NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 25.10.2019

„Einen kühlen Kopf und Ruhe bewahren"

Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Großaspach

Am Sonntag geht es für die Löwen um Chef-Trainer Christian Flüthmann und rund 550 Eintracht-Fans nach Baden-Württemberg. In der mechatronik Arena treffen die Blau-Gelben auf die SG Sonnenhof Großaspach. Auf der Pressekonferenz vor der Partie äußerte sich der Eintracht-Coach über...

 

 


... das Personal

„Neben den Langzeitverletzten Stephan Fürstner und Bernd Nehrig wird uns auch Marcel Engelhardt fehlen, der an einem Außenbandriss laboriert. Ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung.“

... die Abwesenheit der beiden Routiniers

„Der Verlust von Stephan und Bernd ist auch charakterlich immens, gerade für jüngere Spieler, die von einem erfahrenen einfach mal einen Schulterklopfer oder Tipps gebrauchen können. Die beiden Persönlichkeiten fehlen dann einfach. Aber auch ein Benny Kessel ist einfach unverzichtbar für die Mannschaft. Neben der spielerischen Qualität, die er Woche für Woche auf den Platz bringt, ist er auch einfach eine Erscheinung. Die Art und Weise, wie er agiert, ist enorm wichtig für uns.“

... die einen Tag längere Trainingswoche durch die Begegnung am Sonntag

„Es war gut, dass wir in dieser Woche einen Tag länger für die Vorbereitung hatten. Wir haben nicht nur den Torabschluss trainiert, sondern uns auch in gruppenspezifischen Einheiten aufgeteilt, in denen sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive intensiv gearbeitet wurde.“

... die Trainingsschwerpunkte

„Wir haben uns neben den Torabschlüssen noch zwei, drei weitere Themen ausgesucht, wie beispielsweise die Abstände beim Anlaufen, die wir besprochen haben. Aber gerade nach der Begegnung gegen Unterhaching haben über die Abschlüsse gesprochen, weil es natürlich auch in den Köpfen der Spieler steckt. Wie man damit umgeht ist einfach wichtig. Wir wollen nicht, dass die Stürmer vorm Tor den Mut verlieren und den Ball dann lieber nochmal querspielen. Wir dürfen die Leichtigkeit nicht verlieren.“

...den Gegner

„Die personelle Situation in Großaspach kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Es hieß ja, dass Verletzungen noch hinzugekommen sind, die aber noch nicht bestätigt wurden. Das war Anfang der Woche, also kann es gut sein, dass die Spieler zum Wochenende wieder fit sind. Sonnenhof hat viele Gegentore in der Saison kassiert, obwohl die Verteidigung im vergangenen Jahr ihre große Stärke war. Sie werden sich dementsprechend auf ihre Defensive konzentrieren. Umso mehr müssen wir uns auf unsere Offensive konzentrieren, weil das aktuell ihr Problembereich ist. Die SG ist in der Verteidigung aber nicht unorganisiert, es wurde eigentlich gut verteidigt, die Gegentore waren nur sehr gut herausgespielt. Der Gegner hat es eiskalt ausgenutzt. Wichtig ist deshalb, dass wir einen kühlen Kopf und die Ruhe bewahren. Wir wollen den Gegner bespielen und die Möglichkeiten nutzen.“

Foto: Agentur Hübner

 

 

nach oben