang den Schweizern sogar ein 2:1-Sieg gegen Manchester United, bei denen unter anderem Wayne Rooney, Ryan Giggs, Patrice Evra und David de Gea aufliefen. Er war auch der Trainer, der den heutigen Torschützenkönig der Premier League nach Europa holte: Den damals noch unbekannten Mohamed Salah. Mittlerweile beim FC Liverpool, konnte Vogel ihn von seinem ägyptischen Heimatverein loseisen. Vogel wurde als Trainer des FC Basel Meister und Cupsieger in der Saison 2011/12, sowie österreichischer Cupsieger mit Sturm Graz in der Saison 2017/18. Zwischen diesen Stationen fungierte er erst als U19-Coach und schließlich als U23-Trainer sowie Nachwuchskoordinator beim FC Bayern München.

Der Kader des KFC

Mit Maximilian Beister verlor man in der Sommerpause den besten Torschützen (11 Treffer in der Liga) an Ligakonkurrent Ingolstadt. Diese Aufgabe soll nun der Deutsch-Kameruner Franck Evina übernehmen. Der Leihgabe des FC Bayern München II gelangen in den ersten sechs Spielen bereits vier Tore. Auch auf der Torwartposition verstärkte man sich mit Lukas Königshofer aus Unterhaching, der umgehend Rene Vollath als Stammtorwart ablöste. Außerdem konnten sich die Neuzugänge Andreas Maxsö (FC Zürich), Selim Gündüz (Darmstadt 98), Jean Manuel Mbom und Boubacar Barry (beide von Werder Bremen) schon regelmäßige Einsatzzeiten erarbeiten.

Insgesamt kann der Kader der Uerdinger etwa mit Mannschaftskapitän Jan Kirchhoff, Stefan Aigner, Dominic Maroh oder Assani Lukimya einige bundesligaerfahrene Spieler aufweisen. Auf Weltmeister Kevin Großkreutz kann Heiko Vogel aufgrund einer Rot-Sperre am Sonntag allerdings nicht zurückgreifen. Auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Löwen Adam Matuschyk wird es voraussichtlich nicht geben. Der Pole laboriert an muskulären Problemen und stand in dieser Spielzeit noch nicht im Kader. Sicher fehlen wird Dennis Daube, der sich am dritten Spieltag einen Innenbandriss im Knie zugezogen hat.

Die Bilanz gegen die Eintracht

Das erste Duell zwischen der Eintracht und dem KFC fand im Jahr 1975 statt, damals noch in der Bundesliga. In den 20 Partien seitdem ist die Bilanz ausgeglichen. Neben sechs Unentschieden konnten beide Mannschaften sieben Partien für sich entscheiden. Das letzte Spiel entschieden die Löwen im vergangenen April auswärts mit 3:0 für sich und holten wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

nach oben