NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 13.04.2018

"Die Jungs sind gut vorbereitet"

Torsten Lieberknecht vor dem Duell mit den Lilien

Am Sonntag reisen die Löwen nach Darmstadt. Am 30. Spieltag der 2. Bundesliga tritt die Eintracht am Böllenfalltor an und trifft mit den Lilien auf eine Mannschaft, die unbedingt punkten muss, um den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu halten. Zwei Tage vor der Partie gab Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz einen Ausblick auf das Duell.

Definitiv ausfallen wird nach wie vor Christoffer Nyman, Gustav Valsvik musste in den letzten Tagen zudem aufgrund eines grippalen Infekts pausieren. Dafür kehrten jedoch auch einige Akteure zurück auf den Platz: "Steve Breitkreuz, Salim Khelifi und Julius Biada sind wieder im Mannschaftstraining." Generell müsse man aber "von Tag zu Tag schauen, wer einsatzfähig ist und wer nicht", so Torsten Lieberknecht.

Physisch und mental an die Leistungsgrenze

Für die kommende Aufgabe am Böllenfalltor sieht der Löwen-Trainer seine Mannschaft gerüstet: "Wir wissen, wie wir uns taktisch aufstellen wollen – sowohl bei Ballbesitz als auch ohne den Ball. Wir haben den Jungs ein paar Muster aufgezeigt, den Gegner offensiv zu bespielen – aber ihnen auch einen klaren Plan mitgegeben, was passiert, wenn Darmstadt den Ball hat." Das sei aber nicht alles, worauf es am Sonntag ankomme "Taktik ist das eine – aber es geht auch um die Bereitschaft, an die Leistungsgrenze zu gehen, mental sowie physisch." Eines machte der 44-Jährige klar: "Die Mannschaft ist gut auf das Spiel vorbereitet."

"Ein Spiel, auf das man sich freuen kann"

Dass den Löwen alles andere als eine leichte Aufgabe bevorsteht, liegt auf der Hand: "Schon beim letzten Mal dort war es heiß und hitzig, das erwartet uns auch am Sonntag. Es ist ein Spiel, auf das man sich freuen kann." Dem Fußballehrer ist bewusst, dass der Großteil der Zuschauer gegen seine Mannschaft sein wird. "Bei 1.000 Braunschweigern, die mitreisen, muss man allerdings jetzt schon Danke sagen."

Lilien zuletzt stabil

Die Gastgeber sind seit mittlerweile sechs Spieltagen ungeschlagen, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt bei 32 Punkten nur noch zwei Zähler. "Der Start unter Dirk Schuster war erstmal holprig, aber man hat nicht die Geduld verloren – jetzt hat die Mannschaft seit sechs Spielen nicht verloren." Zudem habe Darmstadt "mit Spielern wie Ji und Kempe Jungs, die richtig kicken können. Aber Mentalität spielt halt auch eine große Rolle."

Um jeden Meter kämpfen

Zum Schluss machte der Pfälzer noch einmal deutlich, worauf es am Sonntag ankommen wird: "Die Jungs sind gut vorbereitet und wissen, was sie zu tun haben. Da gehört alles dazu: das Laufen, das Zweikampfverhalten, Luftkämpfe, Bodenkämpfe. Auch, dass man Bälle, die vielleicht aussichtslos sind, noch versucht von der Linie zu kratzen. Dass man um jeden Meter kämpft und Sprints über 100 Meter anzieht." Die Vorzeichen sind also klar definiert – am Böllenfalltor wartet erneut ein kampfbetontes Spiel auf die Löwen.

nach oben