NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 29.03.2019

Der TSV 1860 München im Fokus

Löwenduell im EINTRACHT-STADION

Am 31. Spieltag der 3. Liga kommt es an der Hamburger Straße zum Duell zwischen der Eintracht und dem TSV 1860 München. Das Team von Daniel Bierofka belegt aktuell mit 43 Zählern den fünften Tabellenplatz. Anstoß der Partie ist am Samstag um 14 Uhr.

Die Münchener-Löwen spielen ähnlich wie die Braunschweiger-Löwen eine starke Rückrunde. Der TSV holte aus elf Spielen 20 Punkte. Nur gegen den Spitzenreiter VfL Osnabrück (1:2), Hansa Rostock (1:2) und die Würzburger Kickers (1:2) zogen die Münchener knapp den Kürzeren. Am vergangenen Spieltag besiegte Bierofkas-Mannschaft den SV Meppen mit 1:0 und schob sich dadurch auf den fünften Tabellenplatz vor.

Münchener Urgestein auf der Trainerbank

Den Posten des Cheftrainers bei den Sechzigern hat mit Daniel Bierofka ein ehemaliger Spieler inne, der über 200 mal für die Löwen auflief, dabei 29 Tore erzielte und 20 weitere auflegte. Der 40-Jährige übernahm im Sommer 2017 nach dem Absturz aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga Süd die Verantwortung beim Bundesliga-Gründungsmitglied und führte 1860 aus der Viertklassigkeit auf Anhieb in die 3. Liga. Zuvor war Bierofka für die U23 des Vereins tätig und übernahm zwei Mal den Posten als Interimstrainer bei den Profis, ehe er im Juli 2017 dauerhaft zum Cheftrainer befördert wurde.

Quirin Moll fehlt verletzt

Am 22. Spieltag verletzte sich der Ex-Braunschweiger bei einem Pressschlag am Kreuzband. Im Hinspiel stand der 28-Jährige noch über die volle Distanz auf dem Platz. Moll trug von Sommer 2016 bis Sommer 2018 das Trikot der Eintracht. 51-mal lief er für die Blau-Gelben auf und verpasste dort in seiner ersten Saison nur ganz knapp den Bundesliga-Aufstieg.

Bierofka muss seit der Winterpause auch auf den Top-Torjäger Adriano Grimaldi verzichten, der sich dem KFC Uerdingen angeschlossen hat. Während seines halbjährigen Engagement bei den Sechzigern gelangen dem 27-Jährigen Stürmer, der zur aktuellen Saison ablösefrei aus Münster kam, in 19 Spielen fünf Treffer. Zudem bereitete der gebürtige Göttinger sechs weitere Tore vor.

Bilanz: Leichter Vorteil 1860

Die Partie am Samstag im EINTRACHT-STADION ist die insgesamt 35. Begegnung zwischen beiden Mannschaften. Dabei gingen die Braunschweiger-Löwen in 34 Spielen elfmal als Sieger vom Platz, neunmal gab es ein Remis und 14 Erfolge feierten die Sechziger. Die Geschichte beider Clubs ist dabei eng miteinander verknüpft. So traf man am 24. August 1963 in der neu gegründeten Fußball-Bundesliga am ersten Spieltag im direkten Duell aufeinander. Die Partie in München endete mit einem 1:1-Unentschieden. 

Foto: Sven Leifer

nach oben