NEWS // Spiele

Zurück

Donnerstag 06.02.2020

Der MSV Duisburg im Fokus

Zu Gast beim Tabellenführer

Am Freitag eröffnen die Löwen beim MSV Duisburg den 23. Spieltag der 3. Liga. Um 19 Uhr trifft das Team von Marco Antwerpen auf den Spitzenreiter. Wir nutzen die Möglichkeit, um uns die Zebras näher anzuschauen.

Die Umstände vor der Partie sprechen eine deutliche Sprache: Die Löwen sind seit fünf Ligaspielen ohne Sieg, der MSV grüßt seit dem 14. Spieltag von der Tabellenspitze, mit vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nach einem Saisonstart mit leichten Leistungsschwankungen fügten die Zebras der Eintracht am 4. Spieltag die erste Niederlage zu, seitdem hat sich die Mannschaft von Torsten Lieberknecht stabilisiert. Besonders im eigenen Stadion ist der MSV stark, einzig der SV Meppen konnte im Oktober drei Punkte aus der Schauinsland-Reisen-Arena entführen.  

Wiedersehen mit Ex-Löwen-Coach Torsten Lieberknecht

Den Trainer der Zebras muss man an dieser Stelle nicht groß vorstellen: Lieberknecht hat in seinem zweiten Jahr beim MSV eine schnelle und junge Mannschaft auf die Beine gestellt. Die große Waffe der Duisburger ist aber ein alter Hase, oder vielmehr ein altes Zebra: Moritz Stoppelkamp blüht in diesem Jahr noch einmal richtig auf, traf bereits 13 Mal und legte sieben weitere Tore auf, was ihn zum zweitbesten Scorer der Liga macht.

Ein Neuzugang im Winter

Im Winter holten die Duisburger mit Matthias Rahn einen erfahrenen Innenverteidiger vom Regionalligisten Sportfreunde Lotte und reagierten damit auf die Verletzung von Marvin Compper, der mit einem Muskelfaserriss bis aus weiteres ausfällt.

Nahezu ausgeglichene Bilanz

Von den bisher 58 Begegnungen zwischen den Löwen und den Zebras konnte die Eintracht 18 Spiele gewinnen, 20 endeten unentschieden und 20 gingen an den MSV. Der erfolgreichste Torschütze dieser Begegnungen ist Ronald Worm, der vor seiner Braunschweiger Zeit für den MSV spielte. Das letzte Mal, dass eines der Teams beide Spiele in einer Saison für sich entscheiden konnte, liegt inzwischen 41 Jahre zurück. Vielleicht gelingt es den Löwen, diese Serie fortzusetzten und etwas Zählbares mit nach Braunschweig zu bringen.

nach oben