NEWS // Spiele

Zurück

Donnerstag 27.02.2020

Der KFC Uerdingen im Fokus

Drittschwächste Offensive der Liga

Am 26. Spieltag treffen die Löwen im heimischen EINTRACHT-STADION auf den KFC Uerdingen. Die Krefelder, die von Daniel Steuernagel seit Oktober 2019 trainiert werden, belegen aktuell mit 36 Punkten den zehnten Tabellenplatz.

Am vergangenen Spieltag hätten die Krefelder mit einem Erfolg gegen Abstiegskandidaten Preußen Münster den dritten Sieg in Serie einfahren können. Ein Ereignis, welches dem KFC in dieser Spielzeit noch nicht gelungen ist. Doch die Adlerträger aus Westfalen machten den Uerdingern einen Strich durch die Rechnung und nahmen die drei Punkte beim 2:0-Auswärtssieg mit ins Münsterland. Nach zwei Niederlagen zum Restrundenauftakt gegen Bayern II (0:3) und in Unterhaching (1:0), folgten Erfolge gegen Großaspach (2:1) und Ingolstadt (0:1). Die Winterpause kam wohl keiner Mannschaft so ungelegen wie den Krefeldern, die im vergangenen Jahr keines ihrer letzten fünf Partien verloren haben (drei Siege, zwei Unentschieden) und sich dadurch kontinuierlich an die oberen Tabellenplätze rangearbeitet hatten.

Konstanz auf der Trainerposition

Seit Mitte Oktober steht mit Daniel Steuernagel ein neuer Chef-Trainer an der Seitenlinie der Uerdinger. Nach dem Trainerkarussel der vergangenen Saison, wo der KFC neben Interimstrainer Stefan Reisinger, der aktuell als Teamchef bei den Krefeldern unter Vertrag steht, vier weitere Hauptübungsleiter hatte, ist es in dieser Spielzeit vergleichsweise ruhig auf dem Trainerstuhl.

Torarmut in der Offensive

Mit nur 27 erzielten Treffern stellen die Rheinländer die drittschwächste Offensive der Liga. Lediglich die beiden Abstiegskandidaten aus Jena (25) und Großaspach (22) haben in der laufenden Spielzeit weniger Tore erzielt. Im Jahr 2020 konnten die Fans der Krefelder lediglich drei Tore der Mannschaft von Steuernagel bejubeln.

Rückkehrer Matuschyk

Mit Adam Matuschyk steht ein Spieler im Aufgebot der Uerdingen, der zwischen 2015 und 2017 sich die Schuhe für die Löwen geschnürt hat. Der ehemalige polnische Nationalspieler kam dabei auf 33 Einsätze für die Eintracht, erzielte ein Tor und konnte drei weitere Treffer vorbereiten.

Nahezu ausgeglichene Bilanz

Die Partie am kommenden Samstag ist das 22. Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften von denen die Eintracht acht für sich entscheiden konnte. Hinzukommen sechs Remis und sieben Erfolge der Krefelder. Die Begegnung in der Hinrunde konnten die Löwen in Unterzahl mit 2:1 für sich entscheiden.Tickets für die Partie gibt es hier.

Foto: imago images / MaBoSport

nach oben