NEWS // Fan

Zurück

Montag 02.09.2019

Der Meisterkapitän wird 80

Eintracht gratuliert Achim Bäse

Achim Bäse, Kapitän der Eintracht-Meisterelf von 1967 und ein echter „Braunschweiger Junge“, feiert am 2. September seinen 80. Geburtstag. Der 1959 vom FC Wenden zu den Löwen gekommene Abwehrspieler blieb 14 Jahre an der Hamburger Straße, bestritt 321 Spiele und erzielte dabei 31 Tore.

Zu Beginn der ersten Bundesligasaison 1963/64 wurde Bäse vom Außenläufer zum Libero umgeschult und erhielt zugleich die Kapitänsbinde. Zum Gewinn der Meisterschaft war sein knapper Kommentar: „Wir haben diese hauptsächlich mit unserer starken Abwehr errungen, weil wir so wenig Gegentore bekommen haben.“ Als das interessanteste und schönste Spiel seiner Laufbahn hat er einmal den 5:2-Sieg über Bayern München am 15. April 1967 bezeichnet. In 13 Europacup-Spielen stand Bäse für Eintracht auf dem Platz, so oft wie kein anderer Spieler.

An den Liberos der Nationalmannschaft Willi Schulz und Franz Beckenbauer kam Bäse zwar nicht vorbei, dennoch hatte er einen Einsatz im DFB-Trikot 1968 (am 8. Mai beim 1:1 in Cardiff gegen Wales). Am Ende der Saison 1972/73, als Eintracht erstmals die Bundesliga verlassen musste, beendete der Kapitän seine lange Karriere wegen seiner Bandscheibenschmerzen.

Fotos: Nina Stiller / Eintracht-Archiv

nach oben