NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 26.06.2015

Eintracht besiegt den BSC Acosta mit 7:0 (5:0)

Ademi zweifacher Torschütze

Auch im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung siegten die Löwen gegen den Landesligisten BSC Acosta mit 7:0 (5:0). Im Konrad-Koch-Stadion war vor 2.113 Zuschauern erneut Orhan Ademi am treffsichersten und erzielte im ersten Durchgang zwei Tore für die Blau-Gelben.

Von Beginn an entwickelte die Elf von Torsten Lieberknecht den nötigen Zug zum Tor, wobei viele Aktionen über die linke Angriffsseite liefen. Die Löwen versuchen sich über viel Ballbesitz vors gegnerische Tor zu kombinieren, aber die Gastgeber machten die Räume geschickt eng. In der 14. Minute war es schließlich Salim Khelifi, der die Blau-Gelben in Front brachte und damit den Bann brechen konnte. Das kurz darauf folgende 2:0 (18.) sowie das 3:0 (30.) waren Ademi vorbehalten. Während er bei seinem ersten Treffer zunächst drei Gegenspieler austanzte und letztendlich ins leere Tor einschob, schloss er beim zweiten Mal nach einer Ballstafette im Strafraum trocken ab. Vier Minuten später erhöhte Hendrick Zuck auf 4:0, nachdem Patrick Schönfeld ein Zuspiel von Adam Matuschyk durchgesteckt hatte. Der Neuzugang aus Aue bereitete auch den fünften Torerfolg im ersten Durchgang vor, indem er Mirko Boland mit einem Doppelpass in Szene setzte. Im Strafraum guckte er den Keeper aus und vollendete ins kurze Eck zum 5:0-Pausenstand.

Acht Wechsel zur zweiten Halbzeit

Nach der Pause blieben lediglich Marc Pfitzner, Matuschyk und Boland auf dem Feld, wohingegen die übrigen Positionen neu besetzt wurden. Das Team um den eingewechselten Kapitän Ken Reichel brauchte in der zweiten Halbzeit weniger Anlaufzeit und schraubte durch das Tor von Damir Vrancic bereits in der 49. Spielminute den Zwischenstand auf 6:0 in die Höhe. In der Folgezeit agierte der Zweitligist unruhiger und weniger zielstrebig als in den ersten 45 Minuten. Dieses spielte den Hausherren in die Karten, denen es so leichter fiel, Hereingaben in den Strafraum oder Zuspiele in die Spitze aus der Gefahrenzone zu klären. Während ein Schuss von Julius Düker zunächst nur auf der Querlatte landete (72.), machte es Reichel wenig später besser. Nach einer Ecke stand der linke Außenverteidiger genau richtig und bugsierte das Leder über die Linie. Obwohl die Löwen das Spiel immer wieder verlagerten sprang am Ende kein weiterer Treffer heraus, sodass sich der BSC Acosta letztendlich mit 0:7 geschlagen geben musste.

Stimmen zum Spiel

Ken Reichel: "Es wr heute wichtig, zu Null zu spielen. Es war eine gute Partie, um weiter Spielzüge einzustudieren. Ein Sieg in der Vorbereitung ist immer von Vorteil."

Torsten Lieberknecht: "In der ersten Halbzeit haben wir ruhiger gespielt und eine gute Defensivleistung gezeigt. Nach dem Tor von Salim war der Knoten geplatzt. Die zweite Halbzeit verlief, auch bedingt durch die Wechsel, etwas unruhiger. Daher war ich mit den ersten 45 Minuten mehr zufrieden."

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht 1. Halbzeit
Gikiewicz – Kijewski, Correia, Pfitzner – Boland, Matuschyk, Schönfeld, Ofosu-Ayeh – Khelifi, Ademi, Zuck

Eintracht 2. Halbzeit
Fejzic – Reichel, Pfitzner (60. Slamar), Decarli – Boland (60. Baghdadi), Vrancic, Matuschyk (60. Oehrl), Sauer – Hochscheidt, Düker, Omladic

Tore
0:1 Khelifi (14.)
0:2 Ademi (18.)
0:3 Ademi (30.)
0:4 Zuck (34.)
0:5 Boland (39.)
0:6 Vrancic (49.)
0:7 Reichel (78.)

Zuschauer
2.113

Fotos: © Agentur Hübner

nach oben